Cookies

Cookie-Nutzung

Welpengeschirr: bequeme und sichere Alternative zum Halsband

Welpengeschirr Möglichst frĂŒh solltest du deinen Welpen an die LeinenfĂŒhrigkeit gewöhnen. Welpen mĂŒssen erst lernen, wie sie an der Leine laufen und auf welche Kommandos sie hören sollen. Dabei strĂ€uben sich viele Junghunde gegen die ersten Versuche. Ein Knackpunkt ist hĂ€ufig das Halsband. Eine gute Alternative, die zudem im Lernprozess Entlastung schafft, ist das Welpengeschirr. Erfahre hier, was es mit dem Produkt auf sich hat, welche Systeme es gibt und worauf du beim Kauf und Anlegen achten solltest.
Besonderheiten
  • kein Druck auf den Hals
  • hohe Sicherheit
  • beugt Verletzungen am Hals vor
  • optimale Basis fĂŒrs Leinentraining
  • fĂŒr sĂ€mtliche Hunderassen erhĂ€ltlich

Welpengeschirre Test & Vergleich 2019

Willst du mit deinem Hundenachwuchs das Spaziergehen an der Leine trainieren, hast du mit einem speziellen Geschirr fĂŒr Junghunde oft bessere Chancen. GrundsĂ€tzlich ist das Welpengeschirr mit dem System fĂŒr einen ausgewachsenen Hund vergleichbar:

  • Spezielle Gurte fĂŒhren um Brust und Bauch sowie am RĂŒcken entlang.
  • Der Hals bleibt frei.
  • Am Ende des Geschirrs befindet sich ein kleiner Haken zur Befestigung der Leine.
  • Die einzelnen Gurte sind gepolstert, sodass das DruckgefĂŒhl minimal ist

Welpengeschirre gibt es fĂŒr jede Hunderasse. Da die EndgrĂ¶ĂŸe deines Tieres in der Genetik festgelegt ist, sind Welpen unterschiedlich groß und nehmen verschieden schnell an Gewicht zu. Durch Systeme fĂŒr verschiedene Rassen versuchen Hersteller darauf zu reagieren.

Geschirr oder Halsband: Was ist besser?

Als Hundehalter willst du natĂŒrlich nur das Beste fĂŒr deinen Hund. Deswegen stellt sich zunĂ€chst die Frage, fĂŒr welche Lösung du dich an der Leine entscheidest. Der Klassiker ist das Halsband – doch genau dieses bleibt nicht ohne TĂŒcken. Quirlige Hunde schaffen es rasch, sich in Notsituationen aus dem Halsband zu winden, was fĂŒr dich als Halter ein Sicherheitsrisiko darstellt. Doch auch fĂŒr die Gesundheit deines Hundebabys ist das Halsband eher schlecht als recht.

Hast du einen sehr aktiven Welpen ĂŒbt das Halsband schnell zu viel Druck auf den Hals aus. BewegungseinschrĂ€nkungen, Schmerzen und im schlimmsten Fall Fehlbildungen sind die Folge. Dabei stellt das Band sowohl fĂŒr die Halswirbel als auch den Kehlkopf ein Risiko dar.

Das Welpengeschirr stellt sich dem entgegen. Sicherlich ist das Anlegen ein bisschen komplizierter und braucht mehr Zeit, doch dein Tier ist darin sicher. Einmal angelegt, schaffen es selbst sportliche Welpen kaum, sich aus den Gurten zu befreien. Außerdem haben die Geschirre spezielle Softgurte. Diese sind weich gepolstert, weshalb sie nicht drĂŒcken. Einmal an der Leine befestigt, kannst du mit Hilfe dieses Gurtsystems deinen Hund bestens trainieren, ohne ihm am Kehlkopf oder der Luftröhre Schmerzen zuzufĂŒgen. Viele Hunde akzeptieren diese Gurtsysteme ĂŒbrigens schneller als ein Halsband.

Wichtig: Damit sich dein Welpe auch wirklich nicht aus dem Geschirr befreien kann, musst du immer nach einem System Ausschau halten, das fĂŒr deine Rasse geeignet ist. So brauchst du fĂŒr einen Chihuahua ein anderes Modell als fĂŒr einen Labrador.

Vor- und Nachteile

VorteileNachteile
  • Welpe kann sich nicht herauswinden
  • kein Verletzungsrisiko fĂŒr den Hals
  • hoher Tragekomfort durch gepolsterte Softgurte
  • optimale Hilfe fĂŒr das Leinentraining
  • kein unnötiger Druck
  • viele Modelle wachsen nicht mit
  • Anlegen dauert lĂ€nger und ist aufwendiger

Kaufkriterien fĂŒr Welpengeschirre – auf den richtigen Sitz kommt es an

Suchst du ein gutes Welpengeschirr, gilt es einen kĂŒhlen Kopf zu bewahren. Die Systeme unterscheiden sich durch GrĂ¶ĂŸe, Ausstattung und GurtfĂŒhrung voneinander. Wichtig ist vor allem die Passgenauigkeit. Sitzt es nicht richtig, bietet auch dieses System ideale Fluchtmöglichkeiten. Suche also immer nach einem fĂŒr deine Rasse geeigneten Modell. Die folgende Tabelle fasst wichtige Kriterien zusammen, die du deiner Fellnase zu Liebe berĂŒcksichtigen solltest.

KriteriumHinweise
PassformA und O ist beim Junghundgeschirr die Passform. Wie beim Geschirr fĂŒr ausgewachsene Hunde gibt es auch hier GrĂ¶ĂŸenunterschiede bei LĂ€nge und Breite. FĂŒr den richtigen Sitz achtest du auf Folgendes:

  • Das Geschirr liegt sanft am Körper an, ohne einzuschneiden oder Druck auszuĂŒben.
  • Es ist groß genug, damit du es dem Welpen mit wenigen Handgriffen ĂŒberziehen kannst.
  • In der Beweglichkeit darf dein Fellkind nicht eingeschrĂ€nkt sein.
Wichtig: Vermesse deinen Welpen genau. Zwar gibt es fĂŒr jede Rasse an sich das richtige Geschirr, doch auch in den Rassen gibt es GrĂ¶ĂŸenunterschiede.
Verstellmöglichkeiten / MitwachsfunktionEs ist Ă€hnlich wie beim Baby – ein Welpe wĂ€chst in rasanter Geschwindigkeit. In den ersten Wochen scheint er permanent an Gewicht und GrĂ¶ĂŸe zuzulegen. Hast du dann ein Geschirr, das sich nicht verstellen lĂ€sst, musst du recht schnell in ein Neues investieren.

NatĂŒrlich haben das Hersteller wie Trixie lĂ€ngst erkannt und darauf reagiert. Entstanden ist das Welpengeschirr mit Schnallen, ĂŒber die du Breite und LĂ€nge regulieren kannst. Das bietet dir ĂŒbrigens auch beim Anlegen ein deutliches Komfortplus. Um das Geschirr ĂŒberzuziehen, kannst du die Schnallen ein bisschen weiterstellen und sie danach passgenau fixieren.

Diese Verstellmöglichkeiten können bei einem Geschirr mit Klickverschluss ebenso vorhanden sein wie bei Modellen, die ausschließlich zum Überziehen gedacht sind.

MaterialEin Punkt, der beim Kauf gern zunĂ€chst in Vergessenheit gerĂ€t, ist das Material. FĂŒr Gurte, Schnallen und Befestigungsringe werden unterschiedliche Materialien verwendet:

  • Gurte: Die Gurte bestehen meistens aus einem textilen Material. Dadurch fĂŒhlen sie sich beim Tragen besonders angenehm an. Außerdem sind sie sehr pflegeleicht. Die meisten Gurte bestehen aus Nylon. Nylon ist eine synthetische Faser, die aufgrund ihrer Zusammensetzung hoch belastbar ist. Außerdem erweist sie sich als sehr funktional. Ist sie doch einmal nass geworden, trocknet Nylon sehr schnell.Seltener findet heute Leder Anwendung. Dabei ist Leder das traditionelle Material fĂŒr das Welpengeschirr. Es ist robust, hĂ€lt einiges aus, wird aber nicht von jedem Tier wirklich gern getragen.
  • VerschlĂŒsse: Die meisten Geschirre lassen sich mit einem Klickverschluss öffnen. Dieser besteht vorwiegend aus Kunststoff. Er hat sich aufgrund seiner StabilitĂ€t bewĂ€hrt und bietet den Vorteil, dass er leicht ist. Damit keine unangenehmen Druckstellen fĂŒr den Hund entstehen, sind die VerschlĂŒsse meistens ein wenig breiter gestaltet.
  • Befestigungsringe: Hier können je nach Modell und Rasseart unterschiedliche Materialien infrage kommen. Unterschieden wird zwischen Ringen aus Kunststoff und Metall. Die Kunststoffringe finden vorwiegend bei kleineren Rassen Anwendung, da diese nicht die Kraft entfalten wie beispielsweise ein Retriever. Da Welpen großer Rassen bereits ein beachtliches Gewicht haben, werden fĂŒr sie meistens Ringe aus Metall verwendet. Gern wird auf Edelstahl zurĂŒckgegriffen, da er belastbar ist und nicht rostet.
GurtbreiteWie schnell deine Fellnase das Geschirr akzeptiert und ob es dieses gern trĂ€gt, ist vom Tragekomfort abhĂ€ngig. Ein Merkmal, das gern in Vergessenheit gerĂ€t, fĂŒr den Tragekomfort aber ausschlaggebend ist, ist die Gurtbreite. NatĂŒrlich fallen die Gurte bei einem Welpengeschirr deutlich schmaler aus als beispielsweise beim Hundegeschirr fĂŒr ausgewachsene Tiere. Sie sollten aber trotzdem wenigstens einen Zentimeter breit sein. Ansonsten schneiden die Gurte rasch ein. Viele Tiere haben zudem den typischen Welpenspeck, weshalb die schmalen Gurte hier besonders schmerzhaft sind.
PolsterungHast du schon einmal mehrere Welpengeschirre in den HĂ€nden gehalten, wird dir sicherlich aufgefallen sein, dass es gerade bei der Polsterung große Unterschiede gibt.

Die Polsterung ĂŒbernimmt zwei wichtige Aufgaben:

  • Sie vermeidet Druckstellen, die deinem Junghund schmerzen können und Angst vor dem System wecken.
  • Sie unterstĂŒtzen eine optimale Druckverteilung.

Meist werden die Polsterelemente auf der RĂŒckseite der Gurte verarbeitet. Sie besteht aus einer stĂ€rkeren Textilschicht. Meistens ist der Bezug aus weichem Fleece. Das Fleece erweist sich als recht pflegeleicht. Hundehaare lassen sich hier flott entfernen, wenn du mit der Hand darĂŒberstreichst.

PflegeAuch die Pflegeeigenschaften darfst du nicht außen vorlassen. TrĂ€gt dein Vierbeiner das Welpengeschirr jeden Tag, ist es verschiedenen UmwelteinflĂŒssen und Witterungsbedingungen ausgesetzt. Es muss also zwangslĂ€ufig irgendwann gereinigt werden, denn Schmutz, NĂ€sse und Schlammreste schaden dem Material.

Die OberflĂ€chen der meisten Geschirre sind glatt, sodass sich Hundehaare hier schnell entfernen lassen. Pflegeleichte Geschirre kannst du ĂŒbrigens ganz bequem in der Waschmaschine reinigen. Im Schonwaschgang bei 30 oder 40 Grad Celsius werden die Gurte wieder angenehm sauber. Zum Trocknen hĂ€ngst du es am besten auf, sodass es seine ursprĂŒngliche Form wiederfindet.

HerstellerNicht uninteressant ist ebenso der Hersteller. Es gibt Marken, die aufgrund der hohen QualitĂ€t einen sehr guten Ruf genießen, es gibt aber auch Unternehmen, die dafĂŒr bekannt sind, bei Verarbeitung und Materialien zu sparen.

Auch bei der Materialzusammensetzung gibt es zwischen den Herstellern Unterschiede. Nicht jeder garantiert, dass schadstofffreie und fĂŒr den Hund unbedenkliche Materialien verwendet werden. Gerade Welpen lieben es, mit ihren kleinen, spitzen ZĂ€hnchen an Dingen herum zu nagen. Dadurch können natĂŒrlich auch immer wieder kleine Fasern von den Gurten abgerissen werden.

„“

GrĂ¶ĂŸe – die Rasse gibt den Ton an

Eines haben alle Welpen gemeinsam – sie sind putzig klein. Aufgrund der Rasse gibt es aber bereits enorme GrĂ¶ĂŸenunterschiede zwischen den Hundebabys. Es wĂ€re kaum möglich, diesen mit EinheitsgrĂ¶ĂŸen bei den Welpengeschirren gerecht zu werden. Was die Auswahl zusĂ€tzlich erschwert, sind fehlende Standards. Es gibt keine Normen, an die sich die Hersteller halten mĂŒssen. Daher kommt es selbst bei einer XS von zwei unterschiedlichen Marken zu großen Unterschieden.

Bei der GrĂ¶ĂŸenauswahl solltest du darauf achten, fĂŒr welche Rassen die Modelle ausgelegt sind.

GrĂ¶ĂŸe des HundesBesonderheiten bei den Maßen
Kleine HunderassenDie Welpengeschirre fĂŒr kleine Rassen können mit den Modellen fĂŒr Katzen rasch verwechselt werden. In der Tat sind die Minigeschirre sehr klein. Sie eignen sich fĂŒr Hunde mit einem Gewicht von 5 bis 7 Kilogramm.

Kleine Hunderassen haben eine zierliche Statur, was auch die Hersteller bei den Gurten aufgreifen. So ist das Geschirr nicht nur insgesamt viel kleiner, sondern hat nur schmale Gurte. Dies soll ein Höchstmaß an FlexibilitĂ€t zulassen. Auch die VerschlĂŒsse und Schnallen sind hier weniger stark.

Kleine Hunderassen sind beispielsweise:

  • Chihuahua
  • Bolonka Zwetna
  • Bologner
  • Verschiedene Terrierarten
  • Havaneser

Willst du deinen Welpen schon frĂŒh an sein Geschirr gewöhnen, kannst du dich fĂŒr besonders kleine Modelle fĂŒr ein Gewicht von 1 bis 3 kg entscheiden. Hier sollte der Brustumfang aber nicht mehr als 36 cm messen.

Mittelgroße bis große RassenDu hast einen Golden Retriever Welpen oder hast dich fĂŒr einen Akita Inu entschieden? Dann solltest du nach einem Geschirr fĂŒr die großen Rassen Ausschau halten. Die Gurte sind hier wesentlich breiter und auch robuster gestaltet als es bei den Modellen fĂŒr kleine Hunde der Fall ist.

Außerdem wird oft schon eine stĂ€rkere Polsterung verarbeitet. Gerade wenn der Nachwuchs großer Rassen aktiv ist, entwickelt er ungeahnte KrĂ€fte. Hier braucht es also ein gut aufeinander abgestimmtes System.

Die Welpengeschirre fĂŒr große Rassen kommen fĂŒr Tiere mit einem Gewicht von mehr als 10 kg infrage. Bekannte große Rassen sind:

  • Dobermann
  • Deutscher SchĂ€ferhund
  • Gordon Setter
  • Labrador
  • Schweizer SchĂ€ferhund
  • Weimaraner

Material – Nylon und Leder sind die Favoriten

FrĂŒher bestand ein Welpengeschirr aus Leder. Es gab schlichtweg kaum eine Alternative fĂŒr das robuste Naturmaterial. In den letzten Jahren haben die Ledergeschirre Konkurrenz bekommen. Immer mehr Nylon wird fĂŒr die Gurte als Grundmaterial genutzt. Doch wo sind die Unterschiede?

  • Als synthetische Faser ist Nylon voll und ganz auf FunktionalitĂ€t ausgelegt. Nylon ist strapazierfĂ€hig, hĂ€lt ruckartigen Bewegungen problemlos stand und trocknet, wenn es einmal nass geworden ist, sehr schnell. Auch fĂŒr die Hersteller bietet Nylon einen gewissen Reiz, denn es ist meist preiswerter.
  • Leder findet auch heute noch bei einzelnen Marken Anklang, auch wenn der Anteil bereits zurĂŒckgeht. Wie Nylon hĂ€lt auch dieses Material einiges aus, ist aber nicht so robust. Es gibt durchaus Lederarten, die Feuchtigkeit nicht so gern mögen. Deswegen solltest du vorher wissen, wo dein Tier das System tragen wird. Rind- und Fettleder sind ĂŒbrigens beim Hundegeschirr immer noch fĂŒhrend, da sie einfach den höchsten Belastungen standhalten können. Beide Lederarten werden ĂŒbrigens nicht so schnell spröde oder brĂŒchig, sodass sie recht lange halten. Der Pflegeaufwand ist hier ebenso gering.

Verschiedene Geschirrtypen – Unterschiede bei Handling, Form und Aufbau

FĂŒr deinen Welpen kannst du unterschiedliche Geschirrtypen nutzen. Welches das Beste ist, hĂ€ngt nicht nur vom Handling ab, sondern vor allem von deinem Hund. Nicht jeder Welpe freundet sich mit jedem System an. Es gibt hier durchaus Unterschiede. Wir stellen dir die drei gĂ€ngigen Geschirrarten vor:

GeschirrtypBesonderheiten
Y-GeschirrHier hast du keinen RĂŒckensteg. Die beiden Schlaufen, die es fĂŒr Körper und Hals gibt, werden an nur einer Stelle zusammengehalten. Diese Stelle befindet sich direkt auf dem RĂŒcken und ist mit der Halterung fĂŒr die Leine versehen.

Es gibt einige Vorteile, die dieses System mitbringt:

  • sitzt sehr fest
  • Hund kann sich nicht befreien
  • direkter Kontakt mit den Schultern

Das Anziehen braucht am Anfang vielleicht ein wenig Geduld, denn dein Hund muss dafĂŒr stillsitzen. Du beginnst mit dem Kopf, der durch die kleine Schlaufe gefĂŒhrt wird. Die Schlaufe, die fĂŒr Bauch und Brust gedacht ist, ist danach dran. Hier fĂŒhrst du ein Vorderbein nach dem anderen durch die Schlaufe.

Step-In-GeschirrBeim Step-In Geschirr trennen sich die Meinungen der NachwuchsspĂŒrnasen. LĂ€ngst nicht jeder Hund kommt damit zurecht – obwohl es durchaus seine VorzĂŒge hat. Du musst das Brustgeschirr nĂ€mlich nicht ĂŒber den Kopf fĂŒhren. Stattdessen werden die beiden Seitenteile ĂŒber die Vorderbeine gestreift und nach oben gezogen.

Am RĂŒcken werden die Seitenteile dann geschlossen. HierfĂŒr verarbeiten die meisten Hersteller einen Klickverschluss, weshalb das Handling recht einfach ist.

Dein Hund sollte dich beim Anziehen hinsetzen. Um das RĂŒckenteil zu schließen und den Gurt richtig einzustellen, sollte er jedoch stehen.

FĂŒhrungsgeschirrDer Klassiker unter den Welpengeschirren schlechthin ist das FĂŒhrungsgeschirr, besser bekannt als H-Geschirr. Es besitzt einen Bauch- und RĂŒckensteg. Die beiden Stege werden ĂŒber zwei Schlaufen zusammengehalten. Eine Schlaufe umschließt den Hals, die andere den Körper.

Das Anziehen braucht ein wenig Zeit, geht aber nach einigen ProbelĂ€ufen zĂŒgig von der Hand. Vorteil dieses Typs ist der bequeme Sitz. Durch die Schlaufen und Stege kann hier kaum etwas verrutschen. Es sitzt stabil, ohne zu viel Druck auszuĂŒben, denn wenn dein Hund zieht, verteilt sich die entstehende Kraft.

Anwendung – so legst du es richtig an!

Übung macht bekanntlich den Meister und das trifft insbesondere auf das Anlegen eines Welpengeschirrs zu. Welpen sind neugierig und quirlig – Beides macht das Anziehen nicht leichter. Es gibt aber einige Kniffe, die dir helfen. Hast du schon einmal ein Hundegeschirr verwendet, wirst du dich schnell mit WelpenausfĂŒhrung zurechtfinden. Ist es auch fĂŒr dich eine Premiere, solltest du dir zu allererst das Geschirr ansehen. Öffne die KlickverschlĂŒsse, sodass du die einzelnen Gurte leichter anlegen kannst. Wir beschreiben dir im Folgenden die Vorgehensweise bei einem Geschirr mit Schlaufe, die ĂŒber den Kopf gezogen werden muss:

  • Willst du deinem Hund zum ersten Mal das Welpengeschirr anziehen, solltest du ihm die Chance geben, sich damit vertraut zu machen. Leg es vor dem Hund auf den Boden und lass ihn die Gurte in Ruhe beschnuppern. Sind die ersten AnnĂ€herungsversuche geglĂŒckt, kannst du beginnen.
  • Es ist grundsĂ€tzlich empfehlenswert, dass dein Hundebaby sitzt oder steht. Versuche zu vermeiden, dass es sich hinlegt, denn das erschwert dir das Anziehen enorm.
  • ZunĂ€chst fĂŒhrst du den Kopf durch die Schlaufe und schiebst ihn vorsichtig an den richtigen Platz.
  • Nun kannst du beide Vorderbeine einzeln durch die Schlaufen fĂŒhren und die Seitenteile am RĂŒcken verschließen.
  • PrĂŒfe zum Schluss noch einmal, ob dein Welpengeschirr wirklich gut sitzt Du kannst hier ĂŒber die Schnallen noch einmal korrigieren und die GrĂ¶ĂŸe einstellen. Nun steht einem entspannten Spaziergang nichts im Weg.

Pflege und Reinigung – das Material ist entscheidend

Das Fell deines Hundes scheint Schmutz und Dreck magisch anzuziehen. Doch all das setzt sich nicht nur im Hundefell ab, sondern auch am Geschirr. Willst du dein Welpengeschirr reinigen, musst du zunĂ€chst prĂŒfen, welche Empfehlungen dir der Hersteller gibt. Nicht jedes Geschirr kannst du beispielsweise wirklich in der Waschmaschine reinigen.

Hundehaare solltest du ĂŒbrigens immer vor dem Waschgang entfernen. Dies geht am besten mit einer BĂŒrste oder einer Fusselrolle. Gelangen die Hundehaare in die Waschmaschine, können sie dort SchĂ€den verursachen und Leitungen verstopfen.

TIPP: An den Fusselrollen bleiben auch kleine, feine Haare kleben. Um Geld zu sparen, solltest du dich fĂŒr eine abwaschbare Rolle entscheiden.

Nach dem Spaziergang hĂ€ngst du das Geschirr am besten zum Trocknen auf. Viele Verunreinigungen kannst du einfach mit einer BĂŒrste entfernen, wenn der Schmutz trocken ist. Hin und wieder solltest du es nass reinigen. Das geht entweder von Hand in einer SchĂŒssel oder in der Waschmaschine. HĂ€nge das Geschirr am besten immer auf.

Wenn du es in der Waschmaschine reinigst, verzichte am besten auf WeichspĂŒler und vermeide starke SchleudergĂ€nge. Hier können die Materialien stark in Mitleidenschaft gezogen werden.

Wichtig: Ein Ledergeschirr darfst du nicht in die Waschmaschine geben. Das wĂŒrde das Material nicht aushalten. Hier reicht es aus, wenn du die OberflĂ€che mit einem feuchten Lappen abwischst.

Die bekanntesten Hersteller von Welpengeschirren – Trixie, ThinkPet und Rabbitgoo

HerstellerHinweise
RabbitgooBei Rabbitgoo bekommst du Welpengeschirre in verschiedenen GrĂ¶ĂŸen fĂŒr alle Rassen. Der Hersteller bietet ein umfangreiches GrĂ¶ĂŸenangebot von XS bis XL. FĂŒr eine sichere Kontrolle sind die Geschirre einstellbar und atmungsaktiv. Weiterhin besitzen sie an den Gurten weiche Polster. Damit du ein Geschirr findest, dass dir gefĂ€llt, gibt es die Systeme in unterschiedlichen Farben. Rabbitgoo arbeitet mit dem No Pull Design. Das heißt – der entstehende Ziehdruck wird auf den kompletten Hundekörper verteilt.
TrixieGeht es um Hundezubehör, darf Trixie nicht fehlen. Die Marke ist einer der bekanntesten Partner fĂŒr Hundebesitzer und bietet dir natĂŒrlich nicht nur ein Welpengeschirr. Einzeln oder im praktischen Set direkt mit Leine bekommst du fĂŒr jede RassengrĂ¶ĂŸe das richtige System. Die Geschirre bestehen aus Nylon und sind teilweise mit Mesh-Material versehen, wodurch eine hohe AtmungsaktivitĂ€t gegeben ist.
DDOXXAus Premium-Nylon fertigt DDOXX Welpengeschirre in verschiedenen GrĂ¶ĂŸen und Formen. Du erhĂ€ltst hier Modelle mit schmalem Gurt, aber auch Systeme mit breiten Mesh-Einheiten. Der Vorteil dieser Variante ist die große AuflageflĂ€che. Neben den Geschirren fĂŒhrt DDOXX eine breite Auswahl an Hundezubehör. So gibt es beispielsweise auch Hundeleinen, NĂ€pfe und HalsbĂ€nder.
ThinkPetAls Haustierexperte bietet dir ThinkPet im Grunde alles, was du fĂŒr deinen Hund brauchst. Du bekommst Welpengeschirre in verschiedenen GrĂ¶ĂŸen und kannst schließlich auch auf Systeme fĂŒr ausgewachsene Tiere ausweichen. Bei seinen Produkten setzt der Hersteller auf durchdachte Details wie reflektierendes Material, um sicherzustellen, dass dein Hund im Straßenverkehr schnell genug gesehen wird.
SlowTonDurchdachtes Zubehör fĂŒr deinen Vierbeiner in verschiedenen Designs und GrĂ¶ĂŸen gibt es von SlowTon. Der Hersteller bietet das Geschirr im praktischen Set an. So kannst du beispielsweise neben diesem auch einen Sicherheitsgurt wĂ€hlen, mit dem du deinen Vierbeiner sicher im Auto transportieren kannst.

Die 3 beliebtesten Welpengeschirre – große Marken fĂŒhren

SlowTon Hundegeschirr mit Sicherheitsgurt

( Rezensionen)
SlowTon Hundegeschirr mit Sicherheitsgurt

Besonderheiten

  • im praktischen Set mit Sicherheitsgurt fĂŒr das Auto
  • luftdurchlĂ€ssiges Gewebe
  • Brustgurt mit Klettfixierung fĂŒr leichtes Anlegen
  • stufenlos einstellbar
  • kratzfester Nylongurt
  • gewĂ€hrleistet sicheren Hundetransport im Auto
In sechs GrĂ¶ĂŸen ist das SlowTon Hundegeschirr lieferbar. Angeboten wird es als praktisches Set. Du bekommst also neben dem Geschirr ebenso einen Sicherheitsgurt, der auf die Anwendung im Auto ausgelegt ist. Damit der Tragekomfort höher ist, verarbeitet der Hersteller ein luftdurchlĂ€ssiges Gewebe. Die KlettverschlĂŒsse erleichtern die stufenlose Anpassung der Gurte an den Hundekörper.
Amazon.de
13,99 €
inkl 19% MwSt

DDOXX Hundegeschirr reflektierend Air Mesh

( Rezensionen)
DDOXX Hundegeschirr reflektierend Air Mesh

Besonderheiten

  • fĂŒr kleine bis mittelgroße Rassen geeignet
  • in vielen GrĂ¶ĂŸen verfĂŒgbar
  • mit Mesh-Material fĂŒr einen optimalen Luftaustausch
  • sehr breite Gurtelemente
  • verschiedene leuchtende Farben wie Orange, Blau und Schwarz zur Auswahl
  • minimales Eigengewicht
Mit seinen breiten Gurten verspricht das DDOXX Hundegeschirr gerade bei Welpen hohen Komfort. Da die Gurte nicht drĂŒcken, können sich die Hundebabys schnell damit anfreunden. Einmal angezogen, sorgen die hellen, intensiven Farben fĂŒr eine rasche Sichtbarkeit im Straßenverkehr, was fĂŒr deine kleine Fellnasse vor allem mehr Sicherheit schafft. Überwiegende Teile des Geschirrs bestehen ĂŒbrigens aus Mesh-Material, wodurch ein guter Luftaustausch gewĂ€hrleistet ist.
Amazon.de
19,99 €
inkl 19% MwSt

Trixie 12232 Silver Reflect H-Geschirr

( Rezensionen)
Trixie 12232 Silver Reflect H-Geschirr

Besonderheiten

  • 7 GrĂ¶ĂŸen verfĂŒgbar
  • stark reflektierende Details
  • hohe Belastbarkeit
  • mehrere Verstellmöglichkeiten
  • aus bestem Nylon
  • VerschlĂŒsse aus Kunststoff
  • fĂŒr Welpen unterschiedlicher Rassen geeignet
In der Bestseller-Liste darf das H-Geschirr von Trixie nicht fehlen. Es bietet sich mit seinen sieben unterschiedlichen GrĂ¶ĂŸen fĂŒr Junghunde aller Rassen an und fĂ€llt im ersten Moment durch seine ansprechende Gestaltung auf. So sind die Gurte mit vielen kleinen Hundepfoten versehen. Die Gurte stellst du stufenlos ein, sodass sie sich optimal an den Körper deines Hundes anpassen lassen.
Amazon.de
8,46 €
inkl 19% MwSt

WeiterfĂŒhrende Produkte – Sicherheitsgurte und Leinen ergĂ€nzen das Angebot

Du kannst nicht nur das Welpengeschirr bei Fressnapf oder anderen Anbietern kaufen, sondern auch ausgesuchtes Zubehör. Mit diesen kleinen Extras soll vor allem die FunktionalitÀt der Gurtsysteme steigen. Wichtig ist, dass du bei der Auswahl auf QualitÀt und KompatibilitÀt achtest. Nicht jedes Geschirr ist wirklich mit jedem Zubehör kompatibel. Klassische Zubehörlösungen haben wir im Folgenden aufgelistet:

  • Sicherheitsgurt: NatĂŒrlich gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie du deinen Vierbeiner im Auto transportieren kannst. Eine der Einfachsten ist ein Sicherheitsgurt. Dieser stellt die Verbindung zwischen dem Geschirr und dem Sicherheitssystem deines Autos dar. Er rastet durch leichten Druck ein. Der Sicherheitsgurt ist in der LĂ€nge flexibel, sodass sich dein Vierbeiner bewegen kann. Er ist aber so kurz, dass der Bewegungsradius eingeschrĂ€nkt ist.
  • Hundeleine: Ein Geschirr allein reicht noch nicht aus, um deinen Welpen den Spaziergang an der Leine anzutrainieren. Du brauchst natĂŒrlich auch noch die richtige Leine. Hundeleinen gibt es viele. Angeboten werden sie in verschiedenen LĂ€ngen und bestehend aus unterschiedlichen Materialien. Neben den Modellen aus Nylon kannst du dich beispielsweise fĂŒr Leinen aus robustem Leder entscheiden. Willst du deiner Fellnase besonders viel FlexibilitĂ€t einrĂ€umen, kannst du dich fĂŒr eine Leine mit Ausziehfunktion entscheiden.

Kundenmeinungen – Sichtbarkeit und VerarbeitungsqualitĂ€t sind entscheidend

QualitĂ€t und eine gute Passform zeichnen ein hochwertiges Welpengeschirr aus – in dem Punkt sind sich die Hundebesitzer einig. FĂŒr ein gutes Modell wird der Kostenaufwand fĂŒr die meisten Tierfreunde zur Nebensache. Das wird in den Kundenstimmen zu den vorgestellten Produkten deutlich:

  • „Tadellose Verarbeitung und hervorragende Signalwirkung fĂŒr mehr Sicherheit bei abendlichen SpaziergĂ€ngen! [
.] Die Produkte von Trixie sind meist verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig gĂŒnstig. Allerdings geht dies nicht zu Lasten der Material- und VerarbeitungsqualitĂ€t. Beides ist einwandfrei.“ (Trixie)
  • „Sobald das Geschirr angestrahlt wird, reflektiert es umgehend. Der Hund meiner Bekannten trĂ€gt es oft und scheint damit zufrieden zu sein. DafĂŒr gibt es fĂŒnf Pfoten.“ (Trixie)
  • „Endlich ein Geschirr, das meiner recht kleinen ChihuahuahĂŒndin passt. Ich habe XS bestellt und es passt super. Die Verarbeitung ist gut und das Geschirr angenehm weich, aber trotzdem robust.“ (DDOXX)
  • „Ich bin positiv ĂŒberrascht worden. Das Geschirr haben wir fĂŒr unseren Jack Russel Terrier in Blau bestellt und die GrĂ¶ĂŸe S passt perfekt. Es lĂ€sst sich sehr leicht anziehen und unser Hund freut sich immer, wenn wir es in die Hand nehmen.“ (DDOXX)
  • „Ich habe es ursprĂŒnglich nur zum Anschnallen im Auto gekauft. Mein Hund fĂŒhlt sich aber so wohl damit, dass wir es nun auch fĂŒr den Spaziergang nutzen. GrĂ¶ĂŸenangabe stimmt.“ (SlowTon)
  • „Das ist ein sehr schönes Geschirr. Es sieht sehr robust aus und passt dem Hund super. Es lĂ€sst sich einfach anlegen. Der Gurt ist stabil und gut verarbeitet. Damit fĂ€llt das Autofahren entspannter aus.“ (SlowTon)

Fazit – gutes Geschirr schafft Entlastung und erleichtert das Leinentraining

Deinen Welpen solltest du frĂŒh an die Leine gewöhnen. Eine gute Alternative zum Halsband ist das Welpengeschirr. Diese Miniausgabe des Hundegeschirrs schafft beim Leinentraining eine konsequente Entlastung fĂŒr deinen Hund. Da es nicht um den Hals liegt, sondern sich je nach System ĂŒber RĂŒcken, Brust und Bauch verteilt, beugt es Verletzungen und Schmerzen an Halswirbeln und Kehlkopf vor. Die Verarbeitung der unterschiedlichen Gurte garantiert eine optimale Druckverteilung, sodass sich dein Vierbeiner weiter uneingeschrĂ€nkt bewegen, aber auch an der Leine trainiert werden kann. Angeboten werden die Welpengeschirre in verschiedenen GrĂ¶ĂŸen. Die Passform und ein makelloser Sitz sind fĂŒr die Kaufentscheidung ausschlaggebend. Nur wenn die Gurte optimal anliegen und ausgerichtet sind, kann sich dein Vierbeiner nicht daraus lösen und Fluchtmöglichkeiten werden gemieden. Neben der Passform achten Hundebesitzer, wie die zusammengefassten Kundenmeinungen zeigen, vor allem auf die Verarbeitungs- und MaterialqualitĂ€t, die dem Tier gewachsen sein muss.

Inhaltsverzeichnis

nach oben