Cookies

Cookie-Nutzung

Hundekorb: entspanntes Schlafen im Weiden- oder Plastik-Korb

Hundekörbe Jeder Hund braucht einen Schlafplatz, der wahlweise kuschelig oder sehr robust ausfallen kann. Mit einem Hundekorb lassen sich beide Bedürfnisse erfüllen, denn Körbe sind einerseits sehr robust und in der Regel aus Rattan, Weiden oder Plastik gefertigt – andererseits lassen sie sich mit allerlei Decken, Kissen und Kuschelmöglichkeiten bestücken. So gehören Hundekörbe nicht ohne Grund zu den pflegeleichtesten Varianten, dem eigenen Hund einen angenehmen Rückzugsort und Schlafplatz zu schaffen.
Countrydog.de
  • bestehen oft aus Plastik, Rattan oder Weide
  • individuell mit Kissen und Decken zu bestücken
  • verschiedene Größen im Angebot
  • pflegeleicht und gut zu reinigen
  • oft auch für die Außenanwendung geeignet

Hundekörbe Test & Vergleich 2018

Top-Themen: Kaufkriterien, Größe, Top 3

Brauner Welpe in HudekorbEin Hundekorb erfüllt im Grunde genommen die gleichen Kriterien wie ein Hundebett, ein Hundekissen und andere Schlafmöglichkeiten für den Vierbeiner. Der größte Unterschied bei einem Korb besteht aber darin, dass der Korb selbst aus einem stabilen und festen Material besteht und nur das Innenleben weich ausfällt (oder ausfallen kann). Auf diese Weise sind Hundehalter besonders flexibel und können ihren Korb individuell an ihre eigenen Vorstellungen anpassen.

Die reine Funktionsweise des Hundekorbs bzw. der Hundewanne (so wird sie auch genannt, wenn sie aus Plastik ist) ist jedem Hundehalter bekannt. Der Korb dient dem Hund als Rückzugsmöglichkeit, bei der er tags und auch nachts ungestört lümmeln kann. Ob zum Schlafen oder Ruhen, Knabbern oder Spielen – oder einfach nur, um die Gegend zu beobachten: Körbe oder andere Liegemöglichkeiten eignen sich für den Vierbeiner perfekt.

Vor- und Nachteile – auf das Material kommt es an

VorteileNachteile
  • Plastik ist sehr pflegeleicht und stabil
  • Rattan und Weide gibt ein wenig nach und sieht „naturschön“ aus
  • viele Hundekörbe sind wetterfest und daher für den Sommer im Freien geeignet
  • Körbe lassen sich jederzeit mit den beliebtesten Kissen und Decken bestücken
  • gerade Plastik-Hundekörbe lassen sich nicht einfach zerbeißen
  • günstige Anschaffung möglich
  • nicht so kuschelig wie Hundebetten
  • sehr günstig in der Anschaffung, aber auch noch nicht komplett, da Decken/Kissen noch zusätzlich erworben werden müssen

Kaufkriterien eines Hundekorbs – Größe und Material sind entscheidend

Bei einem Hundekorb ist Stabilität das A und O. Du wünscht dir bewusst kein weiches Körbchen, welches aus Stoff oder einem ähnlichem Material gefertigt ist? Dann sind Weiden-, Rattan- oder Plastikkörbe deine erste Wahl. Auf einige Kriterien solltest du beim Kauf aber unbedingt achten – und zwar nicht nur auf die Größe, sondern unter anderem auch auf die Luftdurchlässigkeit.

KriteriumHinweise
GrößeUnabhängig davon, ob du einen stabilen Hundekorb oder ein weiches Hundekörbchen wählst – die Größe muss für deinen Vierbeiner immer passen. Wie groß der Schlafplatz schlussendlich sein sollte, hängt mit der individuellen Größe des Hundes zusammen.

Kleiner Tipp: Miss die gesamte Länge des Rückens und addiere die Länge der Vorderpfoten (im Liegen). Nun addierst du weitere 30 Zentimeter vorne und noch mal 30 Zentimeter hinten und hast eine Größe für einen Korb, in dem dein Liebling bequem schlafen und herumliegen kann.

Obwohl es verlockend wäre, auch einem kleinen Hund den größtmöglichen Schlafplatz anzubieten, so fühlen sich kleine Hunde gar nicht so wohl damit, wenn der Schlaf- und Ruheplatz viel zu groß ausfällt. Diese „große Leere“ lässt sich allerdings mit Kissen und Kuscheldecken füllen, sodass auch der kleine Liebling genügend Material zur Verfügung hat, um es sich richtig gemütlich zu machen. Ein großer Hund hat ebenfalls nichts gegen kuschelige Elemente auszusetzen, allerdings sollte dann im Bestfall noch etwas Extra-Platz kalkuliert werden, wenn auch Kissen, Decken und Co. im Korb Platz haben müssen.

MaterialEin richtiger Hundekorb besteht in der Regel nicht aus weichen Materialien, dann wäre es meistens ein Hundebett. Körbe sind dagegen in der Regel immer aus
  • Weiden
  • Rattan
  • oder Plastik

gefertigt. Du kannst also einen recht stabilen Korb erwarten, der allerdings mit weichen Elementen ausgestattet werden muss. Einige Hersteller bieten bereits beim Kauf die passenden Hundekissen, aber oft kannst du selbst wählen, wie du deinen Korb bestücken willst.

Alle Materialien weisen gewisse Vorteile und auch Nachteile auf. Plastik ist beispielsweise sehr preiswert und sehr stabil (auch für Hunde, die gerne am Korb knabbern), aber natürlich von allen Varianten am „lieblosesten“. Schick ist definitiv was Anderes. Dennoch kann der Plastik-Hundekorb gerade in bestimmten Situationen perfekt sein, z.B. bei Welpen, die noch viel Knabbern oder auch für den Außengebrauch im Sommer.

Weiden- und Rattan-Hundekörbe sind dagegen optisch viel ansprechender und ebenfalls sehr robust. Wenn dein Hund gerne seine Schlafplätze zerstört oder noch sehr jung ist, solltest du aber keinen allzu teuren Korb auswählen, da dieser natürlich nicht gegen eine eventuelle Zerstörungswut gefeilt ist. Auch die natürlichen Materialien sind (je nach Modell) wetterbeständig und gerade für Balkon und Terrasse ein optisches Highlight und ein idealer Schlafplatz für den Hund. Weiden und Rattan weisen aber noch einen weiteren Vorteil auf. Im Gegensatz zum Plastik gibt dieses Material ein wenig nach, sodass sich der Hund auch gegen den Korb drücken kann, ohne, dass es für ihn dabei unbequem wird.

LuftdurchlässigkeitEin Korb ist anders konzipiert wie ein Hundebett, bei dem die Zirkulation durch die Stoffe ganz automatisch vorgesehen ist. Bei einem Plastikkorb fehlt diese Zirkulation, sodass gerade im Sommer eine Gefahr besteht, dass das Tier im Korb überhitzt. Einige Hersteller bieten daher an der Unterseite Luftlöcher, aus denen die angestaute, warme Luft im Sommer entweichen kann.Bei einem Weiden- oder Rattan-Korb stellt sich das Problem dagegen gar nicht erst, denn hier ist eine perfekte Luftzirkulation gewährleistet.

Wichtig: Was im Sommer vorteilhaft ist, muss natürlich im Winter ausgeglichen werden. Bei einem Plastikkorb ist im Winter die aufgestaute Wärme erst recht angenehm, bei einem anderen Material sollte darauf geachtet werden, dass es gerade die Luftlöcher auch kalte Luft begünstigen könnten. Das Körbchen (wobei das für alle Schlafplätze für den Hund gilt) sollte daher auf keinen Fall der Zugluft ausgesetzt sein.

Größe eines Hundekorbs – Plastik sollte etwas größer als Weide und Rattan ausfallen

Junger Hund in HundekorbBei einem Hundekorb kommt es nicht nur auf die Größe des Tieres an, sondern auch auf das gewählte Material. Da Plastik in keiner Weise nachgibt, muss die Wanne hier ein wenig größer ausfallen, um dem Hund auch wirklichen Komfort zu bieten. Ein Weiden- oder Rattan-Korb sollte natürlich auch zur Größe des Tieres passen, aber hier hat der Hundehalter zumindest noch ein bisschen Spielraum.

Es gibt viele verschiedene Größenangaben, daher ist es von Modell zu Modell verschieden, welcher Korb für deinen Hund geeignet wäre. Hier ein paar Beispiele für die unterschiedlichen Größen-Varianten:

Variante 1 – PlastikkorbVariante 2 – WeidenkorbVariante 3 – Weidenkorb mit Kissen
45 x 56 cm
66 x 80 cm
72 x 88 cm
78 x 96 cm
80 cm
100 cm
Länge: 70 cm60 x 43 x 19 cm
80 x 60 x 26 cm

Die bekanntesten Hersteller – Kerbl und adena vorne an

HerstellerHinweise
Kerbl Logo
  • Die Firma Kerbl hat sich voll und ganz der Landwirtschaft verschrieben und bietet Produkte für den Agrar-, Pferde- und Heimtierbedarf. Auch das Thema Arbeit und Sicherheit wird bei dem Unternehmen großgeschrieben, sodass auch hier die passenden Produkte im Angebot sind. Für Heimtiere werden nicht nur Hundekörbe angeboten, sondern auch Katzen-, Nager- und Vogelbedarf. Selbst für Fans einer kleinen Geflügel-Hobbyfarm gibt es hier die passenden Accessoires.
adena Logo
  • Hinter der Marke adena steckt der Haustiershop adena24, der für Hunde, Katze, Kleintiere und Nager allerlei Accessoires in petto hat. Die Vielfalt an unterschiedlichen Hundekörben ist bei adena sehr groß, wobei alle angebotenen Hundekörbe aus Plastik bzw. Kunststoff gefertigt sind.
TRIXIE Logo
  • Wenn es um Hundeprodukte geht, so darf die Firma TRIXIE nicht fehlen. Das Unternehmen ist bereits seit über 40 Jahren im Heimtierbereich aktiv und hat über 6.000 Produkte für die Kunden aufgestellt. Dazu gehören kuschelige Hundebetten, aber auch robuste Hundekörbe aus Weiden und Plastik.

Die 3 beliebtesten Hundekörbe – Weidenkörbe von Kerbl besonders beliebt

Kerbl Hundekorb aus Weide in sieben Größen

(150 Rezensionen)
Kerbl Hundekorb aus Weide in sieben Größen

Besonderheiten

  • formstabil und optisch ansprechend
  • aus naturbelassener Weide gefertigt
  • in sieben verschiedenen Größen für jedes Tier
  • breiter und stabiler Rand
  • wird ohne Kissen geliefert
  • strapazierfähig
  • leichte Reinigung
  • für Hunde und Katzen gleichermaßen geeignet
Amazon.de
31,94
inkl 19% MwSt

Beeztees TRIXIE Hundekorb Sleeper

(45 Rezensionen)
Beeztees TRIXIE Hundekorb Sleeper

Besonderheiten

  • aus Hartplastik gefertigt
  • in vier Größen erhältlich
  • dezentes Anthrazit
  • wird ohne Kissen geliefert
  • sehr robust und strapazierfähig
  • lässt sich einfach reinigen
  • nicht nur für Hunde geeignet
  • mit Luftschlitzen
Amazon.de
9,99
inkl 19% MwSt

adena Hundekorb aus Kunststoff in sieben Größen

( Rezensionen)
adena Hundekorb aus Kunststoff in sieben Größen

Besonderheiten

  • aus stabilem Kunststoff gefertigt
  • sieben verschiedene Größen erhältlich
  • Farbe kann nicht gewählt werden, aber Wünsche an den Verkäufer übermittelt werden
  • inklusive Anti-Rutsch-Füße
  • mit niedriger Einstiegshöhe
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis durch „2. Wahl“
  • Belüftungsmöglichkeit an der Unterseite
  • sehr einfache Reinigung
  • robust und widerstandsfähig
Amazon.de
34,99
inkl 19% MwSt

Weiterführende Produkte – Hundebetten und kuschelige Kissen

Wer sich einen Hundekorb zulegt, muss meistens auch für das passende Kissen sorgen. Das bedeutet zwar einmal mehr Aufwand, aber dafür hast du die komplett freie Wahl, wie du deinen Korb ausstatten möchtest. Ob mit einer dicken Decke, einem passenden Hundekissen oder anderen kuscheligen Accessoires – Möglichkeiten gibt es viele. Nachfolgend stellen wir dir noch ein paar weiterführende Produkte vor, mit denen sich der Hundekorb verschönern lässt.

AccessoireHinweise
Hundekissen
  • Ein klassisches Hundekissen lässt sich entweder als eigener Schlafplatz verwenden oder eignet sich zudem perfekt als „Innenleben“ für einen Hundekorb. Körbe werden in den meisten Fällen ohne Kissen geliefert, sodass du die Größe, das Material und auch die Farbe beim Kissen selbst bestimmen kannst. Angebote gibt es viele – achte jedoch darauf, dass gerade bei einem Plastik-, Weiden- oder Rattan-Korb die Dicke des Kissens nicht zu gering ausfällt, damit es für deinen Liebling besonders kuschelig ist.
Hundedecke
  • Eine reine Decke würde im Korb zu sehr verrutschen und auch als alleiniger Schlafplatz ist eine Hundedecke meistens zu dünn. Sie eignen sich dagegen aber perfekt als zusätzliches Zubehör für einen Hundekorb, das schon über ein Kissen verfügt. So muss nicht immer das ganze Kissen inkl. Bezug gewaschen werden (oder der Bezug abgemacht werden), sondern die Decke kann allein in die Waschmaschine und schneller trocknen.
Hundematte
  • Um vor allem einen Plastikkorb ein wenig zu polstern, kannst du eine Hundematte einlegen, ehe du das Kissen oder die Decke verwendest. Diese Hundematten sind oftmals mit einer Memoryschaum-Füllung versehen und passen sich daher den Bewegungen und Knochen des Hundes an. Kombiniert mit einer kuscheligen Decke oder einem dünneren Kissen schaffst du damit auch so einen bequemen und komfortablen Schlafplatz für deinen Vierbeiner.

Kundenmeinungen – stabil und rutschfest muss der Hundekorb sein

Niedlicher Hund in roten HundekorbKunden, die sich einen Hundekorb zugelegt haben, erwähnen in ihren Bewertungen meistens, dass dieses Bett zu jeder Zeit stabil und rutschfest sein muss. Es bringt einem Hundehalter wenig, wenn der Korb zwar schick aussieht, aber beim Rein- und Raushüpfen sofort wegrutscht. Auch in Sachen Stabilität müssen die Körbe einiges aushalten, da gerade für etwas wildere Hunde oder Junghunde ein Korb (statt ein weiches Plüschbett) gewählt wird.

Der Kerbl-Weidenkorb kommt bei den Kunden mit Abstand am besten an und überzeugt in vielerlei Hinsicht.

  • „Qualität 1A, sehr stabile Verarbeitung, sieht schöner aus als auf dem Bild, mein Hund hat ihn sofort angenommen“
  • „Steht gerade, keine gefährliche Verarbeitung, kein Schimmel und eine ovale, schöne Form. Einfach unschlagbar für den Preis.“
  • „Super Korb, echt schön verarbeitet und stabil, meine Zwei nehmen gerne mal Körbchen auseinander, dieser hält einiges aus.“

Fakt ist aber auch, dass die Kunden den Herstellern bzw. Marken „ankreiden“ mussten, dass die Liegeflächen besser angepriesen werden müssen. Wer sich beispielsweise einen Hundekorb mit einem schrägen Rand zulegt, muss darauf achten, dass es sich bei der angegebenen Länge um die obere Länge handelt – nicht um die Innenfläche. Diese kann je nach Schräglage des Hundekorbs noch mal um ein paar Zentimeter geringer ausfallen.

Wer also beispielsweise den Kerb-Korb in 90 cm bestellt, hat für seinen Vierbeiner eine geschätzte Liegefläche von etwa 70 cm. Hier ist es also ratsam, lieber eine Nummer größer zu bestellen!

Auch die Plastikkörbe kommen bei den Kunden gut an, aber werden vor allem aufgrund anderer Eigenschaften gelobt.

  • „Wird von unten nicht nass und kann nicht schimmeln … bei Welpen auch super, da sie es nicht zerbeißen können. Klare Empfehlung!“
  • „Das Körbchen erfüllt genau seinen Zweck. Es ist robust, aus festem Kunststoff, leicht zu reinigen und bietet eine geschützte Liegefläche.“
  • „Der Korb ist super hygienisch, man kann ihn sehr gut reinigen. Wichtig war es für mich, dass er „Welpen“-fest ist. […] Bisher hat der Korb alle Knabberattacken sehr gut überstanden.“

Fazit – ein Hundekorb ist eine robuste und pflegeleichte Alternative zu Hundebetten

Bei einem Schlafplatz für den Hund haben Herrchen und Frauchen jede Menge Möglichkeiten zur Auswahl. Beliebt und „der“ Klassiker sind Hundebetten in allen Formen und Farben, aber meistens aus Stoff gefertigt. Wem das nicht pflegeleicht oder nicht robust genug ist, setzt dagegen auf einen Hundekorb. Diese werden in der Regel aus Weiden oder Rattan oder aus Plastik gefertigt und halten daher einiges aus. Das finden auch die Hundehalter großartig, wenn sie beispielsweise einen knabberfreudigen Welpen haben.

Auch für draußen sind die wetterbeständigen Körbe geeignet, da sie meist eine kleine Erhöhung bieten, schnell zu reinigen sind und nicht schimmeln können.

Alles in allem lässt sich aus einem Hundekorb ein komfortabler Schlafplatz für drinnen und draußen zaubern, wenn ein Hundebett für den Vierbeiner nicht infrage kommt oder optisch ein Weiden/Rattan-Korb bevorzugt wird. Ein weiterer großer Vorteil ist die Tatsache, dass ein Hundekorb sehr günstig angeboten wird – ganz gleich, ob in S oder XXL. Kunststoff, Weide und Rattan gehören insgesamt zu den eher preiswerteren Materialien.

Inhaltsverzeichnis

nach oben