Cookies

Cookie-Nutzung

Hundekekse: köstliche Nascherei fĂŒr deinen Vierbeiner

Hundekekse Wie du selbst hat sicherlich auch dein Hund eine Vorliebe fĂŒr die eine oder andere Knabberei. Hundekekse gehören zu den beliebtesten Hundesnacks. Sie werden in verschiedenen Geschmacksrichtungen angeboten, können fĂŒr das Training eingesetzt werden und sind treuer Begleiter bei SpaziergĂ€ngen. Neben den konventionellen Angeboten aus dem Handel kannst du Leckerlies auch ganz einfach selbst herstellen. Erfahre hier, welche Geschmacksrichtungen es gibt, wie sie sich zusammensetzen und wie gesund sie sind.
Besonderheiten
  • unterstĂŒtzt das Hundetraining
  • dient der Zahnpflege
  • in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhĂ€ltlich
  • trainieren das Gebiss
  • sind klein und handlich

Hundekekse Test & Vergleich 2019

Schon seit Jahrhunderten gibt es den Hundekeks. Die Leckerlies wurden etwa um 1870 erfunden und werden seitdem von Hundeliebhabern genutzt, um dem Vierbeiner eine Freude zu machen. Damit sind sie heute Ă€lter als viele klassische Futtermittel, die es im Handel gibt. Trotzdem ist ihr Ruf umstritten, denn im Knochenformat sind sie lediglich Beifutter. Du kannst sie mit Schokolade, die du als Nascherei im besten Fall auch nur hin und wieder genießt, vergleichen. Heute erfĂŒllen die meist harten Snacks unterschiedliche Funktionen:

  • Sie dienen als Belohnung und werden daher schon in der Welpenerziehung eingesetzt.
  • Sie sind wichtiger Bestandteil der Zahnpflege. Da sie sehr fest sind, reiben sie BelĂ€ge von den ZĂ€hnen ab und beugen damit der Entstehung von Zahnstein vor.
  • HĂ€ufig dienen sie der Ablenkung und werden beispielsweise gezĂŒckt, wenn sich die Fellnase beim Tierarzt von seiner besten Seite zeigen soll.
  • Hundekekse sind aber auch ein sehr beliebtes Lockmittel beispielsweise beim Spaziergang.

Oft werden die Leckerlies heute auch ohne ersichtlichen Grund einfach zwischendurch gereicht. So sind sie beispielsweise fester Bestandteil der Hunde-Adventskalender, die es mittlerweile in der Weihnachtszeit gibt.

Wichtig: Wie das Futter solltest du die Hundeleckerlies an die Rasse anpassen. Kleine Rassen brauchen auch deutlich dĂŒnnere Kekse als beispielsweise der Labrador.

Die Menge macht den Unterschied: Sind Hundekekse gesund?

Gegen einen Keks ist hin und wieder auch bei deinem Hund nichts einzuwenden. Doch zu viele Leckerlies sollten es am Tag keineswegs sein, denn sonst begĂŒnstigen sie rasch die Entstehung von Übergewicht. Gerade in der Welpenerziehung oder beim Hundetraining wird gern zu Snacks als Belohnung gegriffen. Diese solltest du dann aber auch bei der Futtermenge berĂŒcksichtigen.

Zudem enthalten viele Leckerli sowohl Zucker als auch Getreide. Beides ist nicht unbedingt gesund und sollte deswegen nur zaghaft verwendet werden. Es gibt von einigen Herstellern Produkte, die besonders kalorienarm sind. HĂ€ufig fallen hier die Kroketten auch ein bisschen kompakter aus, sodass du durchaus einmal mehr zur Belohnung greifen kannst.

Tipp: Einen positiven Effekt auf die Zahngesundheit haben sie natĂŒrlich nur, wenn sie tatsĂ€chlich gekaut werden. Zu kleine Kekse werden schnell verschluckt, sodass du fĂŒr die Zahnpflege lieber auf Kauartikel ausweichen solltest.

FĂŒr jeden Geschmack den richtigen Keks

Du musst mit Sicherheit nicht lange suchen, bis du einen Hundekeks findest, der deinem vierbeinigen Freund schmeckt. Wie Kinder haben nĂ€mlich auch Hunde durchaus eine Vorliebe fĂŒr die oftmals niedlich gestalteten Snacks. DarĂŒber hinaus gibt es natĂŒrlich Hunde, die ein wenig verfressener sind als andere.

Um fĂŒr jede Schnauze den richtigen Keks im Petto zu haben, lassen sich die Hersteller einiges einfallen und ĂŒberraschen immer wieder mit neuen Zusammensetzungen. FĂŒr dich heißt das vor allem: Der Vielfalt der Geschmacksrichtungen ist kaum etwas entgegen zu setzen. Du bekommst Leckerlies in den unterschiedlichsten Geschmacksvarianten. So gibt es Hundekekse mit Leberwurst oder Thunfisch Geschmack. Andere schmecken dagegen nach Wild und Rind.

Wenn du sie selber bĂ€ckst, kannst du natĂŒrlich aktiv Einfluss nehmen auf die Geschmacksrichtung. In diesem Fall werden sie vielleicht eher nach GemĂŒse schmecken. Bei der Auswahl des Geschmacks kannst du dich in erster Linie von den Futterlieben deines Tieres leiten lassen. Beobachtest du deinen Hund genau, wird dir sicherlich schon aufgefallen sein, dass er die eine oder andere Futtersorte lieber mag.

Vor- und Nachteile – cleveres Trainingsmittel vs. Kalorienbombe

VorteileNachteile
  • unterstĂŒtzen das Hundetraining
  • flexibel einsetzbare Belohnung
  • passen gut in jede Tasche
  • beschĂ€ftigen den Hund und lenken ab
  • große Leckerlies tragen zur Zahngesundheit bei
  • klein und kompakt, passen in jede Tasche
  • lange haltbar
  • enthalten teilweise viel Kalorien
  • können die Entstehung von Übergewicht begĂŒnstigen
  • oft mit bedenklichen Inhaltsstoffen wie Duftstoffen und Weichmachern

Kaufkriterien bei Hundekeksen – die Inhaltsstoffe sind entscheidend

Auch als erfahrener Hundefan kann dich die große Auswahl an Hundeleckerli schnell ĂŒberfordern. So gibt es die Hundekekse nicht nur in den unterschiedlichsten GrĂ¶ĂŸen und Geschmacksrichtungen, sondern mittlerweile beispielsweise auch absolut vegan. Die folgende Tabelle zeigt dir die wichtigsten Kriterien, die du beim Kauf beachten solltest.

KriteriumHinweise
InhaltsstoffeDas wichtigste Kriterium beim Kauf sind die Inhaltsstoffe. Bevor du also die Leckerlis auswĂ€hlst, solltest du dich immer fragen: Was steckt eigentlich drin? Es gibt in der Tat einige Inhaltsstoffe, die du besser meiden solltest, denn auch die Snacks fĂŒr den Hund sollten im besten Fall immer zu 100 Prozent natĂŒrlich sein.

ZunÀchst solltest du dir anschauen, wie hoch der Fleischanteil ist und wie viele pflanzliche Bestandteile eingesetzt werden. Im zweiten Schritt kontrollierst du am besten, ob auch bedenkliche Inhaltsstoffe aufgelistet werden. Dazu gehören:

  • Getreide
  • Zucker
  • Weichmacher
  • Konservierungsstoffe

Diese vier Komponenten sollten, wenn ĂŒberhaupt, nur in geringen Mengen vorkommen. Beim Getreide gilt es noch zu unterscheiden, welche Getreideart eingesetzt werden. WĂ€hrend Hafer beispielsweise noch gereicht werden kann, ist Weizen weniger vorteilhaft fĂŒr deinen Vierbeiner. Konservierungsstoffe sind grundsĂ€tzlich chemischer Natur und deswegen nicht unbedingt empfehlenswert.

Leider kommt Zucker in immer mehr Hundekeksen vor. Nachteile hat er viele, zumal dein Tier diesen sĂŒĂŸen Stoff ĂŒberhaupt nicht braucht. Zucker schadet zum einen den ZĂ€hnen und fördert die Entstehung von Übergewicht.

Tipp: Nimm dir ruhig die Zeit, um die aufgelisteten Bestandteile einmal zu addieren. Nur wenn du hier auf 100 kommst, kannst du dir sicher sein, dass keine Zutaten verschleiert werden.
HaltbarkeitHundekekse sind meistens trocken und hart. Trotzdem haben natĂŒrlich auch diese ein Ablaufdatum. Gerade wenn du eine große Vorratsbox kaufst, solltest du berĂŒcksichtigen, dass du deinem Hund keinesfalls zu viel davon gibst. Die Haltbarkeit sollte demnach nicht zu knapp bemessen sein.

Haben Hundekekse eine außergewöhnlich lange Haltbarkeit, ist das aber wiederum ein Hinweis dafĂŒr, dass Konservierungsstoffe oder andere chemische ZusĂ€tze verwendet werden.

GrĂ¶ĂŸeDie Hersteller zeigen sich hier mehr oder weniger kreativ. So kannst du dich fĂŒr Mini Kroketten entscheiden, findest aber beispielsweise auch Kekse in der typischen Knochenform.

Neben der Form ist die GrĂ¶ĂŸe an sich wichtig. Wie groß der Hundekeks fĂŒr deinen Vierbeiner sein sollte, machst du am besten vom Hundegebiss und damit eben auch von der Rasse abhĂ€ngig. Dein Vierbeiner sollte in der Tat Gelegenheit bekommen, ihn ĂŒberhaupt kauen zu mĂŒssen. Gerade bei großen Hunden sollten sie deswegen nicht zu klein sein. Bei kleinen Rassen bieten sich dagegen Snacks im Miniformat an.

GeschmackDie Hersteller lassen sich hier auch immer wieder neue Angebote einfallen, um Abwechslung in die tierische Knabberbox zu bringen.

Bei der Auswahl des Geschmacks darf der tierische Gaumen gern entscheiden. Es gibt in der Tat Hunde, die Rind beispielsweise nicht so gern essen wie Fisch. Du solltest hier aber auch immer mal etwas Neues ausprobieren.

PreisNicht ganz irrelevant ist der Preis. Hier solltest du aber bedenken, dass Preis und QualitĂ€t gleichermaßen stimmen mĂŒssen. Gerade wenn du die Hundekekse ĂŒberragend gĂŒnstig bekommst, lohnt es sich schon, einen Blick auf die Inhaltsstoffe zu werfen. FĂŒr Snacks, die nur natĂŒrliche Inhaltsstoffe enthalten und darĂŒber hinaus getreidefrei sind, musst du hĂ€ufig ein bisschen mehr bezahlen.
VerwendungBevor du dich fĂŒr die Bestellung entscheidest, solltest du dich fragen, fĂŒr was du diese verwenden willst. Möchtest du Hundekekse, die die Zahnpflege unterstĂŒtzen? Oder brauchst du vielleicht eine Belohnung fĂŒrs Training? Gerade im Training brauchst du hĂ€ufig einen etwas lĂ€ngeren Geduldsfaden und musst hĂ€ufiger in die Tasche mit der Belohnung greifen. Sie dĂŒrfen hier deswegen auch ein bisschen kompakter sein, dafĂŒr darf sich dein tierischer Freund aber ĂŒber das eine oder andere HĂ€ppchen mehr freuen.

Geht es dir um die Zahnpflege, sieht es schon anders aus. Hier ist es wichtig, dass der Hund ausgiebig kauen muss, damit BelĂ€ge auf den ZĂ€hnen auch wirklich abgerieben werden. Das gelingt am besten mit großen Keksen, die entweder besonders hart oder ein wenig elastisch sind.

GrĂ¶ĂŸe der Hundekekse – mit einem Happs sind die im Mund

Eines haben alle Hundekekse gemeinsam: Sie sind relativ klein und lassen sich deswegen gut in der Tasche verstauen. Doch es gibt einige Unterschiede bei der GrĂ¶ĂŸe. Die GrĂ¶ĂŸe variiert von den Herstellern bewusst, denn damit wird auf die Besonderheiten des Gebisses der Rassen eingegangen.

HunderassenBesonderheiten bei den Hundekeksen
Kleine Rassen wie Terrier, Mops und DackelHast du dir schon einmal die Zeit genommen und Hunderassen verglichen, wird dir auffallen, dass die GebissgrĂ¶ĂŸen sehr verschieden sind. Diese Rassen, zu denen allen voran zum Beispiel sĂ€mtliche Terrierarten gehören, haben ein kleines Gebiss. Sie wĂ€ren mit einem großen Hundekeks, der eine StĂ€rke von einem Zentimeter oder mehr hat, schnell ĂŒberfordert.

FĂŒr sie gibt es deswegen im Handel auch spezielle varianten. Sie sind nicht nur kĂŒrzer, sondern auch nicht so stark. Bei der Form zeigen sich die Hersteller dagegen wieder flexibel. So kannst du dich fĂŒr Miniknochen entscheiden. Es gibt aber beispielsweise auch besonders kleine Kroketten. Obwohl diese sehr klein sind, solltest du sie immer einzeln als Belohnung einsetzen.

Tipp: Kauartikel fĂŒr diese Hunde sind ebenso als Hundekekse erhĂ€ltlich. Sie sind oftmals zwar recht lang, haben aber nur eine geringe StĂ€rke.
Mittelgroße bis große Rassen wie SchĂ€ferhund, Border Collie und Golden RetrieverGrĂ¶ĂŸere Hunde könnten mit den Minikeksen fĂŒr Terrier und Co kaum etwas anfangen. Sie wĂŒrden sie lediglich verschlucken. Jede MĂŒhe, die du in die Auswahl des Geschmacks steckst, wĂ€re also vergebens.

Damit sich dein großer Hund aber genauso ĂŒber Kekse freut, bieten die Hersteller speziell fĂŒr diese Rassen auch grĂ¶ĂŸere Snacks an. Sie sind hier meistens mehrere Zentimeter groß und stark, sodass dein Vierbeiner trotz seines imposanten Gebisses mehrmals kauen muss.

Von Fleisch bis Getreide ist alles dabei – was steckt im Hundekeks?

Die QualitÀt eines Hundekekses hÀngt in erster Linie von den Inhaltsstoffen ab. Hier gibt es zwischen den Herstellern, aber auch zwischen der Art des Hundesnacks Unterschiede. Meistens setzen sie sich aus drei Hauptbestandteilen zusammen. Hierbei handelt es sich um Fleisch, Getreide und tierische Nebenerzeugnisse:

  • Getreide: Gerade in billigen Hundekeksen ist oft sehr viel Getreide enthalten. Getreide kommt grundsĂ€tzlich auch im Trockenfutter vor, es wird aber nicht von jedem Hund gut vertragen. DarĂŒber hinaus gehört es eher zu den minderwertigen Futterbestandteilen. Das liegt aber nicht am Getreide an sich, sondern eher an der Getreideart. Getreide ist ein Kohlenhydratlieferant. Nehmen Hunde also zu viel davon zu sich, setzen sie relativ schnell Speck an. Das Risiko fĂŒr Übergewicht steigt. Gleichzeitig liefert Getreide aber auch Energie. Du solltest daher in erster Linie darauf achten, dass du Getreide mit komplexen Kohlenhydraten auswĂ€hlst. Hierzu gehört beispielsweise Vollkorn. VertrĂ€gt dein Hund kein Gluten, solltest du auf Produkte mit Weizen verzichten.
  • Fleisch: Dein Hund ist von Natur aus Fleischfresser und er wird Fleisch mit Sicherheit auch in den meisten FĂ€llen bevorzugen. Gute Produkte enthalten als wesentlichen Bestandteil Fleisch. Fleisch liefert viel Energie und wird von den Hunden in der Regel sehr gut vertragen. In ihnen werden verschiedene Fleischsorten verarbeitet. Neben Rind und GeflĂŒgel gehört hierzu vor allem Wild. Es gibt Hundekekse mit nur einer Fleischsorte, aber auch Produkte, in denen verschiedene Fleischarten kombiniert werden.
  • Tierische Nebenerzeugnisse: Hierbei handelt es sich um Bestandteile von Schlachttieren, die in der Industrie aus verschiedenen GrĂŒnden nicht weiterverarbeitet werden. Dazu können Haut und Organe gehören. Entgegen der allgemeinen Vermutung haben tierische Nebenerzeugnisse nicht etwa eine minderwertige QualitĂ€t, sondern gelten sogar als sehr gesund. Sie enthalten allerhand wertvolle Proteine, aber auch Vitamine, die der Gesundheit deines Hundes guttun. Im Vergleich zu normalem Fleisch enthalten die tierischen Nebenerzeugnisse hĂ€ufig sogar mehr NĂ€hrstoffe, weswegen sie in der Natur wahrscheinlich von einem Hund zuerst gefressen werden wĂŒrden.

Neben diesen drei Hauptbestandteilen gibt es natĂŒrlich viele Produkte, die weitere Inhaltsstoffe aufweisen. Minderwertige Produkte machen weder vor Konservierungs-, Duft- noch Farbstoffen Halt. Alle dieser Stoffe braucht dein Hund nicht und sie sind eher schĂ€dlich als nĂŒtzlich. Willst du ganz auf Nummer sicher gehen, kannst du die Hundekekse selber backen.

Anwendung / Tipps – so setzt du Kekse richtig ein

Es gibt viele Situationen, in denen du einen Hundekeks einsetzen kannst. Übertreiben solltest du es aber nicht. Keineswegs sollten mehr als rund 15 Prozent der tĂ€glich erforderlichen Kalorienzufuhr deines Hundes durch diese Nascherei gedeckt werden. Wenn du viel damit arbeitest, ist es ĂŒbrigens angebracht, das eigentliche Futter ein wenig zu reduzieren, sodass dein Vierbeiner nicht zu viel Kalorien zu sich nimmt. Es gibt zwei typische Situationen, in denen dein Hund ĂŒberrascht werden kann:

AnwendungHinweis
BelohnungAm hĂ€ufigsten wird der Hundekeks zur Belohnung eingesetzt. Das heißt: Egal ob du Grundkommandos oder besondere Befehle trainierst, Hundekekse zeigen deinem Kumpel, dass er etwas richtig gemacht hat.

Wie erfolgreich dieses Belohnungssystem ist, hÀngt unter anderem davon ab, wie verfressen dein Hund ist. Es gibt durchaus Tiere, die sehr gut auf diese Vorgehensweise reagieren, andere sind wiederum Sturköpfe und lassen sich nicht so leicht bestechen.

Gerade wenn du erst mit dem Training begonnen hast, solltest du eher Leckerli mit wenigen Kalorien wÀhlen. Auch wenn der Hundekeks in erster Linie eine Belohnung ist, darf er nicht bei jedem Befehl Verwendung finden.

AblenkungHunde sind neugierig und interessiert. Sie haben oftmals aber auch ihren eigenen Willen. Um sie in besonderen Situationen abzulenken, kannst du zu einem Hundekeks greifen. Auch hier gibt es wieder verschiedene Situationen, in denen sie sich besonders gut anbieten. Das beste Beispiel ist der Tierarztbesuch. Damit dein Hund immer wieder gern zum Tierarzt geht, kannst du ihn nach dem Besuch mit einem Hundekeks ĂŒberraschen. Es gibt auch TierĂ€rzte, die sich diese Vorgehensweise selbst zu Nutze machen.

Auch wenn du wÀhrend eines Spaziergangs deinen Hund beispielsweise von anderen Vierbeinern ablenken willst, kannst du zu einem Hundekeks greifen.

Hundekekse fĂŒr Welpen – Wirbelwinde brauchen Energie

Welpen sind unheimlich aktiv und scheinen immer in Bewegung zu sein. Deswegen brauchen sie auch viel Energie. Doch wir haben eine gute Nachricht fĂŒr dich: In der Regel kannst du deinen Welpen bedenkenlos den einen oder anderen Hundekeks geben. Gerade wenn du ihn noch erziehst, sind diese Belohnungen eine gute Möglichkeit, um dein Training zu intensivieren.

Tipp: Welpen verbrauchen durch ihre quirlige, verspielte Art zwar sehr viel Kalorien, doch sie haben insgesamt auch einen geringeren Kalorienbedarf. Deswegen solltest du durchaus auf die Menge der Kekse achten, die du deinem Hundebaby gibst. Zu viele Snacks fĂŒhren dazu, dass dein Hund zu frĂŒh sein Endgewicht erreicht. Dadurch können Knochen und Gelenke Schaden nehmen.

Es gibt fĂŒr Welpen natĂŒrlich spezielle Hundekekse. Sie sind kleiner als die Leckerlis fĂŒr die ausgewachsenen Hund. Dies ist auch erforderlich, denn das Gebiss ist hier noch nicht so krĂ€ftig wie bei großen Hunden. Doch auch bei Welpen solltest du darauf achten, dass die Kekse nicht nur heruntergeschluckt, sondern tatsĂ€chlich auch gekaut werden. Es gibt sogar Hersteller, die Snacks speziell fĂŒr Welpen unterschiedlicher Rassen anbieten.

Gesunde Snacks selber backen: die Zutatenliste ist ĂŒberschaubar

Möchtest du genau wissen, was du deinem Hund gibst, kannst du die Hundekekse auch selber backen. Abgesehen von ein bisschen Zeit und dem richtigen Equipment brauchst du dafĂŒr nicht viel. Es gibt allerhand Rezepte fĂŒr getreidefreie Snacks, es gibt aber auch Grundrezepte fĂŒr Leckerli beispielsweise mit Haferflocken. Wir haben fĂŒr dich zwei Grundrezepte herausgesucht. Diese kannst du natĂŒrlich nach Belieben ein wenig abwandeln:

HundekekseHinweise
Hundekekse mit HaferflockenGrundsĂ€tzlich solltest du natĂŒrlich nur Zutaten nehmen, die dein Hund auch anstandslos vertrĂ€gt. Der Grundteig fĂŒr diese Kekse setzt sich wie folgt zusammen:

  • 250 g Vollkornmehl sowie 120 g Haferflocken
  • 250 g Rindergehacktes
  • 125 ml Wasser
  • 1 Ei
  • 1 Esslöffel KrĂ€uter

FĂŒr die Leckerli verrĂŒhrst du in einer großen SchĂŒssel zunĂ€chst alle Zutaten abgesehen von den KrĂ€utern und dem Fleisch. Ist alles gut vermengt, hebst du KrĂ€uter und Fleisch mit einem Löffel unter. Es entsteht ein relativ fester Teig, den du verschieden weiterverarbeiten kannst. Du kannst ihn ausrollen und daraus PlĂ€tzchen ausstechen, du kannst aber auch Kugeln formen. Heize den Backofen auf 160 Grad Celsius vor und backe sie dann fĂŒr etwa 40 Minuten. Wenn du sie selbst herstellst, solltest du die GrĂ¶ĂŸe der Hunderasse anpassen. FĂŒr Terrier, Dackel und Co formst du sie also einfach kleiner. Auch die Dicke ist, zumindest bei den Keksen, die ausgestochen werden, variabel.

Hundekekse ohne Getreide mit GemĂŒseHundekekse aus GemĂŒse sind gut vertrĂ€glich und kalorienarm, weshalb sie von vielen Hundebesitzern bevorzugt werden. Auch wenn dein Hund an Allergien leidet und Gluten beispielsweise nicht vertrĂ€gt, sind die GemĂŒsekekse eine gute Alternative. Du brauchst ĂŒbrigens nicht viel dafĂŒr.

Sehr einfach lĂ€sst sich folgendes Rezept umsetzen. Du schĂ€lst und kochst 6 Kartoffeln. Diese sollten möglich mehligkochend sein. Anschließend raspelst du eine Karotte, eine halbe Zucchini und eine gekochte Rote Bete. Es ist wichtig, dass du das GemĂŒse raspelst und damit aufspaltest, denn der Hundekörper kann die Vitamine sonst nicht verarbeiten. 100 g Polenta werden nun kurz in der GemĂŒsebrĂŒhe aufgekocht. Vermenge nun alle Zutaten miteinander. Der Teig ist hier leider nicht fest. Du solltest ihn deswegen in Förmchen fĂŒllen oder eben von Hand Kugeln formen. Sie werden dann bei rund 160 Grad fĂŒr eine Stunde gebacken.

Wenn du sie aus dem Ofen nimmst, sollten sie schön fest sein. Sind sie beim Anfassen noch feucht, solltest du sie ein bisschen lÀnger im Ofen lassen.

Tipp: Neben den genannten Zutaten kannst du natĂŒrlich noch andere Lebensmittel fĂŒr die Hundekekse verwenden. So vertragen viele Hunde zum Beispiel auch Quark und FrischkĂ€se. Selbst Äpfel und Beeren sind eine leckere und gesunde Zutat.

Die bekanntesten Hersteller von Hundekeksen – bekannte Marken fĂŒhren Angebot an

HerstellerHinweise
DehnerGerade in Deutschland und Österreich ist das Unternehmen Dehner, das schon 1947 gegrĂŒndet wurde, bekannt. Heute bietet Dehner Pflanzen und Gartenartikel, hat sich aber auch als Anbieter von Tiernahrung einen Namen gemacht. In Sachen Hundefutter ĂŒberzeugt Dehner durch den hohen QualitĂ€tsanspruch, der in den Futtermitteln steckt. Dehner bietet Trocken- und Nassfutter fĂŒr jede Lebensphase des Hundes, hĂ€lt aber auch eine Auswahl an Hundekeksen bereit. Sie unterscheiden sich durch die Zusammensetzung, Form und GrĂ¶ĂŸe voneinander.
PedigreeMit Abstand gehört Pedigree zu den bekanntesten Hundefuttermarken in Deutschland. Du bekommst hier alles, was du fĂŒr deinen Hund brauchst. Dabei sieht sich Pedigree als treuer Begleiter und bietet Hundefutter fĂŒr Tiere jedes Alters. Weiterhin gibt es von Pedigree eine Reihe von Hundekeksen fĂŒr Hunde aller Rassen. Der Hersteller verzichtet bei seinen Produkten auf den Einsatz von kĂŒnstlichen Aromastoffen.
BonzoBonzo ist eine Marke des Nestle Konzerns und ist heute europaweit mit eigenen Produkten auf dem Heimtiermarkt vertreten. Der Fokus von Bonzo liegt auf der Herstellung von Hundesnacks. Mineralstoffe und Vitamine sollen dabei aber auch beim Leckerli zwischendurch nicht fehlen. Die Hundekekse von Bonzo haben die typische Knochenform und werden in diversen Geschmacksrichtungen angeboten.
MeraUnter den Marken Mera Dog und Mera Petfood gibt es alles, was das Hundeherz höherschlagen lĂ€sst. Der Fokus liegt auf der Herstellung von artgerechtem und hochwertigem Futter, das sowohl als Nass- als auch als Trockenfutter zur VerfĂŒgung steht. Die Hundekekse von Mera sind fettarm, weshalb sie nicht so sehr auf die HĂŒften schlagen wie es bei anderen Snacks der Fall ist. Sie werden natĂŒrlich ebenso in verschiedenen GrĂ¶ĂŸen angeboten. Es gibt von Mera auch spezielle Kekse fĂŒr Welpen, die ein wenig kleiner sind.

Die 3 beliebtesten Hundekekse – Pedigree, Dehner und Mera ĂŒberzeugen

Dehner Hundebox, Snackbox Jumbo, 4 Sorten-Mix

( Rezensionen)
Dehner Hundebox, Snackbox Jumbo, 4 Sorten-Mix

Besonderheiten

  • praktische Snackbox mit 4 verschiedenen Sorten
  • insgesamt 1,2 kg
  • wiederverschließbare Box
  • Snacks bleiben lange frisch
  • zuckerfrei
  • fleischig-softe Hundesnacks fĂŒr das schnelle Training
Die Hundekekse von Dehner gibt es in einer praktischen, wiederverschließbaren Box. Dadurch bleiben sie lange angenehm frisch und knusprig. Aufgrund der geringen GrĂ¶ĂŸe sind sie hervorragend fĂŒr das schnelle Training geeignet und können, da sie besonders soft sind, leicht zerkaut werden. Du kannst sie bereits ab einem Alter von 4 Monaten verwenden. Sie bestehen vorwiegend aus Fleisch, tierischen Nebenerzeugnissen und Getreide.
Amazon.de
11,99 €
inkl 19% MwSt

Pedigree Hundesnacks Hundeleckerli Biscrok, in 3 Geschmacksrichtungen, 6 x 500g

( Rezensionen)
Pedigree Hundesnacks Hundeleckerli Biscrok, in 3 Geschmacksrichtungen, 6 x 500g

Besonderheiten

  • in praktischer Knochenform
  • 3 unterschiedliche Geschmacksrichtungen
  • insgesamt 3 kg
  • 6 praktische Einzelpackungen
  • fĂŒr alle Rassen geeignet
  • mit viel Omega 3 und zahlreichen Vitaminen
  • ohne kĂŒnstliche Aroma- und Farbstoffe
Die Pedigree Biscrok Hundekekse wurden gemeinsam mit TierĂ€rzten und ErnĂ€hrungswissenschaftlern entwickelt. Sie werden in leckeren Geschmacksrichtungen geliefert und sind durch den optimierten Backvorgang besonders knusprig. Pedigree verzichtet hier auf die Zugabe von kĂŒnstlichen Aroma- und Farbstoffen. Die vielen enthaltenen Mineralien sowie Vitamine tragen zum Wohlbefinden des Hundes bei und unterstĂŒtzen den Knochenaufbau.
Amazon.de
11,94 €
inkl 19% MwSt

Mera Dog Hundebiskuit Puppy Knochen 10 kg, 1er-Pack

( Rezensionen)
Mera Dog Hundebiskuit Puppy Knochen 10 kg, 1er-Pack

Besonderheiten

  • kleine Knochen im 10 kg Vorteilspack
  • sehr schmackhaft
  • knusprig gebacken zur UnterstĂŒtzung der Zahnpflege
  • hochwertige Inhaltsstoffe
  • gut vertrĂ€glich
  • ideal fĂŒr Welpen
Durch ihre kompakte GrĂ¶ĂŸe lassen sich diese Hundekekse hervorragend zur Erziehung deines Hundes einsetzen. Sie eignen sich bestens fĂŒr Welpen und sind angenehm knusprig gebacken. Dadurch mĂŒssen die Welpen ein wenig mehr kauen. Das fördert die krĂ€ftige Entwicklung des Gebisses und verhindert Ablagerungen auf den ZĂ€hnen. Die kleinen Knochen lassen sich gut in der Tasche verstauen und werden im praktischen Vorteilspack angeboten.
Amazon.de
26,07 €
inkl 19% MwSt

WeiterfĂŒhrende Produkte – Taschen und Boxen sorgen fĂŒr Frische

Rund um die SĂŒĂŸigkeit fĂŒr den Hund wurde eine Reihe von Zubehör entwickelt, das dir noch mehr Komfort bei der Handhabung verspricht:

  • Snacktaschen: Wenn du die Hundekekse zum Spaziergang mitnehmen und dabei vermeiden willst, dass sich die KrĂŒmel in der Tasche ausbreiten, bieten sich Snacktaschen an. Diese kleinen Stofftaschen können mit einem Reiß- oder Klettverschluss vollstĂ€ndig verschlossen werden, sodass sich die Kekse darin gut geschĂŒtzt aufbewahren lassen. Die Snacktaschen sind besonders handlich und meistens im Inneren mit einer Beschichtung versehen.
  • Frischhaltedosen: Gerade wenn du große Mengen kaufst, bieten sich Frischhaltedosen an. Frischhaltedosen lassen sich luftdicht verschließen, sodass sie frisch bleiben. Kekse, die eher soft gebacken sind, bleiben hier angenehm weich. Knusprige Knochen werden dagegen nicht pappig. Die Frischhaltedosen gibt es in vielen verschiedenen GrĂ¶ĂŸen.
  • Ausstechformen: Willst du sie selber backen, kannst du dich online fĂŒr verschiedene Ausstechformen entscheiden. Die Hundeausstecher sind in Knochen- oder Pfotenform. Sie bestehen meistens aus Kunststoff und lassen sich dadurch kinderleicht in der SpĂŒlmaschine reinigen.
  • Dog Cookie Maker: FĂŒr alle, die leicht und schnell Hundeleckeri selber machen möchten, gibt es den Dog Cookie Maker. Auf den ersten Blick erinnert er an einen Cake Pop Maker. Der Teig fĂŒr die Hundekekse wird in die kleinen Bleche im Inneren gefĂŒllt und innerhalb kurzer Zeit werden die Snacks gebacken. Durch die Formen werden alle Exemplare gleich groß und stark, was die Zubereitung enorm erleichtert. Die Anwendung dieser kleinen GerĂ€te ist einfach, zumal sie nicht viel Platz in der KĂŒche einnehmen. Meistens gibt es die GerĂ€te im Set mit den passenden RezeptvorschlĂ€gen.

Kundenmeinungen – Handling und Geschmack entscheiden

Angesichts der großen Auswahl fĂ€llt es gar nicht so leicht die passenden Angebote fĂŒr den eigenen Vierbeiner zu finden. Dabei zeigt ein Blick in die Bewertungen bei Amazon, dass den meisten Hundebesitzern verschiedene Aspekte wichtig sind. So kommt es beispielsweise darauf an, dass sie nicht fettig sind, sich zerbrechen und auch rasch zerkauen lassen. Wir haben fĂŒr dich einige Stimmen zu den vorgestellten Produkten zusammengetragen:

  • „Unsere LabradorhĂŒndin liebt sie. Es sind viele verschiedene Leckerlies in unterschiedlichen GrĂ¶ĂŸen enthalten. Die Leckerlies sind angenehm weich und stinken nicht.“ (Dehner)
  • Mein Hund mag fast alle Sorten, bis auf die harten Knochen. FĂŒr Belohnungen im Training und unterwegs ist die GrĂ¶ĂŸe wirklich super. Der Hund kann sie auf einmal essen und man muss nicht lange warten, bis er sie zerkaut hat.“ (Dehner)
  • „Die ersten Biscrok Leckerlies haben wir schon in den 90er-Jahren gekauft. [
] Unsere Labrador-HĂŒndin fĂ€hrt voll auf sie ab. Man kann sie in zwei bis drei StĂŒcke zerbrechen und bekommt keine fettigen HĂ€nde. Außerdem haben sie nicht besonders viel Kalorien, schmecken offenbar aber trotzdem sehr gut.“ (Pedigree)
  • „Ich verwende die Kekse als kleine Belohnung zwischendurch, fĂŒr ein Suchspiel oder generell zur Erziehung. Sie machen die HĂ€nde nicht schmierig und man kann sie auch in die Tasche stecken. Ich werde sie wieder kaufen.“ (Pedigree)
  • „Wir ziehen unsere Welpen mit MeraDog Futter auf und so bin ich auch auf diese Leckerchen gestoßen. Sie sind klein und schmecken anscheinend gut. Positiv hervorzuheben ist der geringe Anteil von Fett und Protein, sodass nicht zu viel Speck auf die jungen HĂŒften kommt.“ (Mera Dog)
  • „Alles bestens, genau die Leckerlies, die mein Hund wollte. Sie eignen sich gut fĂŒr unterwegs und sind fĂŒr kleine Hunde besonders empfehlenswert.“ (Mera Dog)

Fazit – vielseitig einsetzbarer Snack

Hundekekse sind ein vielseitig einsetzbarer Snack. Sie können zur Ablenkung und Belohnung verwendet werden und stehen in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen bereit. Wenn du nicht auf die konventionellen Hundekekse aus dem Handel zurĂŒckgreifen möchtest, kannst du diese aus Trocken- und Nassfutter und mit weiteren Zutaten kinderleicht selbst herstellen. Gerade wenn dein Hund unter Allergien leidet, lohnt es sich selbst Hand anzulegen und die Zubereitung zu ĂŒbernehmen. Sie sind in der Regel recht klein, sodass sie sich hervorragend fĂŒr das Training und die Erziehung verwenden lassen. GrĂ¶ĂŸere Knochen können, dank ihrer knusprigen Konsistenz, leicht zerbrochen werden. Bei der Beliebtheit sind große Marken wie Pedigree und Mera fĂŒhrend. Suchst du geeignete Kekse, solltest du darauf achten, dass diese weitgehend zuckerfrei sind und weder Konservierungs- noch Farbstoffe enthalten.

Inhaltsverzeichnis

nach oben