Cookies

Cookie-Nutzung

Hundeklappe: leichter Ein- und Ausstieg für den geliebten Vierbeiner

Hundeklappe Mit einer Hundeklappe genießt du ein großes Stück Freiheit und kannst deinem Vierbeiner den Ein- und Austritt gewähren, ohne dabei selbst die Tür zu öffnen. Natürlich ersetzt eine Hundeklappe kein Gassi gehen, aber für noch mehr Spaß im Garten sind diese Haustierklappen ideal. Sie eignen sich zudem auch für Katzen und lassen sich mittels 4-Wege-Technik auf unterschiedliche Arten verschließen. So brauchst du dir auch um den Versicherungsschutz keine Sorgen machen.
Besonderheiten
    • Freiraum für deinen Hund
  • verschiedene Techniken
  • 2- oder 4-Wege-System
  • robust und pflegeleicht
  • einfach zu installieren

Hundeklappen Test & Vergleich 2018

Wenn ein Hund die Familie bereichert, brauchen Herrchen und/oder Frauchen auch entsprechend viel Zeit, um sich mit dem Vierbeiner zu beschäftigen. Wer allerdings berufstätig ist, der weiß, dass es nicht immer einfach ist, den eigenen Hund auch komplett auszulasten. Eine gute, zusätzliche Möglichkeit, um dem Hund im eigenen Garten noch mehr Freiraum zu bieten, ist der Einbau einer Hundeklappe.

Dieses kleine Utensil beschert dir und deinem Vierbeiner so viel Freiheit, dass du dir ein Leben ohne Hundeklappe gar nicht mehr vorstellen kannst.

Gut zu wissen: Hersteller verkaufen in der Regel keine speziellen Hundeklappen, sondern Klappen, die sich sowohl für Hunde als auch Katzen einsetzen lassen. Generell werden dieser Produkte daher eher als Haustierklappen veräußert.

Hundeklappe darf in Miethäusern nicht einfach eingebaut werden

Obwohl es dir sicherlich klar ist, so möchten wir an dieser Stelle dennoch einmal auf die Miet-Situation eingehen. Wenn dir ein Haus nicht selbst gehört bzw. du nicht der Eigentümer bist, dann darfst du nicht einfach eine Hunde- oder Katzenklappe einbauen. Stattdessen musst du in Mietwohnungen und Miethäusern erst eine Genehmigung beim Vermieter einholen.

Sollte diese Genehmigung erteilt werden, so muss die isolierte Hundeklappe mit einer entsprechenden Sicherung ausgestattet sein, damit es in Sachen Versicherungsschutz nicht zu Einschränkungen kommt.

Gut zu wissen: In einer Mietwohnung oder einem Miethaus geht es nicht nur um die Genehmigung, diese bauliche Veränderung überhaupt durchführen zu müssen. Kläre ebenfalls unbedingt ab, ob du die Tür bei deinem Auszug wieder in den Originalzustand bringen musst. Das könnte teuer werden.

Was hält die Versicherung von einer Hundeklappe?

Wenn du eine Hundeklappe installierst, handelt es sich um eine Öffnung in deiner Tür. Soweit, so gut. Doch wie sieht die Versicherung dieses Thema und gibt es unter Umständen irgendwann Probleme mit dem Versicherungsschutz für dein Haus?

Je nach Größe der Hundetür wäre es für einen Einbrecher möglich, durch die Öffnung zu krabbeln und sich damit Zugang zu verschaffen. Es ist daher wichtig, dass du immer darauf achtest, dass die Hundeklappe verriegelt ist. Sollte die automatische Hundeklappe geöffnet sein und ein Einbruch findet statt, dann kann dir unter Umständen vorgeworfen werden, dass du keine Sorge getragen hast, diese zu verriegeln. Eine einfache Schwingtür ist versicherungstechnisch also klar im Nachteil.

Wichtig: Wir können für unsere Aussagen keine Haftung übernehmen. Aus diesem Grund musst du deine Versicherung kontaktieren und eine individuelle Anfrage erstellen. Lass dir die Antwort der Versicherung in jedem Fall nicht nur telefonisch, sondern auch schriftlich geben, damit du im Ernstfall eine schriftliche Absicherung zur Hand hast.

Vor- und Nachteile einer Hundeklappe – oftmals mit zusätzlicher Wärmedämmung

VorteileNachteile
  • sehr einfache Technik
  • je nach Modell sehr günstig
  • Hunde akzeptieren die Hundeklappe meistens sehr schnell
  • je nach Modell sehr gute Wärmedämmung
  • ist isoliert
  • bietet je nach Modell Einbruchschutz
  • je nach Modell idealer Witterungsschutz
  • je nach Modell auch vor fremden Tieren geschützt
  • je nach gewähltem Modell nicht viele Einstellungsmöglichkeiten
  • je nach Modell nicht oder wenig Witterungsschutz und Wärmedämmung

Kaufkriterien einer Hundeklappe – achte vor allem auf die Einstellungsmöglichkeiten

Bei der Anschaffung einer Hundeklappe musst du natürlich vorrangig darauf achten, dass die Klappe groß genug ist für deinen Vierbeiner. Natürlich könnte ein kleiner Chihuahua auch durch eine Klappe für einen Labrador gehen, umgekehrt wird es aber schon schwieriger. Pass die Größe der Klappe daher individuell an die Größe deines Tieres oder mehrerer Tiere (in dem Fall dann an die Größe des größten Tieres anpassen) an. Abgesehen von der Größe spielt vor allem die Art der Hundeklappe bzw. deren Technik eine bedeutende Rolle, um die entsprechende Sicherheit zu gewährleisten.

KriteriumHinweise
ArtHundeklappen werden grundlegend in zwei Varianten aufgeteilt, die sich hinsichtlich des Verschlusses unterscheiden.

  • 2-Wege-Verschluss: Bei der einfachen Variante einer Hundetür handelt es sich einfach nur um eine Schwingtür, bei der nur wenig Technik integriert ist. Damit die Tür verschlossen wird, ist im unteren Bereich ein Magnetverschluss eingearbeitet. Es lässt sich bei einem 2-Wege-Verschluss aber immerhin einstellen, ob die Klappe immer auf- und zugeht, oder ob nach einer einmaligen Benutzung kein Ein- oder Ausstieg mehr möglich ist.
  • 4-Wege-Verschluss: Bei dieser Hundeklappe lässt sich individuell die Richtung bestimmen, wie die Klappe schließen soll. Das bedeutet, dass du einstellen kannst, ob dein Tier nur nach draußen, aber nicht wieder reindarf – und umgekehrt. Es lässt sich außerdem die Tür auf dauerhaft offen oder dauerhaft geschlossen einstellen.

Auch in Sachen Technik gibt es weitere Varianten der Hundeklappe:

  • Doppeltürtechnik: Um sowohl Energie und damit auch Geld zu sparen, kommt bei einer Tierklappe häufig eine sogenannte Doppeltürtechnik zum Einsatz. Zugluft kann in diesem Fall nur bedingt bzw. geringfügig ins Innere gelangen, da die Tür mit zwei Bürsten und Klappen sowie einem Magnetverschluss ausgestattet ist.
  • Infrarottechnik: Eine Weiterentwicklung der Doppeltürtechnik ist eine Hundeklappe mit Infrarot. Hier kommt es nicht nur auf die Wärme, sondern auch auf die Sicherheit an. Du bindest deinem Tier in diesem Fall einen kleinen Anhänger um, der der Hundeklappe signalisiert, dass der Einlass „erlaubt“ ist. So kannst du sicherstellen, dass die Haustierklappe auch nur deine Katze oder deinen Hund reinlässt und kein anderes Tier.
  • Chiptechnik: Noch sicherer ist die Chiptechnik, bei der das Tier den Chip direkt vom Tierarzt erhält. So kannst du sicherstellen, dass der Chip nicht verlorengeht und zudem auf die vielen Vorteile der wärmedämmenden, witterungsgeschützten und sicheren Hundeklappe setzen. Nachteilig ist aber natürlich der Preis, der bei diesem hohen Standard ebenfalls höher ausfällt.
GrößeDie schönste Hundeklappe bringt deinem Vierbeiner leider gar nichts, wenn sie zu klein ist. In diesem Fall kann dein Schatz zwar mit der Schnauze nach draußen, aber der Rest bleibt im Inneren. Achte daher darauf, dass die Hundeklappe groß genug ist, damit dein Vierbeiner bequem rein und raus kommt.
Material und DichtungHundeklappen oder Haustierklappen im Allgemeinen werden in vielen verschiedenen Materialien verkauft. Gute Produkte sind oftmals aus Aluminium gefertigt, es gibt allerdings auch Hundeklappen aus ABS oder Kunststoff. Aluminium hat den Vorteil, dass das Material sehr stabil, pflegeleicht und widerstandsfähig ist. Generell sollte die gewählte Klappe dicht abschließen, um möglichst viel Energie zu sparen.

Wichtig: Zum Thema Material gehört auch die Dichtung. Achte auf eine gute Dichtungsqualität, damit die warme Luft von innen nicht entweicht und keine bzw. so wenig wie möglich kalte Luft ins Innere gerät.
SicherheitEine Hundeklappe ist nicht einfach eine Öffnung, bei der du dir Sorgen um deine eigene Sicherheit machen musst. Ganz im Gegenteil. Die heutigen Klappen warten mit allerlei Funktionen und Schließmechanismen auf. Eine gute Hundeklappe bietet beispielsweise

  • nur den Ausstieg von innen
  • eine komplett abgeschlossene Hundeklappe
  • nur den Einstieg von außen
  • oder den Ein- und Ausstieg von beiden Seiten

So kannst du individuell wählen, wie du deine Hundeklappe einstellen möchtest.

Kleiner Tipp: Einige Hersteller (z.B. Ferplast) statten ihre Hundeklappen mit einem zusätzlichen „Windstopper-System“ aus. Hier ist der Name Programm, denn diese zusätzliche Klappe sorgt dafür, dass Zugluft nicht nach innen gelangt.
HandhabungEine Hundeklappe sollte sich einfach installieren lassen und sowohl für Türen als auch Fenster geeignet sein. Eingebaut wird die Hundeklappe in Glastüren, Holztüren und anderen Materialien, die in der Regel – je nach Dicke der Tür – immer unterstützt werden.

Größe einer Hundeklappe – auf die Maße des Hundes achten

Bei der Größe einer Hundeklappe gibt es je nach Modell und Hersteller sehr viel Spielraum. Für nahezu alle Hunderassen und Größen werden passende Modelle angeboten. Wichtig ist, dass du die genauen Maße deines Tieres kennst und zu allen Seiten noch etwas Luft lassen solltest, damit dein Tier sicher und bequem durch die Klappe gelangt.

Beispielhafte GrößenGröße des HundesGeeignet für …
Hundeklappe S
Gesamt: 23 x 25 cm
Ausschnitt: 18 x 19 cm
kleiner Hundz.B. Chihuahua, Mops, Jack Russel Terrier, Französische Bulldogge, Dackel, Malteser
Hundeklappe M
Gesamt: 31 x 38 cm
Ausschnitt: 22 x 25 cm
mittelgroßer Hundz.B. Beagle, Cocker Spaniel, Pudel, Schnauzer
Hundeklappe L, XL oder XXL
Gesamt: 50 x 33 cm
Ausschnitt: 45 x 27 cm
großer Hundz.B. Labrador, Golden Retriever, Schäferhund, Berner Sennenhund, Bernhardiner, Dogge, Dobermann, Collie
Wichtig: Jeder Hersteller bietet ganz eigene Maße, daher handelt es sich hierbei nur um Richtwerte. Auch werden die Hundeklappen oftmals in S (klein), M (mittel) und L (groß) verkauft.

Die bekanntesten Hersteller von Hundeklappen – Ferplast, Trixie und SureFlap

HerstellerHinweise
FerplastSchon mehr als 50 Jahre bietet diese Firma in über 80 Ländern Produkte für Haustierbesitzer an. Dabei sind die Hundeklappen von Ferplast schon sehr günstig zu haben, weisen aber dennoch eine gute Qualität auf.
TrixieAuch der Hersteller Trixie dürfte jedem Hundefreund bekannt sein. Über 40 Jahre agiert das Unternehmen und hat im äußerst umfangreichen Sortiment auch günstige Hundeklappen.
SureFlapDer Physiker Dr. Nick Hill ärgerte sich vor einigen Jahren, dass ständig fremde Katzen in sein Haus schlichen, obwohl er eigentlich nur einer Katze über die Klappe Zugang gewähren wollte. So kam es, dass im Jahr 2008 die SureFlap Katzenklappe mit Mikrochip auf den Markt kam – mittlerweile ist diese Haustierklappe auch für Hunde erhältlich.

Die 3 beliebtesten Hundeklappen – Klappen von PetSafe begeistern die Kunden

PetSafe Hundeklappe Staywell aus Aluminium

(352 Rezensionen)
PetSafe Hundeklappe Staywell aus Aluminium

Besonderheiten

  • in S, M, L und XL verfügbar
  • einfach zu installieren
  • stabil und wetterfest
  • strapazierfähiges Aluminium
  • Klappe mit Magnetstreifen
Amazon.de
54,99
inkl 19% MwSt

SureFlap Haustierklappe mit Mikrochip

(286 Rezensionen)
SureFlap Haustierklappe mit Mikrochip

Besonderheiten

  • in Schwarz und Weiß
  • Steuerung per Mikrochip oder Halsband
  • für kleine Hunde oder große Katzen
  • inkl. Zeitschaltuhr
  • verhindert Eindringen fremder Tiere
Amazon.de
97,99
inkl 19% MwSt

Rosewood Hundeklappe mit 4-Wege-System

(135 Rezensionen)
Rosewood Hundeklappe mit 4-Wege-System

Besonderheiten

  • 4-Wege-Schließsystem
  • Klappe mit Magnetverschluss
  • für kleine Hunde oder große Katzen
  • wetterbeständige Bürste
  • sehr leise Tür
Amazon.de
19,99
inkl 19% MwSt

Weiterführende Produkte – von der Hundehütte bis zum Hundenapf

Ist dein Vierbeiner erst einmal durch die Hundeklappe nach draußen verschwunden, so kann er auch hier einige Utensilien gebrauchen. Zum einen solltest du sicherstellen, dass immer frisches Wasser zur Verfügung steht, falls dein Hund nach einer ausgedehnten Tour durch den Garten Durst hat. Auch Hundehütten sind im Freien sehr praktisch und dienen deinem Vierbeiner als idealen Rückzugsort.

  • Hundehütte: Im Freien liegt dein Vierbeiner zwar auch gerne im Gras oder auf kühlenden Platten, doch mit einer eigenen Hundehütte weiß dein Hund zumindest, wohin er sich immer zurückziehen kann. Diese Hundehütte dient ihm als Schutz, Ruhezone und spendet zudem im Sommer Schatten.
  • Hundeleine: Die Hundeklappe ersetzt natürlich nicht eure Spaziergänge, daher brauchst du vielleicht auch eine neue oder erste Leine für deinen Vierbeiner. Zur Auswahl stehen normale Leinen, Rollleinen oder für das Training auch Schleppleinen.
  • Hundenapf: Wenn dein Tier ständigen Zugang zum Garten hat bzw. zumindest zeitweise entscheiden kann, wann es die Natur genießen möchte, dann solltest du auch sicherstellen, dass dein Tier draußen ebenso Wasser zur Verfügung hat. Natürlich könnte dein Vierbeiner auch einfach wieder reingehen, um zu trinken, doch mit einem zusätzlichen Hundenapf im Freien ist es doch einfach viel entspannter.

Kundenmeinungen – Lautstärke, Zuverlässigkeit und Aufbau sind wichtig

Bei unseren drei vorgestellten Hundeklappen sind die Meinungen von Käufern sehr eindeutig. Es gibt aber auch Klappen, die generell eher schlechter bewertet sind, daher kommt es schon auf die Qualität und andere Merkmale an, wenn du ein gutes Produkt kaufen willst. Den meisten Kunden sind ein einfacher Aufbau sowie eine hohe Sicherheit und die passende Größe wichtig. Nachfolgend stellen wir Ihnen einige Kundenmeinungen im Detail vor.

  • „Ich bin sehr zufrieden und möchte das Teil nicht mehr missen.“ (PetSafe)
  • „Da es sich um eine Gummiplatte handelt mit Magnetverschluss unten, ist sie auch bei stärkerem Wind dicht, aber für die Hunde trotzdem leicht zu bedienen.“ (PetSafe)
  • „Diese Klappe ist sehr gut und solide verarbeitet und reagiert auf eingespeicherte Chips schnell und zuverlässig.“ (SureFlap)
  • „Seit jetzt keine fremden Katzen mehr in die Wohnung kommen, sind unsere Kater viel entspannter und wir werden nicht mehr mitten in der Nacht von den Kampfgeräuschen in der Wohnung aus dem Schlaf gerissen.“ (SureFlap)
  • „Katzenklappe ist für Innen- wie Außentür geeignet, ist leichtgängig und stellt sich automatisch zurück, d.h. sie verschließt sich nach Benutzen optimal von selbst wieder.“ (Rosewood)
  • „Einbau ging dank mitgelieferter Schablone sehr einfach. Die Tür ist überraschend gut verarbeitet und es wurde an viele Eventualitäten gedacht.“ (Rosewood)

Fazit – Hundeklappen erleichtern dir und deinem Hund den Alltag

Wer eine Katze besitzt, der kennt sie vielleicht schon: die allseits beliebten Katzenklappen. Doch auch für Hunde werden diese praktischen Haustierklappen angeboten. Wenn du also einen eigenen, umzäunten Garten hast, dann kannst du dir den Alltag mit deinem Tier enorm erleichtern. Wann immer dein Vierbeiner möchte, kann er durch die Hundeklappe ins Freie gelangen und du musst nicht zwangsweise selbst die Tür öffnen. Je nachdem, für welches Modell du dich entscheidest, ist die Hundeklappe mit verschiedenen Mechanismen versehen. So kannst du beispielsweise bestimmen, dass nur dein eigener Hund, aber keine fremden Katzen dein Haus betreten können.

 

Inhaltsverzeichnis

nach oben