Cookies

Cookie-Nutzung

Hundewagen: praktische Fortbewegungsmöglichkeit für Vierbeiner

Hundewagen Mit einem Hundewagen schaffst du dir und deinem Hund ein großes Stück Freiheit. Gönne deinem alten oder vielleicht kranken Hund eine Spazierfahrt in dem sicheren und stabilen Gefährt und fahrt gemeinsam über Stock und Stein spazieren. Dabei gibt es die Hundewagen in vielen verschiedenen Größen, um sich auf den Bedarf der einzelnen Rassen und Größen einzustellen. Worauf es ankommt, wenn du dir bzw. deinem geliebten Vierbeiner einen Hundewagen zulegen möchtest, verraten wir hier.
Besonderheiten
  • praktisch und komfortabel
  • sicher und stabil
  • für alle Hunderassen
  • relativ günstig
  • hoher Fahrkomfort

Hundewagen Test & Vergleich 2018

Top-Themen: Kaufkriterien, Größe, die beliebtsten 3

Wann immer du auf der Straße einen Buggy siehst … zukünftig wirst du überlegen, ob sich darin ein Baby oder vielleicht sogar ein Hund befindet. Der Grund ist einfach: Die bekannten Fortbewegungsmittel sind schlichtweg nicht nur für Kinder praktisch, sondern auch für Hunde – zumindest in vielen Situationen. Natürlich soll ein Hundewagen nicht das Spazieren mit deinem Hund ersetzen, sofern er sich bester Gesundheit erfreut. Es gibt allerdings Situationen, in denen es nicht möglich ist, mit dem eigenen Vierbeiner spazieren zu gehen. Vielleicht er

  • noch sehr jung
  • schon sehr alt
  • oder krank

All das können Gründe sein, dem Hund keine längeren Strecken zuzumuten. Manchmal lässt sich dies aber nicht verhindern, weshalb ein Hundewagen durchaus Abhilfe schaffen kann. Es mag sein, dass der Wagen (auch bekannt als Buggy bzw. Hundebuggy) von einigen Hundebesitzern nicht ganz ernst genommen wird. Doch glaube uns – wenn du erst einmal in die Situation kommst (meistens leider unfreiwillig), dass dein Tier keine langen (oder vielleicht noch nicht einmal kurze) Strecken laufen kann, wirst du über eine derartige Alternative sehr froh sein.

Merke: Ein Hundewagen ist vor allem für alte und kranke Hunde konzipiert, die nicht mehr in der Lage sind, längere Strecken zu bewältigen. Dennoch lieben auch sie die Natur und haben von ihrem Wagen aus zumindest einen schönen Ausblick und können die Gerüche der Natur aufnehmen – und sich dabei dennoch schonen.

Hundewagen-Arten – Buggy oder Trolley?

Ein Hundewagen unterscheidet sich je nach Modell in der kompletten Optik. Es gibt einerseits Buggys, die du vielleicht schon von den Kinderprodukten kennst. Diese Buggys unterteilen sich wiederum in Geräte mit drei oder vier Rädern. Wahlweise kannst du auch einen zusammenklappbaren Hundebuggy kaufen, der im Auto Platz findet, damit du ihn auch auf Reisen mitnehmen kannst. Der Buggy hat den Vorteil, dass er für nahezu alle Hunderassen und vor allem Größen geeignet ist, da er von den Herstellern unterschiedlich groß angeboten wird.

Die zweite Variante ist ein Hundetrolley, der eher für kleine und mittelgroße Hunde geeignet ist. Zum Ziehen ist in der Regel ein sogenannter Teleskopgriff angebracht. Dieser (und auch die Räder) lassen sich manchmal abnehmen, sodass der Trolley auch bequem als Rucksack (mit Hund auf dem Rücken) genutzt werden kann.

Beide Varianten haben Vor- und Nachteile, wobei wir an dieser Stelle vorrangig auf die Buggy-Version eines Hundewagens eingehen.

Vor- und Nachteile eines Hundewagens – praktisch und sicher

VorteileNachteile
  • praktischer Transport des Hundes
  • sicher und zuverlässig
  • stabil
  • für alle Untergründe (je nach Modell und Bereifung)
  • schickes Design
  • für alle Hunderassen und Größen geeignet
  • mit oder ohne Sicherheitsnetz
  • oftmals mit Einkaufskorb und weiteren Extras
  • relativ preiswert
  • praktisch für ältere und kranke Hunde
  • komfortabel
  • wenn überhaupt, dann ist der einzige Nachteil eines Hundewagens die Tatsache, dass er manuell mitsamt dem Hund geschoben werden muss

Kaufkriterien eines Hundewagens – auf die Größe und Bereifung achten

Es gibt einige Kriterien, die beim Kauf eines Hundewagens (bzw. Buggys) zu beachten sind. Welche das sind, verrät unsere nachfolgende Tabelle.

KriteriumHinweise
ArtWie bereits beschrieben gibt es bei einem Hundewagen die Unterscheidung in einen Buggy oder Trolley. Ein Buggy wird – wie bei einem Kinderwagen – vorne geschoben. Einen Trolley ziehen Sie dagegen hinter sich her. Entscheiden Sie zu Beginn, welche Variante Ihnen lieber ist. Für uns hat sich vor allem der Hundebuggy als sehr nützlich herausgestellt, da Sie somit Ihren Vierbeiner immer im Blick haben und auch Ihr Hund eine gute Aussicht genießt (und nicht nur die ganze Zeit Ihre vor sich laufenden Füße beobachten darf).
GrößeDas wichtigste Merkmal eines Hundewagens ist natürlich die Größe, die individuell an dein Tier angepasst sein muss. Ein großer Hund kann sich nicht in einen kleinen Wagen zwängen (und wird das sicherlich auch gar nicht erst tun) und ein kleiner Hund fühlt sich in einem zu großen Hundewagen vielleicht ein wenig „verloren“. Die Größe sollte daher auf deinen Hund abgestimmt sein und mit Bedacht gewählt werden. Die Hersteller bieten hierfür verschiedene Angebote, um jedem Hundehalter die passende Größe anbieten zu können.
MaterialAchte darauf, dass das Material des Hundewagens sehr pflegeleicht ist. Das gilt sowohl für Buggys für Kinder als auch für Produkte für Hunde. Am besten ist Nylon, welches sehr atmungsaktiv und gleichzeitig pflegeleicht ist. Wenn Schmutz vorhanden ist, lässt er sich ganz einfach feucht abwischen.
StabilitätBei der Stabilität solltest du keine Kompromisse eingehen. Zwar sollten alle Hundewagen auch bis zum jeweils angepriesenen Gewicht „halten“, aber im Bestfall legst du noch ein paar Kilo mehr obendrauf und achtest auf eine besonders gute Stabilität. Das lässt sich z.B. erreichen, wenn du Marken-Hersteller wählst, die generell hohen Wert auf eine saubere und stabile Verarbeitung legen. Grundlegend darf der Hund natürlich nicht schwerer sein, als vom jeweiligen Hersteller als Maximalgewicht angegeben. Rechne lieber noch ein paar Kilo Karenz obendrauf, wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest.
SicherheitEin Baby ist in einem Buggy glücklich, die Welt zu beobachten. Für einen Hund kann es dagegen aber erst mal sehr ungewohnt (oder gar unangenehm) sein, nicht selbst laufen zu können oder zu dürfen (weil sich das Tier nach einer Operation schonen muss oder weil es bereits älter ist). In diesem Fall kann es sein, dass es beim Fahren aus dem Wagen springen möchte. Um das zu verhindern, setzen Hersteller Schutznetze ein. Dieser dünne Netzstoff versperrt deinem Liebling natürlich nicht die Sicht, sondern sieht aus wie eine Art Mückennetz und verhindert, dass sich dein Vierbeiner vom Acker macht. So ist genügend frische Luft vorhanden, die Sicht ist nicht groß beeinträchtigt, aber für die nötige Sicherheit ist in jedem Fall gesorgt.

Kleiner Tipp: Bei den meisten Hundewagen ist eine Möglichkeit vorhanden, den Hund zusätzlich noch anzuschnallen. Dieses System findet auch bei Fahrrad-Anhängern oder im Auto Anklang, wenn auch hier ein entsprechender Gurt zum Einsatz kommt, der das Wegspringen des Tieres verhindern soll. Auch mit Netz kann es nicht schaden, diesen Gurt einzusetzen, weshalb du auf dieses Qualitätsmerkmal achten solltest.
DesignAls letztes Kaufkriterium darf natürlich auch das Design nicht fehlen. Obwohl es wahrlich kein wichtiger Punkt ist und auch nichts mit der Qualität zu tun hat, so dürfen Sie natürlich trotzdem einen Hundewagen wählen, der Ihren optischen Ansprüchen entspricht. Es gibt sie in allen Farben, Mustern und Designs, sodass Sie zwischen den vielen Herstellern und Modellen frei wählen können.

Größe eines Hundewagens – die Maße des eigenen Hundes kennen

Bei den Größen kommt es ganz auf den Hersteller an, der den entsprechenden Hundewagen anbietet. Je nach Modell können die Größen unterschiedlich ausfallen, weswegen wir dir nachfolgend nur drei Beispiel-Maße nennen können. Wie du siehst unterteilen sich die Größen in die Maße für den Wagen und die reine Liegefläche für deinen Hund. Zu beachten ist außerdem, dass auch immer ein Maximalgewicht angegeben ist, welches nicht überschritten werden sollte, damit das Material dein Tier auch langfristig hält.

Beispielhafte Größe des WagensLiegeflächeMaximales Gewicht des Hundes
Länge: 61 cm
Breite: 30 cm
Höhe: 55 cm
Länge: 24 cm
Breite: 12 cm
Höhe: 22 cm
bis ca. 5 kg
Länge: 75 cm
Breite: 45 cm
Höhe: 97 cm
Länge: 55 cm
Breite: 35,5 cm
Höhe: 30 cm
bis ca. 10 kg
Länge: 107 cm
Breite: 60 cm
Höhe: 107 cm
Länge: 75 cm
Breite: 37 cm
Höhe: 40 cm
bis ca. 30 kg

Die bekanntesten Hersteller – TOGfit, PawHut und Pet Gear

HerstellerHinweise
TOGfit by hauckDie Marke TOGfit der Firma hauck hat sich auf Produkte für Hunde spezialisiert, um ihnen das Leben sowohl drinnen als auch draußen zu erleichtern. Ob Türschutzgitter, Liegen, Transporttaschen oder hochwertige Buggys bzw. Hundewagen – die Produkte von TOGfit by hauck entsprechen den Qualitätsansprüchen des Unternehmens hauck, der bereits im Kinder- und Baby-Bereich zu den größten und bekanntesten Herstellern zählt.
PawHutHinter der Marke PawHut steckt das Unternehmen MH Handel GmbH, die wiederum für die Marke Aosom bekannt ist. Unter Aosom werden zahlreiche Produkte im Bereich Haus, Wohnen, Baby, Kinder, Haustiere, Sport, Freizeit, Garten und Baumarkt angeboten. Der Haustierbereich fällt dabei unter den Markennamen PawHut. Angeboten wird ein großes Sortiment für Hunde, Katzen, Kleintiere, Pferde und Vögel.
Pet GearDiese Firma macht ihrem Namen alle Ehre und hat sich voll und ganz den lieben Vierbeinern verschrieben. Mit von der Partie sind Produkte für den Transport (auch zahlreiche Hundewagen-Versionen), aber auch Treppen, Häuser, Taschen, Rucksäcke, Betten und vieles mehr. Der Fokus liegt ganz klar auf der Funktionalität, die bei Pet Gear sehr hoch ist, aber dennoch mit einem hübschen Design kombiniert wird.

Die 3 beliebtesten Hundewagen – vor allem TOGfit by hauck beliebt

TOGfit by hauck Hundewagen Pet Roadster in zwei Farben

(126 Rezensionen)
TOGfit by hauck Hundewagen Pet Roadster in zwei Farben

Besonderheiten

  • in Schwarz oder Grau erhältlich
  • zusammenlegbar
  • Netzeinsätze reißfest
  • 107 x 60 x 107 cm Maße
  • 75 x 37 x 40 cm Liegefläche
  • bis 32 kg zugelassen
  • viele Extras und Funktionen
Amazon.de
179,99
inkl 19% MwSt

PawHut Hundewagen in vier Farben

(133 Rezensionen)
PawHut Hundewagen in vier Farben

Besonderheiten

  • in Rot, Blau, Grau oder Kaffeebraun erhältlich
  • zusammenklappbar
  • mit Fliegengitter und UV-Schutz
  • mit Einkaufskorb
  • 75 x 45 x 97 cm Maße
  • 55 x 35,5 Liegefläche
  • bis zu 10 kg Belastung
Amazon.de
59,90
inkl 19% MwSt

Pet Gear Hundewagen in Blau

(1 Rezensionen)
Pet Gear Hundewagen in Blau

Besonderheiten

  • nur 6 kg leicht
  • schnell zusammenklappbar
  • keine Montage nötig
  • mit Dach und Netz
  • Griffhöhe 95 cm
  • bis 6,8 kg Belastung
  • 39,3 x 28 x 58,4 cm Maße
Amazon.de
74,07
inkl 19% MwSt

Weiterführende Produkte – kuschelige Hundedecke und weitere Accessoires

Ein Hundewagen allein ist bereits ein sehr praktisches und wichtiges Utensil, wenn dein geliebter Vierbeiner aufgrund von Krankheit, Alter oder auch einfach aufgrund seiner Größe darauf angewiesen sein sollte (oder du es als Erweiterung bzw. weitere Möglichkeit) nutzt. Doch auch passendes Zubehör kann für den Wagen sehr praktisch sein.

  • Hundedecke: Wenn du nicht möchtest, dass dein Liebling einfach nur auf dem schlichten Material sitzt oder liegt, dann kombiniere den Hundewagen am besten mit einer kuscheligen Hundedecke. Diese Decken gibt es in zahlreichen Größen, Formen, Farben, Materialien und Ausführungen – da bleiben keine Wünsche offen.
  • Hundegeschirr: Häufig bieten die Hersteller von Hundewagen die Möglichkeit, die Leine bzw. einen speziellen Gurt an entsprechende Haken zu befestigen. So ist dein Liebling auch während der Fahrt (trotz zusätzlichem Netz) geschützt. Um diesen Gurt zu befestigen, sollte dein Hund natürlich ein Hundehalsband oder wahlweise auch ein stabiles Hundegeschirr tragen.
  • Hunderucksack: Du hast einen sehr kleinen Hund? Dann ist vielleicht auch ein Hunderucksack für dich bzw. euch geeignet. Auch hier findet dein Liebling (wenn er denn klein und leicht genug ist) ausreichend Platz und kann bequem überall mit hingenommen werden. Dabei wird großen Wert auf einen sicheren Transport gelegt, damit es deinem Vierbeiner auf deinem Rücken gut geht. Für größere Hunde ist dieser Rucksack natürlich nicht geeignet, allerdings gäbe es hier als Alternative zum Hundewagen auch einen großen Hundefahrradanhänger.

Kundenmeinungen – Geräumigkeit und Komfort für Käufer wichtig

Bei einem Hundewagen geht es darum, dem eigenen Liebling einen Ausflug in der Natur zu ermöglichen, ohne dass er dabei selbst laufen muss. Das kann bei Krankheit, aber auch im Alter sehr nützlich sein. Auch kleine Hunde, die (z.B. auf einer Ausstellung, Messe etc.) zwischen den Menschen eventuell Angst bekommen könnten, sind in einem kleinen Wagen gut aufgehoben. Worauf es den Kunden beim Kauf ankommt und welche Meinung sie zu den hier vorgestellten Produkten haben, verraten wir nachfolgend auszugsweise.

  • „Ein geräumiger Buggy für entspannte Spaziergänge. Super ist, dass zwei Ösen zum Befestigen der Leine vorhanden sind. […] Er ist kompakt und stabil in der Verarbeitung und sicherlich sehr gut für Waldwege und unebeneres Gelände geeignet. “ (TOGfit by hauck)
  • „Ich bereue das ausgegebene Geld nicht mal im Ansatz! Der Wagen ist ein Traum. Sehr stabil, lässt sich super und problemlos auf- und zuklappen, war einfach im Aufbau (in die Aufbauanleitung habe ich nicht mal reingeschaut) und er lässt sich traumhaft fahren und lenken!“ (TOGfit by hauck)
  • „Muss sagen, sind sehr angenehm von dem Hundebuggy überrascht. Für wenig Geld sehr gute Qualität. […] Der Buggy wurde auch erstaunlicherweise sofort von unseren beiden Prager-Rattler angenommen, sie wollten gar nicht mehr raus. Der Zusammenbau […] ging auch leicht von der Hand. Der Versand ging rasend schnell, super und einwandfrei. Sind begeistert!“ (PawHut)
  • „“Der Buggy ist ideal für kleine Hunde/Katzen in der Stadt. Vor allem auf Straßen, geteerten Wegen, Gehwegen ist er super. Die verschiedenen Möglichkeiten, das Dach und den Korb zu verstellen, ist gut. Auch der Becherhalter ist eine tolle Idee. Er ist wirklich leicht und unsere 6 kg Hündin hat genügend Platz darin.“ (PawHut)

Fazit – mit einem Hundewagen Komfort und Sicherheit bieten

Wenn dein Hund schon etwas älter ist, krank ist oder sich nach einer Operation erholen muss, ist ein Hundewagen perfekt für euch geeignet. Dein Liebling kann sich ausruhen und im Wagen entspannen, während du ihn bequem und komfortabel über die Straßen schiebst. Auch kleine Hunde finden generell großen Gefallen an diesem Wagen, der auch ohne die genannten Situationen gern genutzt wird. Dein Hund ist stets sicher und geschützt im Wagen angeschnallt und durch ein Extra-Netz gesichert. Dazu bieten die meisten Hersteller ein UV-geschütztes Dach, einen praktischen Einkaufskorb für dich und jede Menge weiterer Komfort-Optionen. So lassen sich beispielsweise oftmals die Räder feststellen, der Hundewagen umbauen und vieles mehr. Wenn auch du über die Anschaffung eines Buggys für deinen Hund nachdenkst, findest du auf dieser Seite alles Wissenswerte zu den Kaufkriterien. Vor allem die passende Größe, aber auch eine gute Stabilität sind wichtig sowie auch ein pflegeleichtes Material und ein hohes Maß an Sicherheit. Bekannte und seriöse Hersteller achten allerdings allesamt auf die Sicherheit und bieten nicht nur Schutz-Netze, sondern oftmals auch Haken, um den Hund innerhalb des Buggys zusätzlich mit einem Gurt zu sichern. Auf eine schöne Fahrt!

Inhaltsverzeichnis

nach oben