Cookies

Cookie-Nutzung

Hundeschlafsack: gemütliches Bett für daheim und unterwegs

Für Gesundheit und Wohlbefinden deines Hundes ist Schlaf das A und O. Dabei kommen Vierbeiner am besten zur Ruhe, wenn sie sich sicher und geborgen fühlen. Neben einem Körbchen ist der Hundeschlafsack ein begehrter Schlafplatz und bietet einen entscheidenden Vorteil: Er braucht deutlich weniger Platz und lässt sich einfacher mitnehmen, beispielsweise auf Reisen. Lese hier, welche Ausführungen es gibt, warum das Produkt bei den Vierbeinern so beliebt ist und welche Besonderheiten beim Kauf wichtig sind.
Besonderheiten
  • lässt sich platzsparend verstauen
  • verschiedene Größen für jede Rasse
  • als Indoor- und Outdoor-Modell erhältlich
  • perfekte Rückzugsmöglichkeit

Hundeschlafsäcke Test & Vergleich 2020

Die 3 beliebtesten Hundeschlafsäcke

Alcott Schlafsack grün-grau

( Rezensionen)
Alcott Schlafsack grün-grau

Besonderheiten

  • in 3 Größen lieferbar
  • kann in der Waschmaschine gereinigt werden
  • glattes Innen- und Außenmaterial
  • gut für den Outdooreinsatz geeignet
  • mit praktischer Reisetasche für den einfachen Transport
  • kann zusammengerollt werden
  • Oberseite lässt sich einfach abnehmen
  • auch nur als Decke nutzbar
In grün und grau gestaltet bekommst du den Alcott Hundeschlafsack in den Größen S, M und L. Die Mediumvariante ist 51 x 68 cm groß. Die Ober- und Unterseite des Schlafsacks werden mit einem Reißverschluss verbunden. Du kannst die Oberseite bei Bedarf abnehmen und hast so mit dem unteren Teil nur eine Decke. Der Schlafsack lässt sich kompakt zusammenrollen, wodurch er anschließend problemlos in Koffer und Reisetasche verstaut werden kann. Die Reinigung erfolgt jederzeit ohne großen Aufwand in der Waschmaschine.
Amazon.de
31,02
inkl 19% MwSt

Ruffwear Schlafsack für Hunde, ideal für Camping und Rucksackreise, One Size

( Rezensionen)
Ruffwear Schlafsack für Hunde, ideal für Camping und Rucksackreise, One Size

Besonderheiten

  • in Einheitsgröße lieferbar
  • leichte, kompakte Ausführung
  • gut für unterwegs geeignet
  • mit Isolierung aus synthetischem Material
  • modernes Design
  • wasserabweisende Materialien
  • einfache, schnelle Reinigung
  • seitlicher Reißverschluss für leichten Einstieg
Mit 89 x 66 cm hat dieser Hundeschlafsack von Ruffwear eine komfortable Größe. Der praktische Schlafsack wurde vorwiegend für unterwegs entwickelt und eignet sich aufgrund des geringen Gewichts und der kompakten Größe sehr gut für den Campingurlaub. Gefertigt aus Polyester erweist er sich als pflegeleicht und kann Nässe und Schmutz gut abhalten. Die Isolierung besteht aus einem synthetischen Material. Ruffwear verarbeitet an der Seite einen Reißverschluss, durch den sich der Schlafsack weit öffnen lässt und ein einfacher Einstieg gegeben ist.
Amazon.de
128,90
inkl 19% MwSt

3 in 1 Hunde + Katzen Decke DeLuxe Grau/Hellblau

( Rezensionen)
3 in 1 Hunde + Katzen Decke DeLuxe Grau/Hellblau

Besonderheiten

  • praktische 3 in 1 Funktion
  • aus Fleece
  • sehr weiches Material
  • besteht zu 100 Prozent aus Polyester
  • praktisches Wendedesign
  • Maße Schlafsack: 60 x 70 cm
Bist du dir nicht sicher, ob sich dein Hund wirklich mit einem Schlafsack anfreunden kann, kannst du dich für diese praktische 3 in 1 Lösung entscheiden. Du kannst dieses Modell als Schlafsack verwenden, kannst es aber auch zum Hundekissen oder der Hundedecke umfunktionieren. Als Schlafsack bietet es eine Größe von 60 x 75 cm. Nutzt du es als Decke, hast du 60 x 150 cm zur Verfügung. Der Schlafsack ist aus bestem Fleece gefertigt und mit seinem Gesamtgewicht von 800 g recht leicht. Durch die Kombination der beiden Farben ist er als Wendemodell nutzbar.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Von Natur aus wacht dein Partner mit der kalten Schnauze aufmerksam über dein Heim, Garten und natürlich über Herrchen und Frauchen. Viele Hunde kommen im alltäglichen Trubel nur schwer zur Ruhe und finden verzögert in den Schlaf. Da ausreichend Schlaf jedoch auch für die Hundegesundheit von unschätzbarer Bedeutung ist, solltest du alles daransetzen, einen idyllischen Schlafplatz einzurichten.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du diesen gestalten kannst. Du kannst auf ein Hundekörbchen ausweichen, kannst deinem tierischen Kumpel aber auch deinen Lieblingssessel überlassen. Kommt Beides für dich nicht infrage oder kann dein Vierbeiner darin nicht richtig schlafen, bietet sich der Kauf eines Hundeschlafsacks an. Dabei übernimmt er verschiedene Funktionen:

  • In erster Linie dient er als wichtiger Schlafplatz.
  • Auf Reisen kann er den geliebten Hundekorb ersetzen.
  • Er hält warm und schützt vor Unterkühlung.
  • Leidet das Tier an Schmerzen am Bewegungsapparat, kann er diese lindern und die Gelenke entlasten.

Einsatzmöglichkeiten in der Übersicht

Im Vergleich zu einem Hundekorb oder einem Hundebett bietet der Schlafsack einen viel flexibleren Einsatz. Du kannst ihn natürlich in erster Linie daheim nutzen und so beispielsweise im Wohnzimmer oder in der Diele rasch einen Schlafplatz schaffen. Du kannst ihn aber auch ganz einfach überall hin mitnehmen. Ob im Hotel oder Ferienhaus: Der Hundeschlafsack schafft stets einen lauschigen Platz. Auch wenn dein Hund in eine Tierklinik muss oder er während einer Reise von einer Hundepension beaufsichtigt wird, erleichtert es ihm der Schlafsack sich an die neue Umgebung gewöhnen und stellt eine wichtige Rückzugsmöglichkeit dar.

Das kuschelige Produkt kann aber auch Teil einer medizinischen Behandlung sein. Hier sorgt er dafür, dass dein Vierbeiner nicht auskühlt. Wärme kann Gelenkproblemen und Schmerzen vorbeugen. Gerade nach einer Operation ist der Schlafsack daher ein beliebtes Mittel, um dem Tier wieder auf die Beine zu helfen. Eine Anwendung ist drinnen und draußen möglich. Für den Outdoorbereich gibt es speziell ausgestattete Modelle, die den Belastungen durch die Witterung gewachsen sind.

Durchdachter Aufbau für optimale Wärmeeigenschaften

Damit ein Hundeschlafsack auch wirklich angenehm warmhält, ist der richtige Aufbau wichtig. Grundsätzlich besteht er aus zwei Stoffschichten. Zum einen ist hier die Oberdecke zu nennen und zum anderen die Unterdecke. Beide Decken werden, ähnlich wie bei einem Babyschlafsack, fest miteinander vernäht. Über die offene Seite kann der Hund schließlich hinein krabbeln. Die Decken sind natürlich elastisch, sodass sie sich problemlos dem Tier anpassen.

Es werden Decken mit unterschiedlichen Stärken verarbeitet. Die Modelle für den Indoorbereich sind eher dünn. Der Outdoor-Schlafsack wird dagegen zusätzlich imprägniert, um den Innenbereich vor eindringender Nässe zu schützen. Teilweise verarbeiten die Hersteller auch dickere und wetterfeste Stoffe.

Vor- und Nachteile – flexibel einsetzbar und äußerst gemütlich

VorteileNachteile
  • können kinderleicht transportiert werden
  • brauchen wenig Platz
  • vermitteln Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit
  • können auch auf Reisen genutzt werden
  • Größen richten sich nach verschiedenen Rassen
  • beugt Schmerzen und Beschwerden durch Auskühlung vor
  • lässt sich schnell und einfach zusammenrollen
  • kann auch einfach als Schlafunterlage genutzt werden
  • wird nicht von jedem Hund gut angenommen
  • viele Stoffe nehmen die Hundehaare sehr schnell an
  • Hundeschlafsack XXL passt nicht in jede Waschmaschine

Kaufkriterien für Hundeschlafsäcke – auf Material und Füllung kommt es an

Möchtest du deinem Vierbeiner etwas Gutes tun, solltest du bei den gängigen Modellen genau hinsehen. Nicht jeder Schlafsack kommt für jeden Hund infrage. Darüber hinaus sind hochwertige Modelle, die dank der Imprägnierung auch für draußen geeignet sind, sehr kostenintensiv. Es gibt verschiedene Kriterien, die deine Kaufentscheidung beeinflussen können. Wichtig ist aber auch immer, wie dein Hund bevorzugt schläft.

KriteriumHinweise
GrößeEines der ausschlaggebenden Kaufkriterien ist natürlich die Größe. Es gibt Hundeschlafsäcke mittlerweile für jede Rasse. Wichtig ist aber auch, ob es dein Hund überhaupt mag, wenn er beim Schlafen an drei Seiten durch Stoff begrenzt wird. Das ist nicht immer der Fall. Bei der Größe spielen zwei Faktoren eine Rolle:

  • Außenmaß: Schau dir zunächst an, welche Abmessungen für die Außenseiten angegeben sind. Neben Länge und Breite kommt es hier auch auf die Stärke an. Nicht jede Stärke lässt sich gleich gut rollen.
  • Innenmaß: Wichtig ist natürlich auch, wie viel Platz deinem Hund im Innenbereich zur Verfügung steht.
  • Öffnung: Ein Kriterium, das gern in Vergessenheit gerät, ist die Größe der Öffnung. Nicht jeder Hund oder jede Rasse ist gleich wendig. Es gibt auch Tiere, die sich gerade mit einem engen Einstieg ein wenig schwerer tun.

Wenn du den Hundeschlafsack mit auf Reisen nehmen willst, ist für dich vielleicht auch das Gewicht interessant. Neben den verwendeten Stoffen spielt hier die verarbeitete Füllung eine Rolle.

FüllungFür die Gesamtqualität ist die Füllung wichtig. Es werden von den Herstellern sehr unterschiedliche Füllmaterialien verwendet, die sowohl natürlichen als auch synthetischen Ursprungs sein können:

  • Latexflocken: Sehr viele Modelle haben eine Füllung mit Latexflocken. Sie erweisen sich vor allem bei der Pflege als praktisch. So sind sie keineswegs anfällig für Milben. Meistens wird die Füllung mit Fleecestoffen kombiniert. Diese sind außerordentlich weich und können einfach in der Waschmaschine gereinigt werden.
  • Baumwollteddyfell: Es ist warm und besteht aus natürlichen Fasern. Baumwollteddyfell ist eine robuste Füllung, die im Hundealltag einiges mitmacht. Auch hier kannst du dich in der Regel auf eine einfache und schnelle Reinigung verlassen
  • Polyestervlies: Polyester ist eine bekannte und ebenso auch geläufige synthetische Faser. Sie ist an und für sich robust, aber nicht so atmungsaktiv wie beispielsweise Baumwolle. Polyestervlies kann im Hundeschlafsack in verschiedenen Stärken verarbeitet werden und hält ebenso angenehm warm.
Wichtig: Gerade bei älteren Hunden kann auch beim Schlafen einmal etwas daneben gehen. Um eine gute Hygiene zu gewährleisten, sollte der Schlafsack weder eine Füllung aus Daunen noch aus Federn haben. Hier gestaltet sich die Reinigung schwierig.
Obermaterial
  • Nicht irrelevant ist beim Kauf das Obermaterial der Hundeschlafsäcke. Die meisten Hersteller verarbeiten Fleece- und sogenannte Teddyfellstoffe. Beide Varianten sind sehr weich. Teddyfell hat meistens aber längere Fasern, was wiederum dazu beiträgt, dass sich die Hundehaare stärker verfangen. Das ist bei den Fleecestoffen nicht der Fall. Der Flor ist hier relativ kurz.
  • Bei den Outdoormodellen wird als Obermaterial meist eine synthetische Faser gewählt, die problemlos imprägniert werden kann. Nylon kommt hier ebenso infrage wie Polyester. Wichtig ist, dass es gut wärmt und darüber hinaus einfach abgewischt werden kann.
FormAngeboten wird er in den drei Grundformen oval, rechteckig und quadratisch. Die Formwahl ist jedoch Geschmackssache. Die meisten Hunde favorisieren keine bestimmte Schlafsackform. Wichtig ist aber, wie die Form umgesetzt wird. Nicht jeder Schlafsack hat einen Einstieg an einer Seite. Es gibt auch Modelle, die mit einem Reißverschluss weit geöffnet werden können, um dem Hund den Einstieg zu erleichtern. Vorteil ist: Auch während der Hund schläft, können sie zu einem großen Teil geöffnet bleiben.

TIPP: Die Modelle mit Reißverschluss bieten sich vor allem für die Hunde an, die bevorzugt ohne Decke schlafen und vor dem Einstieg vielleicht Angst haben.
FarbeEigentlich verliert jeder Hund Haare. Wie viele es sind, hängt unter anderem von der Rasse ab. Damit du dich über die Haare an dem Schlafsack des Hundes nicht zu sehr ärgerst, solltest du auf die richtige Farbe achten. Die Farbe des Schlafsacks passt im besten Fall zu der deines Hundes.

Hast du also einen Hund mit hellem Fell, wählst du am besten auch eine Schlafmöglichkeit in Creme, Beige oder einem hellen Sandbraun. Bei schwarzem Fell sollte der Stoff dunkel sein. Viele Hersteller verarbeiten auch unterschiedliche Farben in einem Modell. Während das Obermaterial beispielsweise Grün oder Blau ist, ist das Innenmaterial in einer der typischen Fellfarben gehalten.

Pflege und ReinigungBevor du dich für den Kauf entscheidest, solltest du dir immer einen Überblick über die Pflege- und Reinigungseigenschaften verschaffen. Hier gibt es zwischen den Modellen große Unterschiede, die vor allem materialbedingt sind.

Wichtig ist vor allem:

  • Du solltest den Schlafsack ohne große Einschränkungen waschen können.
  • Achte auf ein Material mit kurzer Faserlänge, sodass sich die Hundehaare schnell entfernen lassen.
  • Eine Reinigung sollte auch bei hohen Temperaturen möglich sein.
  • Im Winter ist es praktisch, wenn du einen Indoor Schlafsack maschinell im Trockner behandeln kannst. Das spart sehr viel Zeit.

Wenn du ein Outdoormodell suchst, informiere dich vorab möglichst umfassend über die Imprägnierung. Meistens musst du diese nach der Wäsche erneuern. Dies zieht aber auch eine gewisse Wartezeit nach sich. Nach dem Imprägnieren kannst du deinem Hund den Schlafsack nicht sofort wiedergeben.

PreisGerade für einen Outdoor Schlafsack musst du meistens tief in die Tasche greifen. Vergleiche die Preise in jedem Fall vor deiner Entscheidung und achte hier nicht nur auf die Kosten, sondern auch darauf, was dir geboten wird. So sind einige Outdoormodelle zwar teurer, halten dafür aber recht praktische Extras bereit. Hierzu gehört zum Beispiel ein herausnehmbares Innenfutter.

Es gibt Hersteller, die damit werben, vorwiegend Stoffe in Bioqualität zu verwenden. Auch dafür zahlst du in der Regel einen kleinen Aufpreis, profitierst dann aber von einer geringen Belastung für deinen Hund.

HerstellerZuletzt ist natürlich die Kaufentscheidung immer eine Frage des Herstellers. Gerade die Produkte von Hunter oder Trixie genießen einen guten Ruf. Du findest auf dem Markt Hersteller, die sich einen besonderen Service für ihre Kunden haben einfallen lassen und ihre Angebote auf Wunsch besticken. So ist eine Individualisierung möglich.
ExtrasUm sich aus der Masse hervorzuheben, setzen einige Hersteller auf wirklich tolle Details. Hierzu gehören beispielsweise Trageriemen. Die Trageriemen erleichtern das Zusammenrollen des Schlafsacks und sorgen dafür, dass zu diesen auf Reisen beispielsweise bequem in der Hand oder über der Schulter tragen kannst.

Auch Reißverschlüsse oder Druckknöpfe sind ein wirklich praktisches Extra. Sie ermöglichen es den Schlafsack zu öffnen, werden aber teilweise auch zur Teilung von Ober- und Unterbett verarbeitet. Die Handhabung ist schnell und einfach.

Einige Schlafsäcke sind mit zusätzlichen Öffnungen versehen. Sie stellen sicher, dass dein tierischer Freund problemlos seine Umgebung beobachten kann. Bei vielen Tieren trägt das dazu bei, dass der Schlafsack schneller akzeptiert wird.

Größe eines Hundeschlafsacks

Damit sich dein Haustier in dem Schlafsack wohlfühlt, muss er natürlich zu ihm passen. Die Hersteller haben darauf reagiert und bieten ihn in verschiedenen Größenvarianten an. Wenn du einen Welpen hast, kannst du dich mit ruhigem Gewissen bei der Größenauswahl an der Endgröße deines Tieres orientieren. Die folgende Tabelle bietet dir die Möglichkeit, dir rasch einen Überblick zu verschaffen.

Wichtig: Die Größen des Produktes sind natürlich nicht genormt. Deswegen kann es hier zu Abweichungen zwischen den Herstellern kommen, was du in jedem Fall vor dem Kauf genau prüfen solltest.
Größe des SchlafsacksGröße des Hundes
SFür kleine Rassen gibt es den Hundeschlafsack S. Er eignet sich besonders gut für Yorkshire Terrier und Prager Rattler. Auch der Papillon fühlt sich hierin meist sehr wohl. Die S-Produkte sind meistens rund 30 x 40 cm groß.
MBeagle und Westie brauchen bereits ein wenig mehr Platz. Für sie bietet sich daher ein Hundeschlafsack M an. Sie messen meistens 50 x 60 cm und sind damit schon ein wenig größer als die S-Modelle.
LPinscher und Bulldogge brauchen deutlich mehr Raum zum Schlafen. Die Hersteller haben darauf reagiert und bieten mit dem Hundeschlafsack L eine gute Lösung. Hier stehen für die Hundeträume insgesamt 60 x 75 cm zur Verfügung.
XLHast du einen Labrador oder Dalmatiner, solltest du dich nach einem Hundeschlafsack XL umsehen. Er ist mit 75 x 95 cm ein bereits recht üppig gestaltetes Modell.
XXLOb Dogge oder Mastiff: Für beide Rassen muss der Schlafsack vor allem eins sein: großzügig dimensioniert. Du kannst hier auf den Hundeschlafsack XXL bauen. Er hat meistens eine Breite von 90 und eine Länge von 110 cm.

Material-Übersicht-natürliche und synthetische Fasern wechseln sich ab

Suchst du einen bequemen Schlafsack, der obendrein robust ist, solltest du vor allem darauf Wert legen, dass die Materialien von guter Qualität sind. Es werden für die verschiedenen Modelle sowohl natürliche als auch synthetische Fasern verwendet. Wenn du den Hundeschlafsack nur Indoor nutzt, bist du bei der Materialwahl sehr flexibel. Bei Outdoormodellen ist das ein bisschen anders. Hier zählt natürlich, wie witterungsfest er ist. Die Funktionsmaterialien sollten daher unbedingt wasserdicht und windabweisend sein. Beides ist ungemein wichtig, damit dein Tier einen trockenen Platz zum Schlafen hat. Materialien wie Nylon, die meistens als Obermaterial verwendet werden, bieten den Vorteil, dass sie sich mit einem feuchten Lappen abwischen lassen, sodass Verunreinigungen leicht entfernt werden können.

Das Innenmaterial besteht meistens aus Fleece- oder Teddystoff. Beide Materialien haben sich aufgrund der wirklich unkomplizierten Pflege bewährt.

  • Teddystoff: Beim Teddystoff handelt es sich um ein besonders weiches Material, das es allerdings in verschiedenen Ausfertigungen gibt. Es gibt glatten und lockigen Teddystoff ebenso wie das zottelige Material. Seine Vorteile liegen klar in der hohen Strapazierbarkeit des Materials. Weiterhin kannst du Teddystoff bedenkenlos waschen, was ihn natürlich für die Verarbeitung perfekt macht.
  • Fleece: Fleece wird aus unterschiedlichen Ausgangsmaterialien hergestellt. Meistens sind es synthetische Stoffe wie beispielsweise Polyester. Ähnlich wie Teddystoff ist Fleece angenehm weich und fühlt sich beim Anfassen kuschelig an. Er hält zudem angenehm warm. Weiterhin kannst du dich bei diesen Fasern auf eine schnelle und einfache Pflege verlassen.

Nutzt du die Schlafmöglichkeit für deinen Liebling im Außenbereich, ist es wichtig, das Obermaterial zu imprägnieren. Hierfür kannst du auf ein herkömmliches Imprägniermittel für Stoffe ausweichen. Damit es seine kompletten Schutzeigenschaften entfalten kann, ist es wichtig, dass du es, wie vom Hersteller beschrieben wird, anwendest. Durch die Behandlung des Stoffs entsteht ein Schutzfilm.

Anwendung/Tipps – so gewöhnst du deinen Hund an den Schlafsack

Leider fühlt sich nicht jeder Hund sofort in einem Schlafsack wohl. Vor allem die Angst, dass die Umgebung nicht mehr so gut im Blick behalten werden kann, trägt dazu bei, dass einige Tiere diese Schlaflösung meiden. Deswegen gilt auch hier: Gewöhne deinen Hund am besten früh daran und gebe ihm Zeit. Am schnellsten gewöhnen sich in der Regel Welpen an den Schlafsack. Die Junghunde fühlen sich hier durch die Wärme und Enge besonders geborgen und finden dadurch gut in den Schlaf. Haben sie sich einmal mit dem Schlafplatz angefreundet, wird er auch gern genutzt, wenn die Tiere ausgewachsen sind.

Möchtest du einen ausgewachsenen Hund vom Körbchen an den Schlafsack gewöhnen, weil du ihn beispielsweise mit auf eine Reise nehmen willst, brauchst du ein wenig Geduld und Zeit. Entscheide dich zunächst am besten für ein Modell mit Reißverschluss, bei dem du leicht regulieren kannst, wie weit er geöffnet oder geschlossen ist.

Pflege und Reinigung

Wie bei vielen anderen Angeboten hängt auch die Lebensdauer des Produktes vor allem davon ab, wie gut du ihn pflegst. Hier ist wieder zwischen der In- und Outdoornutzung zu unterscheiden, denn draußen ist das Material natürlich ganz anderen Belastungen ausgesetzt.

Am einfachsten geht die Reinigung, wenn du ihn in der Waschmaschine waschen kannst. Bei großen Modellen solltest du darauf achten, dass sich Unter- und Oberbett durch einen Reißverschluss oder Druckknöpfe voneinander trennen lassen. Die großen Schlafsäcke lassen sich sonst nur schwer in den haushaltsüblichen Waschmaschinen reinigen.

Auf Weichspüler solltest du verzichten. Er verklebt die Fasern, sodass die Stoffe sich nicht mehr so schön weich und warm anfühlen. Bevor du den in die Waschmaschine legst, musst du versuchen, die Haare zu entfernen. Einen Großteil der Haare wirst du bereits los, wenn du den Schlafsack kräftig im Freien ausschüttelst. Den Rest kannst du ganz einfach mit einer Bürste oder einer Fusselrolle entfernen.

Wichtig: Wenn du die Haare nicht vorher entfernst, läufst du Gefahr, dass diese deine Waschmaschine beschädigen und teure Reparaturen verursachen.

Lasse den Hundeschlafsack immer gründlich trocknen, bevor du ihn wieder zusammenrollst. Sonst entstehen schnell unangenehme Stockflecke.

Die bekanntesten Hersteller von Hundeschlafsäcken

HerstellerBesonderheiten
TrixieAlles was du im Grunde für deinen Hund brauchst, bekommst du bei Trixie. Trixie hat sich auf Heimtierbedarf jeder Art spezialisiert und schreckt hier vor keiner Rasse zurück. Seit über 40 Jahren vertreibt der Hersteller eine Auswahl an Zubehör, Ausstattungsartikeln und Futtermitteln für Hunde, Katzen und andere Heimtiere. Mittlerweile schmücken rund 6000 Artikel das Sortiment. Trixie ist dafür bekannt, keinen der Trends zu scheuen und so werden am Firmensitz in Tarp auch immer wieder neue Artikel entwickelt.
RuffwearWenn du einen Outdoor Schlafsack für deinen Hund suchst, solltest du dich bei Ruffwear umsehen. Das Unternehmen aus Oregon, USA, hat sich auf die Entwicklung und Produktion von verschiedenen Outdoorartikel für den Partner auf vier Pfoten spezialisiert. Die Produkte sind für die verarbeiteten Funktionsmaterialien ebenso bekannt wie für die insgesamt gute Qualität. Darüber hinaus glänzen die Artikel des Herstellers mit einem angenehmen Design. Du bekommst hier neben Hundeschuhen und Schlafsäcken beispielsweise auch Schwimmwesten.
HunterDie Firma Hunter ist bis heute ein familiengeführtes Unternehmen. Gegründet 1980 wird sie mittlerweile schon in der zweiten Generation geführt. Der Fokus liegt seit jeher auf der Herstellung von Zubehör für Hunde und Katzen, wobei mittlerweile mehr als 5500 verschiedene Artikel im Sortiment zu finden sind. Neben dem Hundeschlafsack von Hunter stehen dir hier beispielsweise auch diverse Leinen, Geschirre und Hygieneartikel zur Verfügung. Außerdem bietet Hunter eine Reihe von Snacks.
AlcottAuch die Firma Alcott legt den Fokus voll und ganz auf die Entwicklung von Hundezubehör für draußen. Du bekommst daher von der Marke Hundeschlafsäcke, die du mit ruhigem Gewissen beim Campen oder im Garten einsetzen kannst. Gefertigt aus Funktionsmaterialien werden sie passend für die zahlreichen Rassen in unterschiedlichen Größen angeboten. Neben Schlafsäcken gibt es beispielsweise auch Leinen, Geschirre und Halsbänder mit unterschiedlichen Fertigungseigenschaften.

Weiterführende Produkte – Isomatte, Tasche und Imprägnierspray sind praktische Extras

Passend zum Hundeschlafsack gibt es von den Herstellern praktische Extras, mit denen du die Funktionalität erhöhen kannst. Natürlich kannst du viele der Schlafsäcke auch ohne dieses Zubehör nutzen, doch gerade, wenn du eine Lösung für draußen suchst, erweist es sich als praktisch.

Isomatte

Ein Problem vieler Hundeschlafsäcke ist das eigentlich recht dünne Material. Du kannst hier mit einer Isomatte nachhelfen. Gerade wenn dein Hund im Herbst und Winter viel draußen schläft, ist die Isomatte praktisch, denn sie wirkt der aufsteigenden Kälte entgegen. Die Isomatte gibt es passgenau für die Hundeschlafsäcke in verschiedenen Größen.

Imprägnierspray

Um die Funktionalität der Hundeschlafsäcke für den Außenbereich zu erhöhen, bietet sich der Griff zum Imprägnierspray an. Imprägnierspray schützt die Materialien vor eindringender Nässe und sorgt dafür, dass der Innenbereich des Schlafsacks lange trocken bleibt. Einmal aufgetragen, verspricht es zuverlässigen Schutz bis zur nächsten Wäsche.

Tasche

Willst du ihn häufig mit auf Reisen nehmen, ist es praktisch, wenn du eine Tasche hast. Hier kannst du den Schlafsack separat verstauen, was dir viel Zeit spart. Viele Hersteller bieten passgenau für ihre Modelle eine solche Tasche an. Versehen mit Riemen lässt sie sich einfach in der Hand oder über die Schulter tragen.

Erfahrungen – Qualität und Komfort sind entscheidend

  • „Macht einen guten Eindruck, unser Hund mag solche Schlafplätze gern. Einzig die Unterseite hätte ein wenig dicker sein können. Wir legen daher noch eine Isomatte unter den Schlafsack. [….] (Alcott)
  • „Der Schlafsack ist wirklich gut für Hunde im In- und Outdoorbereich geeignet. Das Außenmaterial kann Schmutz und Steine gut abhalten. Durch den umlaufenden Reißverschluss wird dem Hund das Hineinlegen erleichtert. […] Wenn der Hund zusammengerollt darin legt, ist der Schlafsack schon recht schmal. Ich würde daher immer eine Nummer größer nehmen.“ (Alcott)
  • „Als ich letztes Jahr eine Tour in den Hochalpen plante, musste auch für unseren rot-weißen Setter etwas Neues her. Ich kann nur sagen, dieser Kauf war die absolut richtige Entscheidung. […] Das außen wasserabweisende Material bietet einen guten Feuchtigkeitsschutz, sowohl von oben als auch von unten. Reinigen lässt sich der Schlafsack unterwegs gut, in dem man ihn kräftig ausschüttelt.“ (Ruffwear)
  • „Wir sind zu 100 % vom Material und dem Modell überzeugt. Wir hatten unsere Hündin beim Skifahren sowie bei Bergausflügen dabei. Tagsüber hat sie sich in dem Schlafsack ausgeruht und kam schön mollig warm heraus. Nachts haben wir den Schlafsack im Hotel als Schlafplatz genutzt. Der Schlafsack lässt sich in der Waschmaschine reinigen und kann auch im Trockner behandelt werden. Preis Leistung stimmt.“ (Ruffwear)
  • „Sehr vielseitig einsetzbar und innig geliebt! Sehr gute Verarbeitung! […] Wir nutzen den Kuschelsack im Körbchen. Er wird aber auch als dicke Liegefläche und Gartenbankauflage verwendet.“ (3 in 1 Modell)
  • „Kann ich jedem nur empfehlen, der einen kleinen Hund hat. Ich hatte ihn mir geholt als wir an die Nordsee gefahren sind. Ich habe meinen kleinen Hund nach dem Spielen am Watt darin eingepackt. Er liebt seinen Schlafsack und nimmt ihn überall hin mit.“ (3 in 1 Modell)

Fazit – ein guter Hundeschlafsack ist ein treuer Begleiter

Der Schlafsack für Hunde ist eine tolle Alternative zu Hundebett und Hundekorb. Er braucht weniger Platz, lässt sich einfach mitnehmen und wird von den meisten Hunden gut angenommen. Das Angebot ist so umfassend, dass du keinesfalls selbst Hand anlegen und etwas nähen musst. Du solltest aber darauf achten, für welchen Bereich er geeignet ist. Gerade für die Outdoor-Anwendungen brauchst du ein Modell, das robust und darüber hinaus besonders pflegeleicht ist. Synthetische Funktionsmaterialien schützen deinen Hund gleichermaßen vor Nässe und Kälte. Für den Innenbereich kannst du die aus Fleece oder Teddyplüsch gefertigten Hundeschlafsäcke bei Fressnapf und im Online Handel kaufen. Sie sind besonders weich. Bei der Auswahl musst du die Größe im Blick behalten.

Inhaltsverzeichnis

nach oben