Cookies

Cookie-Nutzung

Erziehungshalsband: Training des Hundes aus der Ferne

Erziehungshalsband Mit einem Erziehungshalsband lassen sich komplizierte und schwer erziehbare Hunde zusätzlich trainieren. Es ist jedoch anzumerken, dass diese Halsbänder nur im Ausnahmefall zum Einsatz kommen sollten und wenn, dann auch nur zeitweise und in schonendem Maße. Obwohl das Tier beispielsweise unerwünschtes Bellen unterlassen soll, so ist dennoch das Wohl des Hundes am wichtigsten. Wir klären auf, welche Arten dir beim Kauf zur Verfügung stehen und wie die Erziehungshalsbänder einzusetzen sind.
Countrydog.de
  • automatisch oder per Knopfdruck aktivierbar
  • für schwer erziehbare oder aggressive Hunde
  • leichte Bedienung
  • keinesfalls leichtfertig einsetzen!

Erziehungshalsbänder Test & Vergleich 2018

Top-Themen: Kaufkriterien, Größe, Tierschutz

Zwei Hunde beim Gassi gehensBei einem Erziehungshalsband für den Hund gibt es viele verschiedene Anwendungsarten und daher auch Funktionsweisen. Das Halsband wird im Grunde genommen wie ein normales Halsband für den Hund getragen, allerdings nur in bestimmten Situationen eingesetzt. Es ist nicht für den Alltag konzipiert und soll auf keinen Fall dauerhaft getragen werden. Auch muss sorgfältig abgewägt werden, ob überhaupt ein Erziehungshalsband für den Hund zum Einsatz kommen soll und wenn ja, welches Gerät das passende Modell für den Vierbeiner ist.

Je nachdem, für welches Modell du dich entscheidest, sind die Funktionen ganz unterschiedlich. Das Ziel ist es, gewisse Reize für den Hund zu aktivieren, die dieser als angenehm empfindet. So soll ein bestimmtes Verhalten unterdrückt bzw. abtrainiert werden.

Am bekanntesten sind Anti-Bell-Halsbänder, die sich automatisch aktivieren, wenn der Hund bellt. Meistens wird ein starker Zitronen-Duft abgegeben, der für den Hund sehr unangenehm ist. Auf diese Weise soll die Verbindung zwischen dem unangenehmen Reiz und dem Bellen hergestellt und das Bellen mittelfristig unterlassen werden. Es gibt allerdings auch Erziehungshalsbänder, die für verschiedene andere Situationen eingesetzt werden könnten und sich per Knopfdruck aktivieren lassen.

Abgesehen von den Duft-Halsbändern gibt es noch weitere, eher umstrittene Varianten. Einerseits werden Ultraschall-Geräte angeboten, die Töne auf Frequenzen abgeben, die für uns nicht hörbar, aber für das Tier sehr unangenehm sind. Noch strittiger sind die Halsbänder, die mit Stromstößen funktionieren. Obwohl diese Halsbänder schon seit 2006 verboten sind, so gibt es sie immer noch im Handel. Auch Stachelhalsbänder zählen im Übrigen zu den Erziehungshalsbändern, allerdings sind dies keine klassischen „Ferntrainer“, sondern Halsbänder, die ein direktes Einwirken am Hund aktivieren. Auch zu diesen Halsbändern gibt es in Deutschland strenge Richtlinien, denn (abgesehen von wenigen Ausnahmen) ist der Einsatz verboten.

Vor- und Nachteile eines Erziehungshalsbandes – einfach zu handhaben

VorteileNachteile
  • sehr leichte Handhabung
  • schnell einsetzbar
  • kann problematische Situationen lösen oder entschärfen
  • auch für aggressive Hunde geeignet
  • Fehlverhalten lässt sich schnell und einfach abtrainieren
  • keine „massive Einwirkung“ auf das Tier, sondern kurze Impulse
  • relativ teuer
  • Gesundheit des Hundes wird bei falscher oder zu häufiger/intensiver Handhabung möglicherweise gefährdet
  • die Art der Anwendung ist bedeutend, da viele Fehler gemacht werden können

Kaufkriterien eines Anti-Bell-Erziehungshalsbandes – auf eine hohe Sicherheit achten

Es gibt viele verschiedene Arten von Erziehungshalsbändern, die wir auch im nachfolgenden ersten Kaufkriterium näher beleuchten wollen. Dennoch fokussieren wir uns im weiteren Verlauf vorrangig auf die Anti-Bell-Halsbänder, da dies die häufigsten Bedürfnisse der Hundehalter sind, ein Hundehalsband dieser Art einsetzen zu wollen.

KriteriumHinweise
ArtWie bereits erwähnt, gibt es verschiedene Arten eines Erziehungshalsbandes. Grob wird erst einmal zwischen wenigen Arten unterschieden:
  • automatische Erziehungshalsbänder (Anti-Bell-Halsbänder)
  • Erziehungshalsbänder per Knopfdruck (Ferntrainer)
  • Vibrationshalsbänder (ohne Strom!)

Diese Varianten gibt es ebenfalls in verschiedenen Unterarten. Wir möchten an dieser Stelle nur die Ferntrainer vorstellen, da diese für den Privatgebrauch am ehesten eingesetzt werden. Allerdings werden Ferntrainer auch teilweise im Schutzdienst oder bei der Jagd verwendet.

Der häufigste Grund ist allerdings das Bellen des Hundes, wenn Herrchen oder Frauchen nicht anwesend sind. In diesem Fall funktionieren die Erziehungshalsbänder (Sprühhalsbänder) auch ohne eigenes Zutun und orientieren sich an der Vibration des Kehlkopfes vom Hund. Obwohl diese Art von Halsbändern meistens mit Zitronen-Düften arbeiten, so darf auch dieses „vermeintlich harmloses“ Zubehör nicht längere Zeit angewandt werden. Im Bestfall sind nur wenige Übungseinheiten nötig, um das unerwünschte Tun auch dauerhaft zu vermeiden.

Eine weitere Art der Erziehungshalsbänder funktioniert mit Ultraschall oder aber mit Stromimpulsen. Beide Varianten möchten wir nicht unbedingt empfehlen, Strom-Halsbänder erst Recht nicht, denn diese Halsbänder sind zudem auch bereits offiziell verboten.

AnwendungsbereicheDie Art des Erziehungshalsbandes bestimmt auch, für welche Anwendungsbereiche das Gerät konzipiert ist. Das ist insofern wichtig, als dass nicht jedes Hundehalsband auch für jeden Zweck eingesetzt werden kann. Die häufigsten Anwendungsbereiche im privaten Bereich sind:
  • Rückruf-Training
  • Anti-Bell-Training
  • Abbruch einer unerwünschten Handlung
  • Kommando-Absicherung
  • Anti-Aggressions-Training
  • Anti-Jagd-Training
  • Training zur Unterordnung
Wichtig: Diese Trainingshilfe muss gut durchdacht eingesetzt werden und keinesfalls dauerhaft. In der Regel lernt der Hund durch eine positive Bestätigung (Leckerlis, Hundeball–LINK–(https://www.countrydog.de/hundeball/), Lob etc.) sehr gut, allerdings kann es natürlich sein, dass gewisse Aufgaben, Übungen und auch Verhaltensweisen nicht durch derartiges Training an- oder abtrainiert werden können.

Gerade bei aggressiven Hunden, die möglicherweise eine recht brutale Erziehung hinter sich haben, ist ein sanfter, ruhiger Weg oftmals gar nicht mehr möglich. Hier ist es wichtig, dem Tier behutsam beizubringen, wieder auf einen Menschen zu achten – und zwar so zielstrebig, dass sie das aggressive Verhalten möglichst zügig einstellen. Nach dieser neuen „Sozialisierung“ sollte das Erziehungshalsband allerdings nicht weiter angewendet werden, sondern sich mit entsprechenden Problemhunden an erfahrene Hundetrainer gewandt werden.

EigenschaftenDas Anti-Bell-Halsband sollte, sofern es mit Zitronenduft arbeitet, auf jeden Fall
  • sanft
  • fleckenfrei
  • spritzwasserdicht
  • harmlos

sein. Das Tier darf auf keinen Fall einen Schaden davontragen oder anderweitig durch das Mittel gereizt werden. Eine weitere Alternative sind Anti-Bell-Halsbänder, die mit einer Vibration sowie einem akustisch wahrnehmbaren Geräusch arbeiten und auf Zitronenduft verzichten.

Größe eines Erziehungshalsbandes – oftmals universelle Größen für alle Tiere

Ob groß oder klein –Erziehungshalsbänder findest du in allen Größen, wobei es sich bei den meisten Modellen sogar um universelle Halsbänder handelt, die sich in der Größe verstellen lassen. Dennoch bieten einige Hersteller unterschiedliche Größen an, die allerdings ebenfalls noch perfekt an die Maße des eigenen Hundes angepasst werden können.

Gewicht des HundesHalsgröße des HundesGeeignet für …
von 3 Kilo bis zu 68 Kilovon 20 bis zu 60 cmz.B. Chihuahua, Labrador, Deutscher Schäferhund, Beagle, Bulldogge, Yorkshire Terrier und weitere Rassen

Ist ein Erziehungshalsband überhaupt sinnvoll?

Man trainiert braunen HundBei dem Thema Erziehungshalsband oder auch Anti-Bell-Halsband streiten sich die Parteien. Es gibt sowohl jede Menge Kritiker, aber durchaus auch viele Befürworter. Wir möchten an dieser Stelle keine Partei ergreifen, sondern dir voll und ganz die Entscheidung überlassen. Dennoch ist es absolut richtig und wichtig, den Kauf dieses Zubehörs abzuwägen und sich gründlich zu überlegen, ob das Erziehungshalsband in der eigenen Situation nötig ist.

Ansichten der Kritiker:

  • Hunde sollen nicht in der Lage sein, zwischen der Strafe und der eigenen Handlung einen Zusammenhang zu sehen.
  • Erziehung sollte immer auf Lob aufbauen, um das richtige Verhalten zu betonen und nicht etwa das falsche Verhalten zu bestrafen.

Ansichten der Befürworter:

  • Mit einem Erziehungshalsband könnten sich auch Problemhunde (dazu zählen auch aggressive Tiere) kontrollieren.
  • Durch die Tatsache, dass die Bestrafung in einer gewissen Distanz zum Menschen stattfindet, soll es keine negative Verknüpfung bzw. einen Vertrauensbruch zwischen Tier und Besitzer geben.
Wichtig: Obwohl sich die Ansichten der beiden „Lager“ aufspalten, so sind sich dennoch Kritiker und auch Befürworter einig, dass ein Erziehungshalsband in jedem Fall richtig angewendet werden muss. Kommt die Bestrafung beispielsweise zu spät, dann kann das Tier überhaupt nicht mehr erkennen, welches Verhalten zur Strafe geführt hat – das führt zu massiven Verunsicherungen und im schlimmsten Fall sogar zu Verhaltensstörungen.

Wie funktioniert ein Sprühhalsband als Anti-Bell-Training?

Wer sich ein Anti-Bell-Halsband für seinen Vierbeiner zulegen möchte, erwirbt in der Regel ein sogenanntes Sprühhalsband. Dieses ist mit einem Gasgemisch gefüllt, welches einen Zitronen-Duft enthält. Sobald der Hund das Halsband trägt, reagiert es automatisch (also ohne dein Zutun) auf das Bellen oder Jaulen des Hundes, da durch diese Handlung der Kehlkopf vibriert, was das Halsband automatisch aktiviert.

Nun wird ein kurzer Sprühimpuls abgegeben, der das Tier von seiner Handlung ablenkt und es kurz erschrickt. Dabei ist das Sprühen nicht als Strafe anzusehen, denn es soll das Tier nicht bestrafen für das Bellen, sondern lediglich davon ablenken.

Wichtig: Natürlich hat das Bellen des Hundes in der Regel immer einen triftigen Grund. Vielleicht fühlt es sich in einer neuen Wohnung nicht wohl und konnte sich (gemeinsam mit dem Besitzer) noch nicht ausreichend an die neuen vier Wände gewöhnen. Oder das Tier ist es generell nicht gewöhnt, alleine zu bleiben. In diesem Fall sollte vor dem Einsatz eines Anti-Bell-Halsbandes erst ein ruhiges und sicheres Training eingesetzt werden.

Bevor du deinen Hund allerdings aufgrund nicht gerade toleranter Nachbarn abgeben musst, ist der Einsatz eines Sprühhalsbandes definitiv die bessere Wahl. Hier ist es nur wichtig, dass das Halsband wirklich als Training und nicht als Dauerlösung gesehen wird. Viele Hunde lassen sich aber schon von wenigen Einsätzen von ihrem Bellverhalten abbringen und anschließend bellen sie auch ohne Halsband nicht mehr. Andere Hunde erkennen dagegen sofort, dass der Sprühstoß mit dem Halsband zusammenhängt und bellen mit Halsband nicht, ohne Halsband jedoch fröhlich weiter. Hier ist es möglich, das Halsband (deaktiviert und ohne Sprühstoß) weiterhin anzulegen, wenn du das Haus verlässt – vorausgesetzt, dein Hund probiert es nicht aus und merkt dann, dass kein Sprühstoß mehr erfolgt.

Der Einsatz von Erziehungshalsbändern ist zum Teil im Tierschutzgesetz geregelt

Frau mit Hund an LeineFür Deutschland gilt das Tierschutzgesetz, welches auch in einigen Bereichen die Handhabung von Erziehungshalsbändern regelt. Generell gilt, dass keinem Hund (bzw. generell keinem Wirbeltier) Schaden, Schmerzen oder generell Leiden zugefügt werden darf – zumindest nicht „ohne vernünftigen Grund“, wie es heißt.

In Deutschland dürfen weiterhin Erziehungshalsbänder gehandelt werden, auch Impulsgeräte und Kettenhalsbänder. Wenn du das Halsband verkaufst oder selbst kaufst, machst du dich also nicht strafbar.

Die Frage ist aber, welche Erziehungshalsbänder auch wirklich eingesetzt werden dürfen. Hier gilt es natürlich immer, den möglichen Schaden und das Leid für das Tier abzuwägen. Aus diesem Grund gelten beispielsweise Stromhalsbänder ganz klar als zu starkes Leiden und dürfen daher nicht angewandt werden.

Ein klassisches Anti-Bell-Halsband mit Sprühstoß und Zitronenduft darfst du allerdings bedenkenlos erwerben und auch einsetzen – vorausgesetzt, es wird nicht zum Dauereinsatz verwendet und ein zusätzliches bzw. vorheriges Training wurde ebenfalls versucht.

Die bekanntesten Hersteller – PetSafe, Pets Finest und mehr

HerstellerHinweise
PetSafe Logo
  • Die Firma PetSafe fokussiert sich voll und ganz auf das Training deines Haustieres. Seien es Rückhaltesysteme, Trainingssysteme, Bellkontrollen oder Haustiertüren. Auch für die Bereiche Sport, Spiel, Wohlbefinden und Gesundheit setzt sich das Unternehmen ein. Für die Bellkontrolle werden von PetSafe verschiedene Arten angeboten, dazu zählen Ultraschall-, Vibrations-, Spray- und statische Erziehungshalsbänder.
Pet Finest Logo
  • Das Unternehmen Pet Finest steht für natürliche Produkte für Haustiere, die zugleich sicher und effektiv sind. Auch ein Anti-Bell-Halsband gehört zum Produktangebot, welches mit Vibration und Ton funktioniert.
Nakosite Logo
  • Der Fokus der Firma Nakosite liegt nicht im Heimtierbereich, sondern vorrangig bietet das Unternehmen Schrittzähler sowie Aktivitätstracker. Auch klassische Hundehalsbänder, Schmuck für Hunde sowie Erziehungshalsbänder gehören zum Portfolio.

Die 3 beliebtesten Erziehungshalsbänder – PetSafe Sprühhalsband besonders beliebt

PetSafe Erziehungshalsband mit Sprühfunktion in universaler Größe

(397 Rezensionen)
PetSafe Erziehungshalsband mit Sprühfunktion in universaler Größe

Besonderheiten

  • einfache Anwendung
  • funktioniert mit Sprühfunktion
  • bis zu 85 Meter Reichweite
  • Handsender und Empfänger sind wasserdicht
  • wetterfest
  • sehr leicht
  • umweltfreundlich
  • mit Fernbedienung
  • 2-stufiger Reizimpuls
  • mit Warn-Tonfunktion
Amazon.de
84,90
inkl 19% MwSt

Pets Finest Erziehungshalsband mit Ton und Vibration in zwei Größen

(143 Rezensionen)
Pets Finest Erziehungshalsband mit Ton und Vibration in zwei Größen

Besonderheiten

  • in Small und Medium erhältlich
  • für Innen- und Außengebrauch einsetzbar
  • Funktion löst automatisch aus
  • zuerst kontinuierlicher Alarmton
  • anschließend (falls noch gebellt wird) sanfte Vibration
  • für Hunde von 6 bis 68 kg Gewicht
  • für 20 bis 60 cm Nackengröße des Hundes
  • inkl. Batterien und zwei Kontaktstiften
  • einfaches Verstellen des Nylonhalsbandes
Amazon.de
22,50
inkl 19% MwSt

metra Hundehütte mit Spitzdach aus Massivholz

( Rezensionen)
metra Hundehütte mit Spitzdach aus Massivholz

Besonderheiten

  • aus umweltfreundlichem Massivholz
  • mit schickem Spitzdach
  • wetterfest behandelt
  • wasserfest
  • Kunststoffschutz am Boden
  • winddicht und dennoch atmungsaktiv
  • ohne Decke
  • Maße mit Dach: 69,5 x 75 x 76 cm
  • Maße ohne Dach: 69,5 x 56 x 60 cm
  • Maße des Eingangs: 22 x 27,5 cm
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Weiterführende Produkte – Accessoires für ein effektives Hundetraining

Ein Erziehungshalsband kommt in der Regel nur im „äußersten Fall“ zum Einsatz, da es noch viele weitere Methoden gibt, um einen Hund zu trainieren. Wir stellen dir nachfolgend ein paar Produkte vor, mit denen du deinen Hund effektiv trainieren und auch so unerwünschtes Verhalten im Bestfall abgewöhnen kannst. Natürlich kommt es immer individuell auf deinen Hund an, da nicht jedes Tier mit einem Clicker oder mit Belohnungseffekten arbeiten kann und darauf „anspringt“.

AccessoireHinweise
Hundepfeife
  • Wenn es um den Rückruf geht, so ist eine Hundepfeife ein häufig eingesetztes Utensil, um diesen Ruf zu trainieren. In unserem Ratgeber zur Hundepfeife verraten wir dir, worauf es beim Kauf ankommt und wie du mit deinem Hund die Grundübungen trainierst.
Clicker
  • Ein Clicker ist ein weiteres Zubehör, mit dem du Verhaltensweisen antrainieren oder abtrainieren und deinen Hund in gewissen Situationen bestärken kannst. Auch hier ist ein vorheriges Training wichtig, um dem Hund beizubringen, was das Klicken des kleinen Gerätes für ihn bedeutet, sodass andere Erziehungsmethoden gar nicht weiter nötig sind.
Bücher

Kundenmeinungen – Zuverlässigkeit und Qualität sind das A und O

Border Collie spielt mit FrisbeeDen Hundehaltern ist beim Kauf eines Erziehungshalsbandes vor allem die Qualität wichtig, da sie ihrem Tier auf keinen Fall Leiden zufügen wollen. Auch die Zuverlässigkeit spielt eine große Rolle, denn ist diese nicht gegeben, kann das Training nicht zuverlässig absolviert und das gewünschte Ziel auch nicht erreicht werden. Die drei vorgestellten Produkte überzeugen in vielerlei Punkten. Nachfolgend einige Kundenmeinungen in der Übersicht:

  • „Punktgenaues Auslösen auch auf Distanz. […] Sehr ergiebig und einfaches Nachfüllen. Ich bin froh, es gekauft zu haben.“ (PetSafe)
  • „Das Halsband klappt prima, mein Hund reagiert sofort. […] Beim Spray, was ich kaum brauche, reagiert er umso stärker, selbst, wenn er gerade völlig abwesend war. Er schaut dann sofort zu mir und ist abrufbar.“ (PetSafe)
  • „Wenn er das Halsband oben hat und bellt, dann benötigt es nur 1-2 Mal Piepsen und er ist ruhig. Zum Vibrieren sind wir noch gar nicht gekommen.“ (Pets Finest)
  • „Sehr zuverlässig, super schnelle Lieferung und es hält, was es verspricht. Unser Kläffi hat’s in einem Tag gelernt, doch lieber am Gartenzaun ruhig zu sein.“ (Pets Finest)
  • „Beim ersten Bellen hat er noch doof geguckt, beim Zweiten ebenfalls, beim 3. hat es einmal vibriert und seitdem ist wieder Ruhe eingekehrt bei uns.“ (Nakosite)
  • „Der günstige Preis war einen Versuch wert und ich muss sagen, es hat hervorragend funktioniert. Nach 2-3 Mal Bellen hatte unser Hund es schon gelernt und seitdem ist Ruhe, sobald er das Halsband umhat.“ (Nakosite)

Fazit – Erziehungshalsbänder als effektive Trainingsmethode einsetzbar

Bei einem Erziehungshalsband scheiden sich bekanntlich die Geister. Kritiker betonen, dass jede Form der Halsbänder dem Hund ein gewisses Leid zu fügt, sei es auch nur dadurch, dass sich das Tier kurzzeitig erschrickt. Befürworter dagegen betonen, dass vor allem Problemhunde durch dieses Training ruhiger und damit auch stressfreier durchs Leben gehen könnten. Auch für aggressive Hunde ist ein Erziehungshalsband oft die letzte Maßnahme, ehe es nötig wäre, das Tier abzugeben. Wichtig ist natürlich, dass gut abgewogen wird, ob ein Halsband dieser Art nötig ist und wenn ja, welches Modell es sein soll. Ein Erziehungshalsband mit Strom ist bereits lange verboten und das ist auch gut und richtig so. Ultraschall-Geräte möchten wir ebenfalls nicht unbedingt empfehlen. Wir haben im oberen Bereich einige Anti-Bell-Halsbänder, die unter anderem auch als Ferntrainer mit Fernbedienung eingesetzt werden können, vorgestellt. Am ehesten kommt hierbei ein Erziehungshalsband mit Spray, Vibration oder Ton zum Einsatz. So ist es möglich, dem Hund das Kläffen in der Wohnung, am Zaun oder auch weitere unerwünschte Verhaltensweisen abzutrainieren (Kot fressen, Jagdtrieb, Katze jagen usw.). Oft reichen schon wenige Trainingstage aus, um einen hohen Effekt zu erhalten. Die Tiere wissen anschließend sehr schnell, dass sie es gar nicht erst versuchen sollten, wenn sie das Halsband tragen – selbst, wenn dann vielleicht die Funktion schon längst ausgestellt ist und das Halsband nur noch als „Attrappe“ dient.

Inhaltsverzeichnis

nach oben