Cookies

Cookie-Nutzung

Hundebar: bequemer Napfständer für große Hunde

Hundebar Beim Fressen beugt sich der Hund über seinen Hundenapf, ganz egal, wie tief dieser steht. Gerade große Hunde müssen sich dabei ganz schön weit nach unten beugen und könnten mit einer Hundebar bequem entlastet werden. Das ist für das Fressen nicht nur einfacher, sondern entlastet vor allem die empfindliche Wirbelsäule und generell Knochen und Muskeln. Auch für kranke und ältere Hunde, selbst, wenn sie mittelgroß sind, ist eine Bar die ideale Möglichkeit, um das Futter in idealer Fresshöhe anzubieten.
Countrydog.de
  • vor allem für große Hunde geeignet
  • auch für ältere und kranke Hunde
  • schont die Gelenke und Wirbelsäule
  • Kopfbeugung des Tieres stark verringert
  • verhindert auch das Verrutschen des Napfes

Hundebars Test & Vergleich 2018

Top-Themen: Vorteile, Kaufkriterien, Top 3

Hundebar aus HolzEine Hundebar hat im eigentlichen Sinne nichts mit der für uns Menschen bekannten „Bar“ zu tun. Auch hier sind lediglich ein Futter- und ein Wassernapf zu finden, aus dem das Tier trinken und fressen kann. Der Unterschied zu den normalen Näpfen ist jedoch eindeutig:

  • Der Hund frisst und trinkt nicht mehr direkt vom Boden, sondern von seiner „Bar“, die eine entsprechend angepasste Höhe besitzt.
  • Ein Verschieben der beiden Näpfe beim Trinken oder Fressen ist nicht länger möglich, da sie mit der Bar verbunden bzw. darin platziert sind und diese Bar einen sicheren Stand besitzt.

Dadurch ergeben sich gleich zwei Vorteile, wobei einer dieser Vorteile eher pragmatischer Natur und gut für den Hundebesitzer ist. Wenn du schon öfters in Wasserpfützen getreten bist, da der Wassernapf umgefallen ist, dann dürfte dir klar sein, warum eine Hundebar so viel besser ist.

Der wohl wichtigste Vorteil bezieht sich allerdings auf das Tier selbst. Große Hunde müssen sich mit ihrem Kopf normalerweise sehr weit nach unten beugen, um überhaupt ans Wasser und an das Futter zu gelangen. Grundlegend stört das ein gesundes Tier nicht, aber gesund für Knochen und Gelenke ist das definitiv nicht. Auch wir Menschen nehmen unsere Nahrung schließlich auf entsprechender Höhe ein und halten Gesicht und Arme nicht erst unter den Tisch, um dort zu essen.

Es geht bei vielen Hunden zwar oft nur um ein paar Zentimeter, doch das kann viel ausmachen. Gerade bei älteren Hunden oder kranken Tieren kann eine Hundebar den Alltag stark erleichtern, aber vor allem bereits bestehende Schmerzen verringern.

Vor- und Nachteile – nicht nur für große Hunde geeignet

VorteileNachteile
  • leicht einsetzbar
  • gesundheitsfördernd für den Hund
  • Körperhaltung viel entspannter
  • vor allem für große, aber auch mittelgroße Hunde geeignet
  • auch bei Krankheit und älteren Hunden ideal
  • in verschiedenen Materialien und Größen erhältlich
  • Verrutschen des Napfes nicht länger möglich
  • erhöht die Hygiene
  • sieht schick aus
  • kann bei einigen Hunden sogar das Schlingen verringern
  • für kleine Hunde nicht einsetzbar (auch überhaupt nicht nötig)

Kaufkriterien einer Hundebar – die Größe ist wieder einmal entscheidend

Wie bei vielen Produkten für den Hund, so geht es auch bei einer Hundebar vorrangig um die richtige Größe. Diese bezieht sich nicht nur auf die Höhe der Bar, sondern auch auf das Volumen, welches die beiden Näpfe fassen. Du möchtest das Wasser für deinen Hund mit Sicherheit nicht 4x pro Stunde nachfüllen, weswegen ein Napfvolumen, welches zur Größe des Hundes passt, sehr wichtig ist. Die Höhe muss sich ebenfalls an die Größe des Hundes richten, da nur so der gesundheitsfördernde Effekt gewährleistet werden kann.

KriteriumHinweise
Art
  • Noch ehe es überhaupt um die Größe oder das Design einer Hundebar geht, solltest du dich entscheiden, ob du eine Bar für einen oder zwei Näpfe suchst. Besonders oft gekauft werden jedoch die Doppelbars, da sie gleich zwei Näpfe fassen – sowohl fürs Fressen als auch für das Wasser.Übrigens sind diese Hundebars natürlich nicht nur den bellenden Vierbeinern vorbehalten, sondern auch für Katzen geeignet. Auch hier gilt: Katzen müssen sich zum Fressen und Trinken in der Regel nach unten beugen und können durch eine „Katzenbar“ entsprechend profitieren.
Höhe
  • Bei der Höhe gibt es zwei verschiedene Arten. Entweder ist der Napfständer fest und verfügt demnach über eine bestimmte Höhe. Alternativ ist er höhenverstellbar und lässt sich damit individuell oder in bestimmten Schritten/Stufen ans Tier anpassen.Beide Varianten sind definitiv schon einmal besser als Schüsseln, die ohne Erhöhung auf dem Boden stehen. Welche Bauart du schlussendlich wählst, hängt vom Einzelfall ab. Wenn du ein Modell findest, das dir gefällt und das gleichzeitig die perfekte Höhe für deinen Hund aufweist, dann ist nichts gegen ein fixes Modell einzuwenden. Kaufst du die Hundebar dagegen für einen Junghund, der noch größer wird, findest du nicht die richtige Größe oder hast du mehrere Hunde, dann lohnt sich die Anschaffung einer höhenverstellbaren Hundebar.Welche Größe für welches Tier am ehesten geeignet ist, hängt natürlich von den individuellen Maßen ab. Dennoch geben wir dir im weiteren Verlauf noch ein paar Tipps zur Auswahl der Größe.Kleiner Tipp: Wenn du nicht auf Standard-Maße setzen möchtest, dann gibt es einige Hundebars auch in größenverstellbaren Varianten. So kannst du ganz individuell und teilweise sogar stufenlos einstellen, wie hoch die Bar für deinen Hund ausfallen soll. Das ist natürlich sehr praktisch, um wirklich zentimetergenaue Anpassungen vorzunehmen. Gerade bei kranken Hunden solltest du diese Eigenschaft nicht außer Acht lassen, da jeder Zentimeter wertvoll sein kann.
Volumen
  • Das Volumen einer Hundebar bzw. deren Näpfe muss zu deinem Hund passen. Kleine Hunde bevorzugen es, auch aus kleinen zu fressen und zu trinken und bei großen Hunden ist es genau umgekehrt. Keiner der Näpfe sollte zu groß oder zu klein sein. Oft sind sie auch unterschiedlich groß, meistens ist der Wassernapf in dem Fall größer.
Stabilität
  • Achte bei der Wahl einer Hundebar auch ein wenig auf das Gewicht des Artikels. Normalerweise ist leicht immer besser, bei der Bar sieht es umgekehrt besser aus. Wenn die Hundebar schwerer ist oder insgesamt auch solideren und damit auch schwereren Materialien besteht, dann verfügt sie meistens auch über eine bessere Standfertigkeit. Gerade bei Tieren, die gerne etwas „wilder“ zur Sache gehen, ist eine gute Standfestigkeit der Hundebar unabdingbar.Aber nicht nur das Gewicht entscheidet über den Stand, sondern natürlich auch die Bauweise. Ein H-Fuß ist beispielsweise sehr beliebt, um zu beiden Seiten einen guten Ausgleich zu schaffen.Extra-Tipp: Die Stabilität kann durch Gummifüße am unteren Rand noch weiter verstärkt werden und ist bei den meisten Hundebars daher auch Standard.
Reinigung
  • Wenn du über eine Spülmaschine verfügst, dann ist es natürlich besonders bequem, wenn sich die Hundebar ebenfalls in der Spülmaschine reinigen lässt. Achte darauf, dass diese Eigenschaft explizit vom Hersteller angegeben ist, um zu gewährleisten, dass das Material auch wirklich spülmaschinenfest ist.Bei der Reinigung geht es aber natürlich nicht nur um die Hundebar selbst, sondern auch um den Platz, an dem dein Hund frisst. Teilweise bieten einige Hersteller eine Hundebar mit Rückwand an, damit die erhöhte Position nicht dazu führt, dass jetzt zwar nicht mehr der Boden, aber dafür die Wand versaut wird. So bleibt die Wand ganz einfach sauber, wenn die Hundebar mit Spritzschutz oder generell einer Rückseite versehen ist.
Design
  • Obwohl das Design des Hundenapfes vorrangig erst an letzter Stelle kommen sollte, darf es natürlich ebenfalls beim Kauf nicht außer Acht gelassen werden. Wenn alle anderen Kriterien passen, hast du dennoch viele verschiedene Angebote zur Auswahl. Es gibt dezente Hundebars in schlichten Farben, oder auffällige Varianten. Auch sehr preiswerte und einfach gehaltene Designs sind zu finden, sodass du für deinen Wohnraum mit Sicherheit das passende Modell findest. Deinem Hund ist es egal, wie die Bar aussieht, solange das Lieblingsfutter und immer frisches Wasser serviert wird.Wenn du deinem Hund ein ganz besonderes Geschenk machen möchtest, dann verziere die Hundebar mit Namen – auch diese Angebote sind im Internet verfügbar und schnell umsetzbar. Natürlich weiß dein Liebling dieses Geschenk leider nicht zu würdigen, aber für dich ist es mit Sicherheit ein schöner Anblick, wenn auf dem Napf bzw. auf der Bar auch der passende Name steht. Auch bei Haushalten mit mehreren Tieren kann eine Hundebar mit Namen noch dazu helfen, Verwechslungen der Futtersorten zu vermeiden.

Die richtige Größe – Volumen und Höhe müssen ausgewählt werden

Bei der richtigen Größe für eine Hundebar musst du sowohl das generelle Volumen der Näpfe beachten, aber vor allem die Höhe, die angeboten wird (oder sich min./max. einstellen lässt). Beides ist wichtig, damit die Hundebar perfekt zum Hund passt und all die genannten Vorteile in der Form auftreten können.

Größe der HundebarMaße der HundebarHäufige Volumengrößen
XSca. 33 x 18 x 9 cm200 ml
Sca. 40 x 22 x 16 cm400 ml
Mca. 58 x 32 x 22 cm900 ml
Lca. 66 x 36 x 28 cm2,1 Liter

Die bekanntesten Hersteller – edle Bars von Wolters Cat & Dog

HerstellerHinweise
Wolters LogoEdel, schlicht und dennoch eindrucksvoll – so lassen sich die Hundebars der Firma Wolters Cat & Dog beschreiben. Das Unternehmen achtet auf eine hohe Qualität der Produkte sowie auf natürliche Rohstoffe. Die Futterbars sind in verschiedenen Designs erhältlich, wobei der grundlegende Stil, Porzellan mit Holz, stets beibehalten wird.
TRIXIE LogoWo es um Heimtierprodukte geht, darf die Firma TRIXIE natürlich nicht fehlen. Dieses Unternehmen behauptet sich schon seit über 40 Jahren am Markt und bietet mehr als 6.000 verschiedene Produkte für Haustiere. Dazu zählen auch Hundebars, die vor allem ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen.
MARKE LogoDer Zoofachgroßhändler PETGARD macht seinem Namen alle Ehre und bietet unzählige Produkte für Hunde, Katzen und weitere Tiere. Die vielen verschiedenen Stile, Arten und auch guten Preise machen die Produkte von PETGARD so attraktiv für Kunden.

Die 3 beliebtesten Hundebars – edles Design der Hundebar von Wolters Cat & Dog

Wolters Cat & Dog Hundebar in Holz/Keramik und vier Größen

(40 Rezensionen)
Wolters Cat & Dog Hundebar in Holz/Keramik und vier Größen

Besonderheiten

  • in vier verschiedenen Größen erhältlich
  • wunderschöne Holz-Optik
  • inkl. 2 Näpfe aus Keramik
  • edles Design
  • hochwertiges Echtholz
  • robuste Form
  • sanfter Farbton
  • gleichermaßen für Hunde und Katzen nutzbar
  • von 33 bis 66 cm Höhe verfügbar
  • von 200 ml bis 2,1 Liter Fassungsvolumen verfügbar
Amazon.de
23,99
inkl 19% MwSt

TRIXIE Hundebar Metall/Edelstahl und höhenverstellbarer Größe

(89 Rezensionen)
TRIXIE Hundebar Metall/Edelstahl und höhenverstellbarer Größe

Besonderheiten

  • Gestell separat höhenverstellbar
  • inkl. 2 Näpfen aus Edelstahl
  • Gestell aus Metall
  • Näpfe fassen 2,8 Liter Volumen
  • Durchmesser der Näpfe ca. 24 cm
  • Edelstahlnäpfe sind rostfrei
  • Metallständer lackiert mit „Hammerschlageffekt“
  • Höhe lässt sich links und rechts individuell einstellen
  • inkl. Klapperschutz und Napfarretierung
  • rutschfeste Gummifüße
Amazon.de
26,39
inkl 19% MwSt

PETGARD Hundebar Kunststoff/Edelstahl in einer Größe

(49 Rezensionen)
PETGARD Hundebar Kunststoff/Edelstahl in einer Größe

Besonderheiten

  • in einer großen Größe verfügbar
  • 2x Napf-Volumen von jeweils 1,5 Litern
  • Edelstahl-Näpfe spülmaschinenfest
  • Plastik-Gestell ebenfalls leicht zu reinigen
  • Anti-Rutsch-Füße
  • Maße: 61 x 35 x 28 cm
  • dezentes Grau
  • vor allem für den Außengebrauch geeignet
Amazon.de
33,99
inkl 19% MwSt

Weiterführende Produkte

Passend zur Hundebar möchten wir dir noch weitere Produkte vorstellen, mit denen du den Gaumen deines Hundes erfreust. Angefangen beim klassischen Trockenfutter oder Nassfutter, welches sich auch bequem online bestellen lässt, über die passenden Knochen, bis hin zu leckeren Belohnungshappen.

BelohnungHinweise
Hundefutter
  • Im Internet werden nahezu alle verfügbaren Hundefutter-Sorten angeboten, die auch im Fachhandel zu finden sind. Hier musst du aber nicht darauf hoffen, die richtige Variante und dann noch die passende Packungsgröße zu finden, sondern musst nur noch auswählen, was du brauchst. Auch zum Stöbern ist das Internet bestens geeignet, um ein paar neue Hundefutter-Sorten zu probieren, falls dein Liebling seine aktuelle Sorte nicht verträgt oder du generell wechseln möchtest. Das Angebot reicht von einem umfangreichen Sortiment an Nass- und auch Trockenfutter sowie auch verschiedene BARF-Angebote.
Hundeknochen
  • Es gibt viele Varianten, um dem Hund einen Knochen anzubieten. Je nachdem, welchen Feinschmecker du selbst hast, mag dein Hund bestimmte Knochen lieber und lässt andere Knochen vielleicht auch einfach mal links liegen. Stöbere durch das vielfältige Angebot und lasse dich von den verschiedenen Knochen-Varianten inspirieren. Die Autorin dieses Artikels kauft für ihren Labrador-Mix am liebsten einen Geweih-Snack als Knochen (https://www.amazon.de/Larsson-Geweih-Hunde-Kau-Snack-ELK-Schäufle/dp/B00AYES3FQ/), der nicht nur ein paar Stunden oder wenige Tage hält, sondern oftmals sogar 1-3 Wochen (je nach Aktivität, Lust und Laune).
Hundeleckerli
  • Was ein Hund als „lecker“ empfindet, ist von Tier zu Tier ganz verschieden. Du selbst kennst deinen treuen Begleiter am besten, daher weißt du, was ihm schmeckt und was nicht. Im Internet findest du alle erdenklichen Leckerli-Arten und kannst aus einer großen Vielfalt wählen. Ob Hundekekse, Dörrfleisch, Rinderohren, Hundekuchen … Lamm, Gans, Huhn, Rind – auch ganze Eimer mit gemischten Leckerlis werden online sehr günstig angeboten, z.B. der Leckerli-Mix von DIBO.

Kundenmeinungen – nicht nur die Größe allein ist entscheidend

Cocker Spaniel mit FressnapfNatürlich spielt für die meisten Käufer einer Hundebar vor allem die Größe die entscheidende Rolle, denn sie möchten ihrem Vierbeiner ein gemütliches und entspanntes Fressen ermöglichen. Fernab der Größe gibt es aber noch viele weitere Kriterien, die beim Kauf bewusst oder unbewusst bewertet wurden. Nachfolgend eine Übersicht einiger Meinungen von Käufern unserer hier vorgestellten Produkte.

  • „Die Futterstation sieht schön aus und nimmt dabei nicht viel Platz weg. Die Schälchen können in die Spülmaschine und auch der Rahmen ist leicht zu reinigen.“ (Wolters Cat & Dog)
  • „Das Design ist absolut top! So einen Napf hat nicht jeder, die Keramiknäpfe sind schön tief und zugleich endlich rutschfest.“ (Wolters Cat & Dog)
  • „Super geeignet, wenn man zunächst einen Welpen hat, der dann natürlich größer wird. Mit dieser Hundebar kann man die Höhe der Näpfe auf die aktuelle Höhe des Hundes perfekt einstellen“ (TRIXIE)
  • „Mein Hund hat seine Schalen immer durch die Gegend geschoben, das fällt nun weg. Die Näpfe können befestigt werden, sodass diese sich nicht in der Halterung drehen.“ (TRIXIE)
  • „Bin total begeistert, gute Höhe und klappert nichts. Super das Teil! Leicht zu reinigen und passt zu unserer Einrichtung.“ (PETGARD)
  • „Sehr gut verarbeitete, pflegeleichte und gut durchdachte Futterstation. Trotz guter Stabilität ist es vom Gewicht her eher leicht.“ (PETGARD)

Fazit – Hundebar erleichtert das Fressen und Trinken und ist gesundheitsfördernd

Es gibt viele Gründe, sich für eine Hundebar zu entscheiden. Einerseits erleichtert die erhöhte Position der Näpfe das Fressen und Trinken und animiert das Tier außerdem eventuell, weniger zu schlingen und mehr zu trinken. Dazu schont eine Hundebar die Gelenke und Wirbelsäule, was bei allen Tieren gleichermaßen vorteilhaft ist. Besonders sinnvoll und auch wichtig ist dieses Hunde-Zubehör allerdings bei bereits kranken und alten Tieren, da es hier umso wichtiger ist, dass sie sich nicht unnötig nach unten beugen müssen.

Auch kleine Hunde profitieren von den Hundebars, die teilweise auch in niedriger Höhe angeboten werden. Schon ein paar Zentimeter können den Unterschied ausmachen und für den Hund beim Fressen und Trinken ein ganz neues Gefühl geben.

Dabei fügen sich viele der Bars auch optisch perfekt ins Wohnbild ein und sind noch dazu für einen günstigen Preis zu haben. Perfekt, wenn man bedenkt, dass du nicht nur etwas für die Gesundheit deines Hundes tust, sondern auch gleichzeitig die Hygiene in den eigenen vier Wänden erhöhst. Wenn auch dein Hund seinen Napf gerne von A nach B schiebt oder das ganze Wasser auf dem Boden verteilt, dann solltest du einen Kauf auf jeden Fall in Erwägung ziehen.

Inhaltsverzeichnis

nach oben