CountryDog: Alles über Border Collies

Country Dog Der Border Collie wird in Deutschland sowohl als Familienhund und Arbeitshund eingesetzt. Seine Beliebtheit hat der Border Collie seiner Intelligenz und seiner Ausdauer zu verdanken. Border Collies wurden als Hütehunde gezüchtet und stellen sich daher gerne der Herausforderung. Sie sind agil und sportlich, lernen schnell und arbeiten gerne mit ihrem Halter zusammen. Border Collies brauchen Herausforderungen. Neben viel körperlicher Bewegung haben sie auch Freude an geistigen Herausforderungen.

Border Collies
  • sehr intelligente Hundeart
  • sehr ausdauernd und lauffreudig
  • ein freundlicher Arbeitshund
  • eine Liebe zur Herausforderung
  • ein Familien- oder Arbeitshund

Rasse-Portrait eines Border Collies

Einige Charakterzüge sind in Bezug auf die Rasse besonders spezifisch. Neben einer hohen Intelligenz sowie einer ausgeprägten Sportlichkeit, gilt der Border Collie (der oft fälschlicherweise auch unter den Bezeichnungen „Boarder Collie“, „Boder Collie“, „Collie Border“ oder auch „Bordercollie“ zu finden ist) zudem als sehr treu und gehorsam. Auch eine gewisse Sensibilität ist ihnen nicht abzusprechen. Daher ist eine Mischung aus Konsequenz, liebevoller Führung und Auslastung notwendig, um einen Frustaufbau bei den Tieren zu vermeiden.

Durch die ursprüngliche Aufgabe als Hütehund wird der Border Collie der Sektion 1 zugeordnet und gehört damit zu den Schäferhunden. Rüden erreichen eine Größe von bis zu 53 cm, Hündinnen bleiben unter diesem Maß. Interessant ist ein Blick auf die Fellfarbe. Bekannt sind Border Collies vor allem mit einer Farbmischung aus Schwarz, Weiß und dunklem Braun. Es gibt sie aber auch mit anderen Farbkombinationen. Wichtig ist, dass Weiß nicht als vorherrschende Farbe zu sehen ist.

Geschichte der Hunderasse

Border CollieDie Entwicklung der Rasse „Border Collie“ basiert auf den Hütehunden, die im 16. Jahrhundert vor allem in Schottland und England gezüchtet wurden. Das Ziel, mit Hilfe von ausgebildeten Hunden die Tierherden führen zu können, führte zur Entwicklung der sogenannten Schäferhunde. Aus der Zucht der Hütehunde heraus entstanden die Collies. Durch ihren leichtfüßigen Gang, ihre Schnelligkeit und die hohe Intelligenz wurden sie für die Schäfer sehr schnell unentbehrlich. Aus Schriften aus dem 16. Jahrhundert konnten Beschreibungen entnommen werden, die bereits zu diesem Zeitpunkt auf die Eigenschaften des Border Collies schließen lassen. Nachweislich entstanden ist die Rasse im Schottischen Grenzgebiet. Auf diesem geschichtlichen Fakt beruht auch der Name, da „border“ das englische Wort für „Grenze“ ist. Auf welcher Basis die Bezeichnung „Collie“ letztendlich entstanden ist, ist nicht so ganz geklärt. Hier wird gerne auf das gälische „colley“ verwiesen. Dieser Begriff steht für die Bezeichnung „nützlich“. Teilweise wird aber auch davon ausgegangen, dass sich bei der Auswahl des Namens auf „collaborare“ bezogen wird. Das lateinische Wort steht für die Zusammenarbeit.

Mit der Entwicklung der Rasse entstanden Arbeitstiere, die vor allem für das Hüten von Schafen eingesetzt wurden und sich hier als Experten besonders gut machten. In Deutschland wurde der Border Collie jedoch erst 1981 ins Zuchtbuch durch den Club für Britische Hütehunde aufgenommen. Importiert wurde der erste Border Collie durch Werner Kupka.

Im Laufe der Geschichte und im Rahmen der Zucht haben sich Rassefarben entwickelt, die sich heute einer großen Beliebtheit erfreuen. Dazu gehören der Border Collie Blue Merle, der Border Collie Red Merle sowie der Border Collie Lilac. Der Red Merle und Blue Merle Border Collie hat, wie der Name sagt, Farbschattierungen in einem Blau oder einem Rot im Fell. Besonders selten sind Tiere mit einem Schimmer in Lila.

5 Erziehungstipps für angehende Halter

roter Border CollieDie Border Collie Erziehung ist eine große Herausforderung für den Halter, bringt aber auch viel Freude mit sich. Der Border Collie Charakter ist einzigartig. Der Hund ist folgsam und treu ergeben, nutzt aber auch jede Chance, um sich durchzusetzen. Nicht selten landen Tiere von unerfahrenen Haltern bei „Border Collie in Not“ oder „Collies suchen ein Zuhause“. Selbst bei einem Border Collie Mix oder auch einem Border Collie Mischling kommen die Charakterzüge der Rasse durch. Die nachfolgenden Tipps können dabei helfen, die Erziehung des Collies in die Hand zu nehmen und gemeinsam mit dem Hund zu einem guten Team zusammenzuwachsen.

Tipp 1: Mit dem Hund Ruhe lernen

Es mag etwas seltsam klingen, doch die wenigstens Border Collies setzen sich selbst zur Ruhe, wenn sie nicht mehr können. Das ist der Rasse geschuldet. Ein Collie muss als Hütehund Leistung bringen und zwar so viel Leistung, wie es der Halter verlangt. Im Laufe der Zuchtgeschichte ist den Tieren abhandengekommen, sich von sich aus zu erholen. Daher ist es wichtig, bei der Erziehung auch das Ruhe halten zu üben. Der Halter muss Pausen einlegen, Spiele und Training auch dann beenden, wenn der Hund noch nicht ausgepowert zu sein scheint. Sowohl für den Halter als auch für den Hund ist dieser Punkt besonders wichtig.

Buchtipp! „Border Collies verstehen“

Tipp 2: Rücksicht nehmen auf Sensibilität

Der Border Collie ist ein besonders sensibler Hund. Das hat genauso viele Vor- wie Nachteile. Tatsächlich reagiert er sehr schnell und effektiv darauf, wenn ihm sein Halter Zeichen gibt. Schon kleinste Zeichen reichen aus, um Befehle auszuführen. Andersherum ist es unbedingt zu vermeiden, mit einem Border Collie zu hart ins Gericht zu gehen. Lautes Schreien und körperliche Züchtigung verunsichern den Hund zutiefst, sorgen für den schnellen Verlust des Vertrauens und zerstören die Bindung. Es gibt durchaus einige Hunderassen, die mit einer harten Hand umgehen können und eher verzeihen, auch wenn diese nie in der Erziehung geführt werden sollte. Beim Border Collie reicht jedoch schon wenig aus, um den sensiblen Hund seelisch zu verletzen.

Buchtipp – „Was mein Hirtenhund mich lehrte“

Tipp 3: Konsequenz bei allen Erziehungsfragen

Ohne eine harte Hand zu erziehen bedeutet nicht, auf Konsequenz zu verzichten. Der Border Collie ist intelligent und findet schnell ein Schlupfloch. Daher sollte von Anfang an auf Konsequenz geachtet werden. Das beginnt bereits bei den Grundkommandos, reicht bis über die Erziehung zur Sauberkeit und hin zu den Spaziergängen. Einmal nicht konsequent gewesen, kann sich der Colli daran erinnern und wird immer wieder versuchen, sich durchzusetzen.

Buchtipp – „Border Collie: Charakter, Erziehung, Gesundheit“

Tipp 4: Effektive Arbeit mit Befehlen

Der Border Collie ist es schon von seiner Rasse her gewöhnt, auf Befehle schnell zu reagieren. Hier ist es wichtig, dass der Halter nicht redet sondern macht. Klare Kommandos, die ausschließlich einmal gegeben werden, sind das Ziel einer jeden guten Erziehung. Damit dies aber auch funktioniert, muss hier von Anfang an konsequent gearbeitet werden. Einer der wichtigsten Tipps: Halter sollten einen Befehl nur dann geben, wenn auch davon ausgegangen werden kann, dass der Hund gehorcht. Nur so kann garantiert werden, dass der Border Collie später auch in allen Situationen gehorcht. Gerade dann, wenn man den Border Collie Welpen von Anfang an hat, funktioniert dieser Tipp besonders gut.

Buchtipp – „Powerspiele für Hütehunde“

Tipp 5: Fehlverhalten ignorieren

Dies ist wohl eine der größten Herausforderungen für den Halter. Kein Border Collie Welpe macht von Anfang an alles richtig. Damit sich das Fehlverhalten jedoch nicht festsetzt, ist es die beste Lösung, es zu ignorieren. Vielen Hunden ist negative Aufmerksamkeit lieber als gar keine Aufmerksamkeit. Merken sie also, dass auf ein bestimmtes Verhalten durch den Halter reagiert wird, kann sich dies festsetzen. Besser ist es, hier damit zu arbeiten, solch ein Fehlverhalten weder zu kommentieren noch offensichtlich wahrzunehmen.

Buchtipp – „Border Collies: zwischen Genie und Wahnsinn“

Das Border Collie Training ist eine große Herausforderung. Nicht umsonst wird die Rasse vor allem erfahrenen Haltern empfohlen. Mit Konsequenz, Liebe und viel Training wird aus dem Border Collie jedoch schnell ein unverzichtbarer Begleiter.

3 beliebte Tricks

Eine der Border Collie Eigenschaften ist es, sehr schnell und gerne zu lernen. Einige beliebte Tricks machen mit dem Tier besonders viel Spaß.

Trick 1:
Ein- und Ausräumen

Als Grundlage dient eine flache Kiste mit einigen Spielsachen. Begonnen wird mit einem Spielzeug. Der Border Collie holt es auf Kommando aus der Kiste und bringt es dem Halter. Das nächste Kommando lautet, das Spielzeug wieder in die Kiste zu bringen. Diese Übung wird immer wieder mit jedem einzelnen Spielzeug geübt, bis das Tier die Spielsachen auseinanderhalten und diese auf Kommando ein- und ausräumen kann. Eine Belohnung durch Leckerchen ist vom Hund gern gesehen.

Trick 2:
Teppich ausrollen

Hier wird mit einem kleinen Läufer das Üben begonnen. In den Läufer wird ein Leckerli eingerollt. Der Collie bekommt das Kommando, zu suchen. Der Halter zeigt auf den Teppich, hält diesen aber noch eingerollt. Stupst der Hund mit der Nase dagegen, wird der Teppich geöffnet und das Leckerli freigegeben. Dies wird immer weiter geübt und der Teppich mit jeder Übung weiter eingerollt.

Trick 3:
Auf der Nase balancieren

Der Border Collie lernt das Balancieren auf der Nase schnell, hier muss der Halter jedoch konsequent sein. Das Leckerli wird vor die Nase gehalten und mit einem Kommando freigegeben. Das braucht viel Übung, denn der Hund wird nach dem Leckerli schnappen. Klappt dies, wird das Leckerli näher an die Nase geführt. Klappt das ebenfalls ohne, dass der Collie danach schnappt, wird weitergegangen. Sobald es möglich ist, mit dem Leckerli die Nase zu berühren, kann es darauf gelegt werden. Mit dem Kommando kann der Hund das Leckerlis dann selbst von der Nase holen.

Border Collie als Arbeitshund

brauner Border CollieWer einen Border Collie kaufen möchte, um ihn als Arbeitshund einzusetzen, der hat gute Karten. Durch die hohe Intelligenz, Sensibilität und Lernwilligkeit ist er ein perfektes Arbeitstier. Gerne werden die Collies nach wie vor als Hütehunde, aber auch als Therapiehunde eingesetzt. Ähnlich wie die Australian Shepherds, die als kleine Hütehunde bekannt sind, bieten auch die Border Collies eine beeindruckende Schnelligkeit und können sich lautlos bewegen.

Border Collie als Familienhund

Der Border Collie ist ein Arbeitshund und als Familienhund nur bedingt zu empfehlen. Als Hütehund hat er einen ausgeprägten Jagd- und Hütetrieb. Bei einer schlechten Sozialisierung und Erziehung kann er sich in der Familie überfordert fühlen. Idealerweise wird beim Border Collie Welpen kaufen darauf geachtet, woher der Hund kommt. Wachsen die Hundewelpen die ersten Wochen beim Border Collie Züchter bereits in einer Familie auf? Lebt das Muttertier in einer Familie? Hier spielt, gerade in Bezug auf die Belastbarkeit und die Gelassenheit des Tieres, auch die Genetik eine große Rolle.

Wichtig: Die effektive Auslastung des Hundes muss gewährleistet werden.

Rassespezifische Krankheiten

Es gibt einige rassespezifische Krankheiten, die bei einem Border Collie auftreten können. Sowohl

  • Herzerkrankungen
  • Epilepsie
  • Allergien
  • als auch Hüftgelenksdysplasien

sind (wie bei vielen Rassen) auch bei einem Border Collie möglich.

Außerdem leiden Border Collies, ebenso wie andere Collies, nicht selten an einem MDR1-Defekt. Dieser kann Überempfindlichkeiten und Allergien in Bezug auf Arzneistoffe hervorrufen.

Nachfolgend eine Übersicht von Erb- und rassespezifische Krankheiten, die allerdings nicht nur den Border Collie, sondern weitere Hunderassen betreffen können.

KrankheitBeschreibung
Collie Augen Anomalie / CEAMehrere Anomalien im hinteren Augenabschnitt, verschiedene Ausprägungen möglich, bei Rüden und Weibchen möglich, kann von leichter Sehstörung bis hin zur Erblindung reichen.
CL-Ceroid-LipofuscinoseSeltene Erbkrankheit, Speicher/Stoffwechsel-Krankheit, beim Menschen als „Batten’s Disease“ bekannt, erste Erscheinungen (Verhalten, Sehvermögen etc.) meist mit ca. 1,5 Jahren, leider nicht heilbar, führt zum Tode.
Epilepsiekeine rein auf den Border Collie bezogene Krankheit, Funktionsstörung des Gehirns, die Krampfanfälle nach sich ziehen, Therapie muss lebenslänglich erfolgen, bei einigen Tieren ist eine vollständige Heilung möglich
HüftgelenkdysplasieEntwicklungsstörung im Bereich des Hüftgelenks, besonders bei älteren Hunden Schmerzen und Entzündungen möglich,
ED – OCD Osteochondrosis dissecansDiese Krankheit ist als Ellbogen-Dysplasie bekannt, Wachstumsstörung der Gelenke, tritt bei schnell wachsenden Rassen auf, führt oft zu Sekundärarthrosen

Sollte Ihr Border Collie sein Trink- oder Fressverhalten geändert haben oder sich anderweitig auffällig verhalten, empfehlen wir den Besuch beim Tierarzt. Wenn ein Border Collie sehr viel, sehr wenig oder gar nichts trinkt oder isst, kann dies ein Anzeichen für eine bestehende oder bevorstehende Krankheit sein. Auch bei nicht erklärlicher Müdigkeit, Mattigkeit, Nervosität, Aggressionen, Kratzen und anderen Signalen dieser Art ist Vorsicht geboten. Selbst optisch ist es möglich, Warnsignale des Tieres zu interpretieren.

Das Fell kann stumpf und struppig aussehen, teilweise sogar kahle Stellen aufweisen. Die Augen werden bei Krankheiten oft trübe oder bilden Ausfluss. An den Ohren ist je nach Krankheit eine Rötung zu sehen, auf der Zunge sind Beläge, die Nase ist sehr trocken, die Zähne bilden mehr Zahnstein und vieles mehr – was es auch ist: Eine Veränderung bei Ihrem Tier ist das Ergebnis einer meistens körperlichen Situation, die – je nach Fall – mit dem Tierarzt besprochen werden sollte. Um bei einer eventuell nötigen Operation und weiteren Untersuchungen hohe Kosten zu vermeiden, ist eine Hunde-OP-Versicherung ratsam. Auf Hundeopversicherung-Test.de lesen Sie mehr über den finanziellen Schutz für Ihren Vierbeiner.

Wichtig: Einer dieser Punkte reicht schon aus, um das Tier beim Tierarzt vorzustellen. Warten Sie nicht ab, ehe es zu mehr Beschwerden kommt.

Kontakt zu Vereinen und Züchtern

Wer einen Welpen kaufen möchte, der wendet sich im Idealfall an eine eingetragene Border Collie Zucht. Es gibt offizielle Anlaufstellen, die genutzt werden sollten. Wichtig ist es auch, den Züchter vor Ort zu besuchen, sich selbst ein Bild von den Tieren zu machen und sich alle wichtigen Papiere zeigen zu lassen.

Um einen der ca. 70 offiziellen Border-Collie-Züchter zu finden, können Sie die Suche auf VDH.de verwenden. Auch die nachfolgenden Vereine geben Listen heraus, die Züchter dieser Rasse umfassen.

Club für Britische Hütehunde e.V.Name und AnschriftTelefonnummer
Allgemeiner KontaktChristiana Merten
Geschwister-Scholl-Str. 21
03172 Guben
03561-5196321
Vermittlung von WelpenChristiana Merten
Geschwister-Scholl-Str. 21
03172 Guben
03561-5196321
NotvermittlungElke Woltersdorf
Sheltie
069-894202

Inhaltsverzeichnis

nach oben