Hundeschwimmweste: für eine stärkere Sicherheit und mehr Auftrieb im Wasser

Hundeschwimmweste Für einen unsicheren oder ängstlichen Schwimmer bietet eine Schwimmweste eine ideale Unterstützung. Auch für Hunde kann dieser Auftrieb der Hundeschwimmweste geeignet sein, wenn sie etwas wasserscheu, ängstlich oder unsicher sind. Auch für Hunde, die nach einer Operation Muskeln aufbauen oder generell im Wasser trainieren wollen (z.B. für den Wassersport mit dem Herrchen oder Frauchen), ist eine Schwimmweste wichtig. So sind sie gestützt und sicher und fühlen sich dennoch nicht eingeschränkt.
Besonderheiten
  • Sicherheit für den Hund
  • farblich hervorgehoben
  • komfortabel und anschmiegsam
  • mit Griff zum Sichern oder Retten
  • vor allem für ängstliche Hunde

Hundeschwimmwesten Test & Vergleich 2018

Top-Themen: Kaufkriterien, Größen, Empfehlungen

Bei einer Schwimmweste denkst du mit Sicherheit gleich an einen unerfahrenen Schwimmer, der ohne Weste überhaupt nicht alleine im Wasser klarkäme. Dennoch bietet eine Schwimmweste allgemein weitaus mehr Potenzial, denn sie wird vor allem zur Stärkung und als Rückhalt eingesetzt. Dabei muss die Person (oder eben der Hund) gar kein schlechter Schwimmer sein – darum geht es überhaupt nicht.

Beim Trainieren oder bei gewissen Wassersportarten ist eine Schwimmweste optimal geeignet, um die eigene Kraft zu sparen und für mehr Auftrieb und Sicherheit zu sorgen.

Die Hundeschwimmweste kommt meistens in folgenden Situationen zum Einsatz:

  • allgemein beim Baden (ob im Meer, See oder in Flüssen)
  • beim Wassersport (z.B. wenn der Hund als Begleiter im Boot eingesetzt wird)
  • für den Muskelaufbau (z.B. nach einer Operation des Tieres)
  • im Alter, um die Kräfte des Hundes zu sparen
  • bei unruhigem Seegang
  • bei einem ängstlichen Hund, der im Wasser unter Umständen schnell Panik kriegt
Wichtig: Natürlich braucht nicht jeder Hund, der im Wasser tobt, auch gleich eine Schwimmweste. Wenn er gesund und munter ist, dann kann er auch schwimmen und benötigt – zumindest bei ruhigem Gewässer – keine Schwimmweste. Dennoch kann sie deinen Hund in vielen Situationen unterstützen und mehr Sicherheit, mehr Antrieb und ein wenig mehr Unterstützung bieten.

Gerade, wenn du einen eher ängstlichen und wasserscheuen Hund hast, kann das auch einfach daran liegen, dass sich deine Fellnase im Wasser nicht sicher genug fühlt. Wenn du es erst einmal geschafft hast, deinem Vierbeiner klarzumachen, welche Vorteile eine Schwimmweste bietet, so wird er sich vielleicht zukünftig viel öfter ins Wasser trauen – mit der neuen Unterstützung an seiner Seite.

Vor- und Nachteile einer Hundeschwimmweste – höchste Sicherheit im Wasser

VorteileNachteile
  • sicheres Schwimmen, Spielen, Trainieren, Muskelaufbau, Planschen und Toben im Wasser
  • anschmiegsam und komfortabel
  • im Optimalfall keinerlei Bewegungseinschränkung für das Tier
  • für eine Erhöhung der Sicherheit
  • vor allem in rauen Gewässern wichtig
  • einfach an- und abzulegen
  • kann lebensrettend sein
  • Hund muss erst an das Tragegefühl gewöhnt werden

Kaufkriterien einer Hundeschwimmweste – keine Kompromisse bei der Größe und Sicherheit eingehen

Es gibt nicht viele Kriterien, die beim Kauf einer Schwimmweste eine Rolle spielen.

KriteriumHinweise
GrößeGrundlegend sind alle Hundeschwimmwesten ähnlich konzipiert und dienen einzig und allein einem großen Zweck. Das wichtigste Kriterium für den Kauf ist demnach der richtige Sitz, der durch die Größe bestimmt wird.

Du solltest unbedingt alle nötigen Maße deines Hundes kennen, da du nur so die am besten passende Schwimmweste für deinen Vierbeiner auswählen kannst. Wenn die Schwimmweste perfekt sitzt, dann beeinträchtigt sie den Hund in keiner Weise, stört nicht bei den Bewegungen und schmiegt sich ganz einfach an das Fell.

Wichtig: Natürlich muss die Schwimmweste allgemein gut sitzen, wenn du eine passende Größe auswählst. Am wichtigsten ist aber der hintere Ruten-Bereich. Der Ruten-Ansatz des Tieres darf keinesfalls verdeckt sein, denn damit steuert dein Hund die Richtung – wäre dieser Bereich verdeckt bzw. zu stark eingespannt, so könnte sich der Hund nicht mehr wie gewünscht fortbewegen.
SicherheitDie Schwimmweste allgemein ist schon ein einziges Sicherheitsplus für deinen Liebling. Doch auch das Produkt selbst muss über einige Sicherheitsmerkmale verfügen, um es noch besser und sicherer zu machen.

  • Bergegriff
  • Reflektoren

Du denkst, einen Griff am Rücken benötigst du nicht, weil dein Hund ein guter Schwimmer ist und die Weste nur für den Notfall bräuchte? Tja, nur was ist, wenn genau dieser Notfall eintritt. Ein 30 Kilo schwerer Hund, der in Not gerät, ist nicht gerade leicht zu packen und über Wasser zu halten. Aus diesem Grund ist der Bergegriff am Rücken essenziell, wenn es um die Sicherheit des Vierbeiners geht. Auch in gefährlichen Gewässern, sei es im Meer oder in einem Fluss, ist der Griff unter Umständen lebensrettend, wenn z.B. die Gefahr bestünde, dass dein Tier abtreibt.

Wichtig: Nicht nur die Reflektoren können bei schlechter Sicht oder im Dunkeln wichtig sein (wenn der Hunde unter Umständen über Bord geht, z.B. beim Kanu fahren), sondern auch generell eine leuchtende Farbe der Schwimmweste. Gut geeignet sind Neonfarben, aber auch Gelb, Orange und Rot können im Wasser auffällig sein.
PflegeEine gute Schwimmweste für den Hund sollte bei 30 Grad waschbar sein. So ist es kein Problem, wenn sich der Hund nach dem Baden im Sand wälzt oder die Schwimmweste anderweitig verschmutzt (und natürlich auch irgendwann duftet).

Größe einer Hundeschwimmweste – auf drei verschiedene Maße kommt es an

Leider gibt es keine einheitliche Regelung der Größen bei einer Schwimmweste. Je nach Hersteller und Modell können die genauen Maße ganz unterschiedlich ausfallen, daher solltest du dich nicht darauf verlassen, dass zwei Westen der Größe S auch gleich groß sind. Wir geben dir aber eine ungefähre Schätzung mit auf den Weg, damit du weißt, bei welchen groben Größen du nach den passenden Maßen Ausschau halten solltest.

Jeder Hersteller bietet andere Maße, daher solltest du deine ausgemessenen Werte unbedingt mit den genauen Größen-Angaben des jeweiligen Modells abgleichen. Nachfolgend aber zumindest schon ein erster Einblick, wie die verschiedenen Größen-Angaben ausfallen könnten.

GrößeHalsumfangBauchumfangRückenlänge
XSca. 17 bis 25 cmca. 30 bis 40 cmca. 20 cm
Sca. 30 bis 38 cmca. 41 bis 48 cmca. 25 cm
Mca. 30 bis 43 cmca. 50 bis 58 cmca. 30 cm
Lca. 38 bis 48 cmca. 55 bis 70 cmca. 35 cm
XL / XXLca. 48 bis 58 cmca. 72 bis 95 cmca. 45 cm

Du hast deinen Hund ausgemessen und musst dich natürlich auch an diesen Maßen orientieren. Dennoch willst du deinen Liebling natürlich nicht einschnüren, aber zu locker darf die Weste auch auf keinen Fall sitzen. Gar keine leichte Aufgabe, hier einen guten Kompromiss zu finden. Fakt ist auch, dass jede Schwimmweste noch einen etwas anderen Sitz hat, da auch die Schnitte etwas anders ausfallen könnten. Sollte eine Weste nicht passen, kannst du ganz einfach ein anderes Modell ausprobieren und es bestellen – wahlweise auch gleich ein paar verschiedene Westen unterschiedlicher Hersteller, um eine größere Auswahl zum Testen zur Verfügung zu haben.

Unser Tipp: Gut geeignet sind Schwimmwesten, die einen gewissen Spielraum bieten. Einstellungsmöglichkeiten sind hier das A und O. Je nach Verschluss lassen sich noch ein paar Zentimeter pro Modell herausholen.

Das erste Mal im Wasser mit der Hundeschwimmweste

Du hast deinem Tier die Schwimmweste angelegt, aber er rührt sich keinen Schritt mehr? Das ist recht normal, denn jedes Tier findet die Schwimmweste ( oder auch alles andere, was ihn bedeckt, wie z.B. der Hundebademantel ) erst einmal „komisch“ bzw. zumindest sehr ungewohnt.

Für ihn ist dieses neue „Etwas“ über seinem Fell störend, denn wir können unseren Vierbeinern leider nicht erklären, warum das Zubehör sinnvoll oder sogar wichtig ist. Skepsis ist also erst mal ganz normal.

Gib deinem Hund genügend Zeit, sich an die neue Situation zu gewöhnen. Wenn er mit der Schwimmweste noch nicht laufen oder sich überhaupt bewegen möchte, dann lass ihn. Er wird von selbst auftauen und irgendwann versuchen, die neue Situation in seinem Tempo zu „erkunden“.

Für jede kleine Regung solltest du ihn loben und ihn freudig animieren, die Sache noch lockerer zu nehmen. Es wäre nicht zielführend, sich zum scheuen Hund zu gesellen und ihn zu streicheln, das würde sein Verhalten im schlimmsten Fall bestärken. Du möchtest stattdessen, dass er sich traut, bewegt und die Rettungsweste annimmt. Befehlen kannst (und solltest) du es ihm nicht, daher mache ihm stattdessen Mut, motiviere und lobe ihn. Auch ein paar Hundeleckerlis können wahre Wunder wirken.

Wichtige Voraussetzung: Damit dein Hund die Schwimmweste annimmt, musst du natürlich sicherstellen, dass sie generell bequem sitzt, ihn nicht einengt und sich im besten Fall wie eine zweite Haut über sein Fell legt. Wenn das der Fall ist, wird er sich sehr bald an das neue Gefühl gewöhnt haben und spätestens beim ersten Ausprobieren auch wissen, was die Schwimmweste überhaupt ausmacht.

Trägt der Hund mit der Schwimmweste trotzdem sein Halsband?

Vielleicht fragst du dich, ob dein Hund sein Halsband beim Schwimmen oder beim Tragen der Schwimmweste ausziehen muss, weil es sich gegenseitig behindern könnte. Die Antwort ist nein. Zwar brauchst du bei den Messwerten auch den Halsumfang, aber kannst das Halsband dennoch umgebunden lassen. Die Schwimmweste liegt eher auf der Brusthöhe des Hundes, daher behindern sich die beiden Zubehör-Teile nicht. Wenn dein Hund aber ein Hundegeschirr trägt, musst du es leider abnehmen – das Geschirr würde die Schwimmweste behindern.

Kleiner Tipp: Achte darauf, dass das Halsband wasserfest ist und es keine Abnutzungen des Materials gibt, wenn es z.B. mit Salzwasser in Kontakt kommt. Auch die Hundemarke sollte sicher angebracht sein, sodass sie im Wasser nicht verlorengeht.

Die bekanntesten Hersteller von Hundeschwimmwesten – Nobby, EzyDog und Ruffwear

HerstellerHinweise
Nobby
  • Die Nobby Pet Shop GmbH hat sich voll und ganz den Heimtieren verschrieben und bietet Produkte für Fische, Hunde, Katzen, Nager und Vögel. Das Sortiment umfasst etwa 6.000 Artikel, die seit 1991 vom Familienunternehmen stetig erweitert werden.
EzyDog
  • Bei EzyDog ist der Name Programm. Das Unternehmen bietet einen privaten Shop sowie einen Großhandel für andere Händler. Angeboten werden unter anderem Leinen, Halsbänder, Schwimmwesten, Rucksäcke, Bekleidung, Spielzeug und viele weitere Utensilien für Hund und Halter.
Ruffwear
  • Wenn es um Outdoor-Artikel für den Hund geht, so ist Ruffwear nach eigenen Angaben weltweit führend. Das Design hervorragend, die Funktionen durchdacht, die Verarbeitung zuverlässig und nur das beste Material. Genau das ist für die Enthusiasten von Ruffwear Standard, um die bestmögliche Ausrüstung zu schaffen, mit dem Hund im Gelände unterwegs zu sein. Auch die Ruffwear Hundeschwimmweste erfreut sich großer Beliebtheit und ist in drei Ausführungen erhältlich.

Natürlich gibt es noch viele weitere Hersteller, die ebenfalls gute und auch qualitative Schwimmhilfen im Angebot haben. Dazu gehören z.B. Trixie und auch Karlie. Wir haben uns nun für diese drei Hersteller entschieden, die unserer Ansicht nach die derzeit beliebtesten Schwimmwesten für Hunde anbieten, die noch dazu für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu haben sind.

Die 3 beliebtesten Hundeschwimmwesten – vor allem die Nobby-Weste überzeugt die Kunden

Nobby Hundeschwimmweste in fünf Größen, orange

( Rezensionen)
Nobby Hundeschwimmweste in fünf Größen, orange

Besonderheiten

  • in XS bis XL erhältlich (5 Größen)
  • auffälliges Orange und mit reflektierenden Streifen
  • einstellbare Hals- und Bauch-Klickverschlüsse
  • Schwimmweste bei 30 Grad waschbar
  • hochwertig und strapazierfähig
  • mit Bergegriff
Amazon.de
8,24
inkl 19% MwSt

EzyDog Hundeschwimmweste Dog in fünf Größen, rot oder gelb

( Rezensionen)
EzyDog Hundeschwimmweste Dog in fünf Größen, rot oder gelb

Besonderheiten

  • in XS bis XL erhältlich (5 Größen)
  • in Rot oder Gelb und mit reflektierenden Streifen
  • Bauchgurt extra breit und verstellbar
  • mit Bergegriff
  • mit D-Ring für eine Sicherungsleine am Rücken
  • komfortables und strapazierfähiges Material
Amazon.de
42,96
inkl 19% MwSt

Ruffwear Hundeschwimmweste in sechs Größen, blau, gelb oder rot

(8 Rezensionen)
Ruffwear Hundeschwimmweste in sechs Größen, blau, gelb oder rot

Besonderheiten

  • in XXS bis XL erhältlich (6 Größen)
  • in drei auffälligen Farben und mit Reflektoren
  • komfortabel durch verstellbare Clips
  • mit Bergegriff
  • pflegeleichtes und widerstandsfähiges Material
  • schlankes Design und einfaches An- und Ablegen
Amazon.de
64,67
inkl 19% MwSt

Weiterführende Produkte – Schwimmspielzeug und weitere Utensilien

Beim Thema Schwimmen und Baden gibt es viele weitere Zubehör-Teile, die dir als Hundehalter helfen könnten. Einerseits lässt sich die Freude für den Hund noch etwas steigern, wenn du das passende Schwimmspielzeug parat hast. Auch ein Hundebademantel kann gute Dienste leisten, wenn du das Trocknen und Aufwärmen deines Hundes nach dem Baden ein wenig unterstützen möchtest.

  • Schwimmspielzeug: Im Wasser soll es für den Hund natürlich auch spaßig zugehen. Am besten gelingt das mit dem passenden Schwimmspielzeug. Besonders beliebt ist vor allem der schwimmende Leuchtturm von der Firma Rogz (Amazon), der mit einer zusätzlichen Schwungleine versehen ist und aufrecht im Wasser stehen kann.
  • Hundebademantel: Nach dem Schwimmen im Wasser trocknen einige Hunde natürlich recht schnell, erst recht, wenn es im Sommer sehr warm ist. Es gibt aber auch Hunde, die ein so dickes oder starkes Unterfell besitzen, dass die Trockenzeit gut ein paar Stunden dauern kann – und zwar auch bei warmen Temperaturen. Abhilfe schafft ein Bademantel für den Hund. Dieser ist nicht nur nach dem Schwimmen eine Hilfe, sondern auch im Frühling, Herbst und Winter, wenn es mal nass ist und du deinen Hund nach dem Spaziergang ein wenig trocknen und aufwärmen möchtest.
  • Hundepool: Möchtest du erst mal „klein anfangen“ und deinen Hund langsam an das kühle Nass gewöhnen, ehe es mit Schwimmweste ins offene Gewässer geht? Oder hast du eine echte Wasserratte bei die, die vor allem im Sommer gar nicht genug von den Planschmöglichkeiten kriegen kann? Dann könnte ein Hundepool für dich geeignet sein. Auf unserer Seite verraten wir dir alles, was du zu den Kaufkriterien und Anwendungen eines Hundepools wissen solltest.

Kundenmeinungen – ein guter Sitz ist für Kunden das A und O

Beim Kauf einer Hundeschwimmweste zählt für die Hundehalter vor allem, dass das Utensil für den Hund gut sitzt. Nur so können die Sicherheit und der generelle Effekt der Schwimmweste überhaupt gewährleistet werden. Fakt ist, dass jeder Kunde und Käufer auch eine eigene „Geschichte“ zu berichten hat, denn jeder Hund ist anders. Das zeigt auch der Blick auf den kleinen Auszug der Kundenmeinungen.

  • Also diese Schwimmhilfe für Hunde ist echt super und mein Hund liebt sie wirklich … mein Hund schwimmt gerne, aber sie kann es nicht so gut. Mit der Weste wird das Schwimmen viel einfacher und sie fühlt sich viel sicherer und das zeigt sie mir auch. Und das Material habe ich mir viel schlechter vorgestellt, steif und hart. Es ist das Gegenteil. Weich und Biegsam. Wie eine sehr dicke Winterjacke. (Nobby)
  • Diese Schwimmweste ist genial. Die Muskeln und Gelenke sind nicht mehr die besten, aber Wasser ist immer ein must Have für ihn. Da die Ausdauer nicht mehr so gut ist, habe ich mich für eine Schwimmweste entschieden und das war das Beste, was ich tun konnte. Sie passt perfekt. Sie genau, was sie soll … unterstützen beim Schwimmen. So lange war er ewig nicht mehr im Wasser. Ich kann sie wärmstens empfehlen, auch für große Hunde. (Nobby)
  • Da mein Hund 13 Jahre alt ist und nicht mehr so ein super Schwimmer ist, die Nordsee starke Wellen hat, kam ich auf den Gedanken, meinem Hund diese Schwimmweste zu kaufen. […] Ihm gefiel die Weste sehr gut. Er wollte sie weder abschütteln, noch sträubte er sich. Er schlief am Meer sogar mit ihr ein. Er konnte ins Wasser zu den starken Wellen – ohne Angst. (EzyDog)
  • Es ist alles super verarbeitet, stinkt nicht nach dem Auspacken und die Nähte sitzen fest. Der Auftrieb ist super, die Weste ist definitiv eine Schwimmhilfe. (EzyDog)
  • Top Verarbeitung und guter Auftrieb, auch der Sitz der Weste ist genial, mein Hund fühlte sich in keinem Augenblick behindert oder gestört von der Weste. Schwimmen, Rennen, Spielen, Schlafen, Kuscheln … alles kein Problem. (Ruffwear)
  • Diese Weste ist qualitativ echt super, daher finde ich den Preis auch angemessen. Da sie nach dem Schwimmen natürlich durch nassen Sand laufen, wird die Schwimmweste auch dementsprechend dreckig, lässt sich jedoch total einfach abspülen. Sie ist nicht nur wegen der Auftrieb-Funktion, sondern auch wegen des stabilen Haltegriffs praktisch, den wir auch bereits in einer Notsituation getestet haben. (Ruffwear)

Fazit – sicherer Unterstützung beim Schwimmen und Mitfahren in allen Gewässern

Der Hund ist ein treuer Begleiter – nicht nur an Land, sondern auch im Wasser ist er (zumindest in den meisten Fällen) gerne mit dabei. Doch was ist, wenn der Hund entweder nicht gerne schwimmt, generell ängstlich ist, total übermütig ist und sich gerne übernimmt, oder aber wegen Krankheit oder Alter nicht mehr so gut schwimmen kann – oder es auch einfach nicht mehr so sehr übertreiben sollte. All das können gute Gründe sein, in eine Hundeschwimmweste zu investieren. Dieses Zubehör ist nicht nur praktisch und eine gute Möglichkeit, dem Hund Extra-Sicherheit zu vermitteln, es kann in einer Notsituation auch Leben retten. Du kannst dir vorstellen, dass es nicht einfach bzw. teilweise auch überhaupt nicht möglich ist, einen Hund aus dem Wasser zu ziehen oder überhaupt über Wasser zu halten, wenn er beispielsweise einen Krampf hat oder aufgrund hoher Wellen Panik bekommt. Mit dem Bergegriff der Weste und dem generellen Auftrieb schaffst du Sicherheit und Unterstützung. Eine ganz klare Empfehlung unsererseits!

Inhaltsverzeichnis

nach oben