Hunderucksack: der praktische Alltagsbegleiter in vielen Größen

Ein Hunderucksack von Trixie Hunde lieben es, in der freien Natur herumzutollen. Doch nach einem langen Spaziergang kann es auch ihnen zu viel werden. Da ist es immer praktisch, man hat einen Hunderucksack dabei, in dem sie sich ausruhen und gemütlich getragen werden können. Doch es gibt auch noch andere Ausführungen, die sie bequem auf dem Rücken tragen und Spielzeug, Wasser und Hundefutter selbst transportieren lassen.
Fakten
  • unkompliziert anzulegen
  • hoher Tragekomfort
  • vielseitig einsetzbar
  • in vielen Größen verfügbar
  • abnehmbare Taschen u.v.m.

Hunderucksäcke im Test & Vergleich 2017

Die wichtigsten Informationen zum Hunderucksack

Hunderucksäcke sind praktische Alltagsbegleiter, die vielen Hundebesitzern das Leben leichter machen. Sie bieten wahlweise die Möglichkeit, den Hund komfortabel am Körper zu tragen oder ihn Spielzeuge, Wasser, Hundefutter und andere kleine Dinge des täglichen Bedarfs selbst tragen zu lassen. Du findest sie in einer großen Auswahl mit vielen Features wie abnehmbaren Taschen, Sicherheitsleinen, Reflektoren, wechselbaren Polstern, 5-Punkt-Befesitungen und vielem mehr.

Im Alltag bieten Hunderucksäcke viele Vorteile. Hat man beispielsweise einen kleinen Hund, ist man bei der Länge der Spaziergänge normalerweise eingeschränkt. Irgendwann können die kleinen Beine einfach nicht mehr und er muss getragen werden. Wenn man das nur auf dem Arm oder mit einer herkömmlichen Tragetasche tun kann, wird das für Herrchen, aber auch für den Hund schnell unbequem. Die Lösung ist ein Hunderucksack. Einfach Hund hineinlegen, über den Rücken schnallen und schon kann er sich bequem tragen lassen und den Ausflug weiter genießen. Auch für alte und kranke Hunde sind Hunderucksäcke empfehlenswert.

Auch Hunderucksäcke, die der Hund selbst trägt, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Immerhin gibt es bei täglichen Ausflügen viele kleinere und größere Dinge, die man immer dabei haben muss: Hundebeutel, Spielzeuge, Wasser, Leckerlies und vieles mehr. Ein Hunderucksack bietet hierbei nicht nur den Vorteil, dass man selbst Gewicht abgenommen bekommt, sondern auch den, dass der Hund eine Aufgabe bekommt, die ihn ausfüllt und zufrieden macht. Gleichzeitig trägt das Training mit dem höheren Gewicht zum Muskelwachstum und zur Steigerung der Kondition bei.

Worauf man vor dem Kauf eines Hunderucksacks achten sollte

Du siehst, ein Hunderucksack ist ein praktisches Accessoire, das durchaus seine Berechtigung hat, und nicht nur witziges Accessoire. Doch worauf kommt es bei der Auswahl eigentlich an? Auf diese Frage gehen wir im Folgenden ein. Dabei sehen wir uns zuerst die Hunderucksäcke für Herrchen und Frauchen an und gehen dann zu den Hunderucksäcken über, die von den Hunden selbst getragen werden.

Hunderucksäcke zum Tragen

Hunderucksäcke für Herrchen und Frauchen sind in vielen Formen erhältlich. Allen gemein ist, dass sie einen Bereich haben, in dem der Hund sicher fixiert ist. Das kann z.B. eine Schale sein, die von Stoff umschlossen ist, aber auch ein Gurtsystem, mit dem der Hund mit den Beinen nach vorn vor der Brust seines Herrchens befestigt ist. Grundsätzlich gibt es dabei drei verschiedene Trageweisen, auf dem Rücken, vor der Brust und an der Seite. Bei den Ausführungen für die Seite handelt es sich meistens um Schlaufentaschen. Die Befestigung erfolgt dabei über robuste Haken, die sich innen befinden. Welche Ausführung die Richtige ist, hängt von der Größe des Hundes, seinem Charakter, aber auch von den eigenen Vorstellungen über den Tragekomfort ab.

Unsichere kleine Hunde mögen es z.B. gerne, wenn sie vor der Brust getragen werden. So können sie jederzeit Blickkontakt zu ihrem Herrchen aufnehmen. Andernfalls kann es aber auch nötig sein, dass man während des Spaziergangs die Hände frei hat. In diesem Fall sollte man sich eher für einen Rucksack entscheiden, den man auf dem Rücken oder an der Seite trägt. Das ist eine Frage des individuellen Geschmacks.

Oft wird auch die Frage gestellt, ob man eine Tragetasche auch zum Transport von Katzen nutzen kann. Hier lautet die Antwort: grundsätzlich ja. Musst du deine Katze beispielsweise zum Tierarzt bringen, kann eine vor der Brust getragene Tasche eine gute Alternative zur Transportbox sein. Durch die Form und das weichere Material strahlt sie mehr Geborgenheit aus, womit der Transport für die Katze weniger stressig wird.

Die richtige Größe auswählen und auf das Gewicht achten

Genaue Informationen zur empfohlenen Größe und zum maximalen Gewicht für den Hunderucksack findest du in der Regel bei den Herstellerangaben. Hier sind meistens die Größen S – XL mit den entsprechenden Schulterhöhen angegeben. Es empfiehlt sich, seinen Hund vor dem Kauf immer noch einmal genau zu vermessen. Die Größen fallen nämlich herstellerabhängig unterschiedlich aus. Grundsätzlich empfiehlt es sich immer, die Taschen vorher einmal auszuprobieren. So stellst du sicher, dass dein Hund ausreichend Platz hat, bequem darin zu liegen und sich ein wenig zu bewegen.

Der zweite wichtige Aspekt ist das Gewicht. Auch hierzu findest du Informationen in den Herstellerangaben. In der Regel bewegen sie sich zwischen 6 und 16 kg. Im Bereich der unteren Gewichtsgrenze bewegen sich dabei Hunde wie Chihuahuas, Pekinesen, Yorkshire Terrier, Prager Rattler und Shi Tzus. Wenn du hingegen einen Mops oder generell etwas schwerere Kleinhunde wie französische Bulldogen tragen willst, solltest du schon etwas mehr Gewicht einplanen. Hier fährst du mit einer Ausführung gut, die 16 kg aushält.

Das richtige Material

Kurz wollen wir an dieser Stelle auch auf das Material eingehen. Vor allem bei kleineren leichteren Hunden ist Baumwolle sehr beliebt. Das Material ist schön weich und atmungsaktiv. Ohne andere beigemischte Textilien sind diese Hundetaschen allerdings nicht so belastbar. Stabile Ausführungen sind in der Regel aus einer Nylon-Polyester-Mischung gefertigt. Die Materialien sind besonders reißfest und damit auch für schwerere Hunde geeignet.

Es gibt auch Hundetaschen, die aus hartem Kunststoff gefertigt sind. Sie bieten den Vorteil, dass sie besonders robust sind. Darüber hinaus lassen sich hier auch noch andere Formen realisieren. Eine davon ist zum Beispiel der Trolley. Damit kannst du deinen Hund bequem hinter dir herziehen. Die Variante bietet den Vorteil, dass sie Kraft spart, allerdings ist sie weniger gut für unwegsames Geländer geeignet. Wenn es dir vor allem auf die Stabilität ankommt, gibt es aber auch Rucksäcke für den Rücken, die aus hartem Kunststoff gefestigt sind.

Der Einsatzzweck

Der hauptsächliche Einsatzzweck von Hunderucksäcken ist der Spaziergang. Wann immer es etwas länger wird, ist ein Hunderucksack genau das Richtige, um den Hund ein wenig zu entlasten. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Einsatzbereiche, bei denen ein Hunderucksack sinnvoll ist. Beliebt ist er beispielsweise bei Wanderern. Hierbei ermüden gerade kleine Hunde deutlich schneller als beim normalen Spazierengehen. Auch bei Motorradtouren kann ein Hunderucksack genau das Richtige sein, um den Kleinen sicher zu verstauen. Wichtig ist hierbei aber, dass er mit einer Sicherheitsleine versehen ist, die ihn am Herausspringen hindert.

Die Ausstattung

Es gibt viele kleine und größere Highlights, die den Hunderucksack für den Hund und den Träger angenehmer machen. Die wichtigsten davon haben wir dir an dieser Stelle einmal aufgelistet:

AusstattungDetails
Integrierte Kurzleine
  • mehr Sicherheit beim Transport
  • Hund ist sicher im Innern fixiert und hat trotzdem Bewegungsspielraum
  • er kann beim Spaziergang nicht herausspringen
Netzfenster
  • bessere Luftzirkulation
  • auch bei höheren Temperaturen kein Wärmestau im Innern
Polsterung
  • vor allem bei den Trageriemen und bei längeren Wanderungen wichtig
  • breitere Trageriemen unterstützen die Verteilung des Gewichts, Gewicht des Rucksacks schneidet sich nicht ein
Variable Größe
  • durch Reißverschluss verstellbare Innenraumgrößen
  • Innenraum lässt sich an Wachstum des Hundes anpassen
Zusätzliche Gurte
  • zusätzlicher Taillengurt unterstützt die die Gewichtsverteilung bei Rucksäcken, die auf dem Rücken aufliegen
  • Brustgurte erhöhen die Stabilität

Vor- und Nachteile beim Hunderucksack

VorteileNachteile
  • deutlich komfortabler als Tasche, die man in der Hand trägt
  • robuste Ausführung
  • geringes Gewicht
  • auch lange Ausflüge mit kleinen Hunden kein Problem
  • nur für kleine Hunde geeignet
  • nicht alle Hunde sitzen gerne in einem Rucksack

Rücksäcke für den Hund selbst

Die zweite Art Rucksack wird vom Hund selbst getragen. Grundsätzlich kannst du sie dir wie ein Geschirr vorstellen, an dem links und rechts noch zwei Taschen befestigt sind. Das hat den Vorteil, dass du nicht alle Dinge des täglichen Bedarfs selbst mitnehmen musst, sondern deinem Hund etwas davon abgeben kannst. In der Regel werden in einem Hunderucksack Hundebeutel, Wasser, Leckerlies, Spielzeuge, aber z.B. auch Medikamente verstaut.

Ein positiver Nebeneffekt des Hunderucksacks besteht darin, dass der Hund ihn mit einer Aufgabe verbindet. Dadurch fühlt er sich nach dem Spaziergang ausgeglichener und entspannter. Außerdem werden durch das zusätzliche Gewicht seine Muskeln und seine Kondition gestärkt. Natürlich ist dabei darauf zu achten, dass die Tasche nicht überladen wird.

Die richtige Größe des Rucksacks

Hunderucksäcke gibt es bei den meisten Anbietern in den Größen XXS, XS, S, M, L und XL. Da sich die Größen herstellerübergreifend überschneiden, solltest du vorher bei deinem Hund Maß nehmen und dich nicht unbedingt nach der Größe eines vorherigen Geschirrs oder Rucksackes richten. Die zwei wichtigsten Größen sind hier der Brustumfang und die Widerristhöhe. Sie geben dir Auskunft darüber, wie groß der Rucksack und seine Schlaufen sein müssen, damit die Hund ihn bequem tragen kann.

Neben dem Brustumfang ist auch die Kapazität wichtig. Sie gibt an, welches Volumen die Hundetaschen fassen. Die kleineren Ausführungen liegen hier meistens bei etwa 2 – 9 Litern (Größe XXS – XS). Bei den mittleren Hunden sind es durchschnittlich 12 Liter und bei den großen bis zu 16 Liter. Unabhängig von der Größe ist aber immer zu empfehlen, den Rucksack nicht zu überladen. Er sollte jederzeit fest aufliegen und den Rücken nicht belasten. Entsprechend wichtig ist es auch, dass der Rucksack so beladen ist, dass die Gegenstände im Innern sich nicht lose bewegen können.

Auf das Gewicht achten

Ein Rucksack ist zwar praktisch, da man damit viele Dinge mitnehmen können, dennoch sollte er auch nicht überladen werden. Als Empfehlung gilt, dass der Rucksack im gefüllten Zustand maximal so schwer sein sollte wie 25 – 30% des Körpergewichts des Hundes. Deshalb ist es zunächst einmal auch immer empfehlenswert, dass der Rucksack im ungefüllten Zustand nicht wesentlich mehr als 700 – 800 g wiegt. Außerdem sollte die Füllmenge nur langsam erhöht werden. So kann sich dein Hund in aller Ruhe an das Gewicht gewöhnen.

Im Zusammenhang mit dem Gewicht ist vor allem wichtig, dass das Gepäck gleichmäßig verteilt ist. Hier kommt es vor allem auf die Brust- und Schultergurte an. Sie müssen passgenau auf den Schultern des Hundes aufliegen und fest umgeschnallt sein

Hinweis: Bei Junghunden solltest du noch keinen Rucksack anlegen. Ihre Muskeln und ihr Skelett sind noch nicht entwickelt genug, um zusätzliches Gewicht zu tragen. Warte deshalb, bis sie ausgewachsen sind. Das kann je nach Rasse bis zu zwei Jahre dauern.

Wichtige Features

Es gibt zahlreiche Extras, die das Tragen für deinen Hund deutlich angenehmer machen. Die wichtigsten davon haben wir dir hier in einer kurzen Tabelle zusammengestellt.

AusstattungDetails
Tragegriff
  • erlaubt es, den Hund schonend anzuheben und ihn auf schwierigem Gelände zu unterstützen
  • befindet sich mittig auf dem Rücken
  • sollte gut gepolstert sein
variable Polsterung
  • Polster lassen sich je nach Bedarf auf den Gurten verschieben und individuell an die Körperform des Hundes anpassen
  • gepolsterte Innenseiten vor allem auf den Schultern wichtig, um das Gewicht gleichmäßig zu verteilen
variables Gurtsystem
  • am besten 5-Punkt-Gurtsysteme mit verstellbarer Unterkonstruktion
  • zusätzliche Befestigungsschlaufen zum Anbringen weiter Gebrauchsgegenstände
  • zur Befestigung der Leine am besten eloxierter Aluminium-V-Ring
Abdeckungen
  • Gehäuse der Steckverschlüsse sollten unter Stoffabdeckung verborgen sein
  • Reibung auf der Haut verhindert
  • wasserdichte Abdeckungen für Reißverschlüsse zu empfehlen
Satteltaschen
  • sollten von oben zugänglich sein
  • am besten windschnittige Form, damit Hund nicht daran hängen bleibt
Sicherheit
  • Reflektoren an den Seiten zur besseren Sichtbarkeit des Hundes bei schlechtem Wetter
  • Aufnäher mit Adresse und Telefonnummer des Halters für den Fall, dass Hund wegläuft

Welches Material ist das beste

Bei Tragetaschen für Hunden hast du die Wahl zwischen vielen verschiedenen Materialien. In der Regel kommen hierbei Kombinationen aus mehreren Stoffen zum Einsatz. Häufig handelt es sich dabei um Baumwolle, Nylon und Polyester. Baumwolle bietet den Vorteil, dass sie leicht zu pflegen ist und während der kalten Jahreszeit wärmt. Außerdem kann sie Wasser gut aufnehmen und abgeben.

Nylon ist für die Festigkeit des Rucksacks verantwortlich. Das Material ist besonders reißfest und hat dabei ein niedriges Eigengewicht. Damit ist es möglich, die Hunderucksäcke besonders leicht zu fertigen. Außerdem lässt sich Nylon einfach färben und bedrucken, weshalb es in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich ist. Da ist für jeden Geschmack genau das Richtige dabei.

Polyester bietet schließlich unter hygienischem Gesichtspunkt Vorteile. Die künstlichen Fasern bieten Milben und Bakterien keinerlei Angriffsfläche. Allerdings kann es Wasser weniger gut aufnehmen. Dieser kleine Nachteil wird allerdings durch die Zugabe von Baumwolle wieder ausgeglichen.

Vor- und Nachteile vom Rucksack für den Hund

VorteileNachteile
  • Hundefutter, Wasser und Spielzeug lassen sich unkompliziert mitführen
  • Muskelstärkung des Hundes
  • Hund hat eine Aufgabe, die ihn ausfüllt
  • nicht jeder Hund mag das Gefühl der Gurte um seinen Körper
  • bei größeren Rucksäcken besteht die Gefahr des Hängenbleibens

Gebrauchte Hunderucksäcke?

Hunderucksäcke findest du auf vielen Plattformen auch gebraucht. Hier bieten sie zum Beispiel Hundebesitzer an, wenn ihre kleinen Welpen größer geworden sind und nicht mehr hineinpassen. In diesem Fall bekommst du oft noch hochwertige Modelle ohne viele Gebrauchsspuren. Auch Rucksäcke für den Rücken des Hundes findest du oft in einer großen gebrauchten Auswahl. Verkauft werden sie häufig, wenn der Hund zu alt wird, um den Rucksack noch zu tragen.

Überprüfe beim Kauf auf jeden Fall immer die Verschleißerscheinungen. Ein paar kleinere Abnutzungen an den Oberflächen sind ganz normal und nicht weiter schlimm. Genauer hinsehen solltest du aber bei den Gurten und den Riemen. Hier ist zunächst darauf zu achten, dass die Verschlüsse noch sauber arretieren. Nur so ist sichergestellt, dass dein Hund auch sicher darin sitzt. Auch bei den Rucksäcken für Hunderücken ist ein sauberer Verschluss wichtig. Wenn er nämlich nicht passend auf den Schulterblättern sitzt, reibt er und erzeugt ein Ungleichgewicht, durch das der Rücken deines Hundes auf Dauer geschädigt werden kann.

Vorteilhaft ist es bei gebrauchten wie bei neuen Hunderucksäcken außerdem, dass sich Polster und Bezüge herausnehmen und separat reinigen lassen.

Eine große Auswahl gebrauchter Hunderucksäcke findest du beispielsweise bei eBay und eBay-Kleinanzeigen. Auch bei der Flohmarkt-App Shpock entdeckst du eine große vielseitige Auswahl. Sieh dich einfach mal in Ruhe um und finde genau den richtigen Rucksack für dich und deinen Hund.

Bekannte Hersteller

HerstellerBesonderheiten
Ruffwear
  • Sitz in Oregon, USA
  • weltweit führender Hersteller von Outdoor-Artikeln für Hunde
  • Große Auswahl an Hundegeschirren und Hunderucksäcken für den privaten Alltag, Expeditionen und vieles mehr
  • Rucksäcke punkten mit großem Stau-Volumen, Kompressionsgurten, abnehmbaren Taschen, rucksackkonformen Trinkbeuteln
  • Rucksäcke sind robust, langlebig und wetterfest
Hunter
  • traditionelles Familienunternehmen
  • seit Gründung im Jahr 1980 auf Herstellung von hochwertigem Zubehör für Hunde und Katzen konzentriert
  • Sortiment umfasst über 5.500 Artikel: Hundegeschirre, Halsbänder, Leinen und mehr
  • vor allem Tragetaschen für die Schulter, Umhängetaschen und Trolleys
  • viele wasserabweisende Modelle in unterschiedlichsten Farben
Trixie
  • 1974 in Flensburg gegründet
  • europäischer Marktführer für Heimtierzubehör
  • große Auswahl an Rucksäcken für Herrchen und Hunde
  • viele Features wie reflektierende Paspeln, Reißverschlusstaschen, Netztaschen und verstellbare Brust- und Bauchgurte
  • Hundetragerucksäcke mit versteifter Form für noch mehr Tragekomfort
Dog Carrier
  • größenverstellbarere Rucksack, in dem Hunde von 4 bis 16 kg getragen werden können
  • kann bequem auf dem Rücken getragen werden
 Hubertus
  • hochwertige Hunderucksäcke aus Loden
  • einsetzbare Ersatzkissen für noch mehr Komfort
  • besonders robust und pflegeleicht
Caesar Milan
  • hochwertige Rucksäcke für den Hund von Star-Hundecoach Caesar Milan
  • Rucksäcke besonders stabil haltbar
  • atmungsaktive Mesh-Polsterung, die die Hundehaut kühlt
  • geringes Eigengewicht von weniger als 500 g

5 der beliebtesten Hunderucksäcke

Ruffwear Approach Pack

(6 Rezensionen)
Ruffwear Approach Pack

Besonderheiten

  • Gewicht: 517 g
  • Größe: 32 x 12 x 21 cm; M
  • integrierte Reflektoren
  • verstellbare Unterkonstruktion an fünf Punkten
  • windschnittige Seitentaschen
  • zentraler Haltegriff, um Hund im Gelände zu unterstützen
  • wasserdichte Reißverschlüsse
  • zusätzliche Befestigungsschlaufen
Wie man es von Ruffwear gewohnt ist, bekommt man hier einen absoluten Allrounder geboten. Er lässt sich individuell auf die Größe des Hundes anpassen und bietet viele Befestigungs- und Verstauungsmöglichkeiten. So bist du auch auf längeren Ausflügen immer optimal ausgestattet. Nutzer schätzen darüber hinaus die hochwertige Optik und die Langlebigkeit. Die Träger sind dick gepolstert und auch bei längerem Tragen sehr angenehm.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Hunter Outdoor-Tasche Kangaroo

(75 Rezensionen)
Hunter Outdoor-Tasche Kangaroo

Besonderheiten

  • Gewicht: 581 g
  • Maße: 29,5 x 29,5 x 9 cm
  • Material: Nylon
  • praktische Bauchtasche für kleine Hunde bis 6 kg
Diese Bauchtasche ist vor allem für kleine Welpen geeignet. Hier haben sie genügend Platz, können sich bewegen und ihr Herrchen immer ansehen, wenn sie sich unsicher fühlen. Die Sicherung erfolgt ganz unkompliziert über einen Karabiner. Im Inneren befindet sich außerdem noch eine weiche Polsterung aus Sitzeinlage. Hier kann sich dein Hund ganz bequem entspannen. Geeignet ist der Rucksack bis zu einem Gewicht von 6 kg. Als kleiner Kritikpunkt wird lediglich genannt, dass die Schultergurte nur wenige Einstellmöglichkeiten bieten, weshalb sie nicht optimal auf den Körper des Trägers angepasst werden können. Informiere dich deshalb vorab, ob der Rucksack genau zu deinem Hund passt.
Amazon.de
24,99
inkl 19% MwSt

Trixie Rucksack Timon

(102 Rezensionen)
Trixie Rucksack Timon

Besonderheiten

  • Gewicht: 998 g
  • Maße: 34 x 44 x 30 cm
  • Material: Polyester
  • Empfohlenes maximales Körpergewicht: 12 kg
  • reflektierende Aufnäher
Der Timon-Rucksack von Trixie punktet mit seinen breiten Trägern und den komfortablen Polstern. Damit kannst du deinen Hund auch über eine längere Zeit problemlos auf dem Rücken tragen. Weitere Vorteile, die oft hervorgehoben werden, sind die atmungsaktiven Netze, die Taillengurte mit optimaler Gewichtsverteilung und die formstabile Rückenfläche. Auch viele Katzenbesitzer heben hervor, dass ihre Lieblinge gerne Zeit darin verbringen.
Amazon.de
42,83
inkl 19% MwSt

Ruffwear Palisades Pack

(19 Rezensionen)
Ruffwear Palisades Pack

Besonderheiten

  • Gewicht: 835 g
  • Maße: 38 x 22,5 x 23 cm
  • Material: Nylon
  • Stromlinienförmige Taschen, die sich einfach vom Geschirr trennen lassen
Dieser Hunderucksack punktet vor allem mit seiner Flexibilität. Die Taschen lassen sich hier nämlich ganz nach Bedarf am Geschirr befestigen und wieder davon entfernen. So kannst du deinen Hund leicht unterstützen, wenn es ihm einmal zu schwer werden sollte. Weitere positive Eigenschaften des Hunderucksacks sind seine Passgenauigkeit, seine Langlebigkeit und seine elegante Optik. Damit wird dein Hund garantiert überall zum Blickfang.
Amazon.de
172,00
inkl 19% MwSt

Doxtasy Hundetragetasche Carrier

( Rezensionen)
Doxtasy Hundetragetasche Carrier

Besonderheiten

  • Gewicht: 458 g
  • Maße: 41,2 x 32,6 x 4,6 cm
  • Front-Tagetasche mit verstellbaren Trageriemen
  • für kleine Hunde geeignet
  • gute Luftzirkulation
  • integrierte Sicherheitslinie
Der Doxtasy-Hunde-Rucksack ist ein vielseitig einsetzbarer Alltagshelfer, in dem sich vor allem kleinere Hunde wohlfühlen. er sitzt besonders gut auf den Schultern und lässt sich auch bei längeren Einsätzen immer komfortabel tragen. Weitere Highlights sind die sehr gute Luftzirkulation, die durch die Netze gewährleistet wird, und die integrierte Sicherheitsleine. Sie verhindert, dass der Hund einfach aus dem Rucksack herausspringt. Er sitzt jederzeit sicher darin
Amazon.de
24,68
inkl 19% MwSt

Tipps in der Anwendung

In diesem Abschnitt haben wir dir einige Tipps zusammengefasst, mit denen die Nutzung des Hunderucksacks ganz einfach funktioniert. Dabei schauen wir uns genau an, wie du deinem Hund den Rucksack am besten anlegst und ihn daran gewöhnst.

Hunderucksack richtig anlegen

Hunderucksäcke gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Das Anlegen funktioniert aber in den meisten Fällen ähnlich. Eine unkomplizierte Anleitung haben wir dir in diesem Abschnitt zusammengestellt:

  • Löse den Brustgurt und öffne den Rucksack an den seitlichen Reißverschlüssen.
  • Stelle die Schulterhöhe ein, sodass sie zu deinem Hund passt.
  • Setze die Hinterfüße deines Hundes zunächst in die seitlichen Aussparungen, während du ihn anhebst. Danach führst du den Schwanz durch das mittlere Loch.
  • Lege das Brustgeschirr über Brust und Schultern des Hundes. Schnalle das Brustgeschirr an der Rückwand fest und zurre es zusammen.
  • Verschließe den Rucksack mit den seitlichen Reißverschlüssen.
  • Führe den Bauchgurt durch die seitliche Lasche und fixiere ihn mit den Klettflächen, sodass der Hund sicher eingefasst ist.

Bei Hunderucksäcken sollte in jedem Fall immer etwas Eingewöhnungszeit eingeplant werden. Unter diesem Gesichtspunkt sind vor allem die Rucksäcke mit abnehmbaren Taschen zu empfehlen. Hier kann der Hund auch erst einmal nur das Geschirr tragen, um sich daran zu gewöhnen. Mit kleinen Leckerlies kann zudem der Einstieg unterstützt werden, sodass der Hund von Anfang an positive Gefühle damit verbindet.

Tipps zur Eingewöhnung

Am einfachsten ist es auch hier, wenn man die Schlaufen auf den Boden legt, die Hundebeine nacheinander hineinstellt, den Rucksack hochzieht und dann schließt. Während der Anfangszeit ist es empfehlenswert, die Taschen nicht zu sehr zu füllen. Der Hund muss sich erst einmal an die ungewöhnliche Ladung gewöhnen. Mit der Zeit kannst du das Gewicht dann aber Stück um Stück erhöhen.

Kundenmeinungen

Vor dem Kauf eines Hunderucksacks ist es immer empfehlenswert, sich ausgiebig in aktuellen Tests und unter den vielen Erfahrungen von Nutzern umzusehen. So bekommt man schnell einen Eindruck davon, auf welche Aspekte man beim Kauf besonders achten sollte.

Ein wichtiger Aspekt ist die Qualität der Befestigungsschlaufen. Bei Ausführungen minderer Qualität kann es durchaus zum Reißen kommen. Das ist vor allem dann gefährlich, wenn man auf schwierigem Gelände wie beispielsweise im Gebirge unterwegs ist. Achte deshalb in Testberichten darauf, dass die Gurte auch bei größeren Belastungen immer sicher halten. In diesem Zusammenhang spielen auch die Größenangaben eine Rolle. Von Käufern wird oft kritisiert, dass sie zu vage sind, sodass die Gurte entweder zu locker sitzen oder einschneiden. Das ist vor allem am Hals unangenehm für den Hund. Sieh deshalb in den Kommentaren nach, welche Erfahrungen andere Käufer gemacht haben. Oft findest du hier viele Beispiele für verschiedene Hunderassen mit den jeweiligen Brustumfängen angegeben. So hast du gleich ein paar Vergleichswerte.

FAQ

FrageAntwort
Darf ein Hunderucksack auch von Katzen getragen werdenHunderücksäcke für den Rücken sind für Katzen zu schwer. Sie können aber ohne Probleme in Brusttaschen transportiert werden.

Unser Fazit zum Hunderucksack

Hunderucksäcke sind praktische Alltagsbegleiter, die auf jeden Fall eine Überlegung wert sind. Wenn du einen kleinen Hund hast, helfen sie dir, ihn auch bei längeren Ausflügen entspannt zu transportieren. Und auch bei größeren Hunden sind sie vielseitig einsetzbar. Hier kannst du unkompliziert Hundebeutel, Spielzeug, Wasser und vieles mehr verstauen. Achte jedoch immer darauf, dass du die richtige Größe für deinen Hund wählst und dass das Gewicht nicht zu hoch ist.

Ich hoffe, unser kurzer Ratgeber hat dir bei der ersten Orientierung geholfen und du findest schnell den passenden Rucksack für dich und deinen Hund. Wir wünschen viel Spaß bei der Auswahl.

Inhaltsverzeichnis

nach oben