Hundekäfig: Für eine sichere Unterbringung des Hundes

Hundekäfig Mit einem Hundekäfig bist du auf der sicheren Seite, wenn es um die Unterbringung deines Hundes während der Fahrt geht. Das Tier hat genügend Platz im Kofferraum, liegt sicher und dennoch bequem und kann sich an den stabilen Metallstäben nicht verletzen. Auch für Hunde, die gerne Körbe auseinandernehmen, ist ein Hundekäfig aus Metall optimal. Dazu wird der Käfig auch häufig für die Unterbringung zu Hause eingesetzt, wenn Herrchen oder Frauchen vielleicht für eine kurze Zeit nicht anwesend ist.
Countrydog.de
  • ideal als sichere Transportbox geeignet
  • zu allen Seiten in Metall gefertigt
  • inkl. Einlegeschale
  • oft faltbar bzw. zusammenklappbar
  • sehr stabil und sicher

Hundekäfige Test & Vergleich 2018

Top-Themen: Vorteile, Kaufkriterien, Top 3

Niedlicher Hund in KäfigWer seinen Vierbeiner mit auf die Reise nehmen möchte, hat verschiedene Transportmöglichkeiten zur Auswahl. Einerseits bietet es sich (vor allem bei kleinen und mittelgroßen Hunden) an, das Tier auf der Rückbank des Autos zu transportieren. Hierbei kommen ein sicherer Hundegurt sowie ein stabiles Gestell zum Einsatz. Auch eine Autoschondecke kann bei dieser Transportart große Dienste verrichten. Deutlich einfacher und bequemer ist dagegen der Transport im Kofferraum, bei dem der Hund aber nicht ohne Absicherung mitfahren darf.

Eingesetzt werden im Kofferraum häufig Transportboxen vielerlei Arten. Dazu zählen eine klassische Hundebox, aber auch eine faltbare Hundebox wird häufig eingesetzt. Besonders schlicht, aber auch sehr stabil, sind Hundekäfige. Sie machen ihrem Namen alle Ehre, denn es handelt sich in der Tat um einen reinen Käfig, der zu allen Seiten Metall besitzt. Bei einer Hundebox ist oft nur ein Teil mit Metall versehen und der Rest oftmals aus Kunststoff.

Unser Tipp: Wenn dein Hund schon einmal den ein oder anderen Korb auseinandergenommen hat und generell dafür bekannt ist, aus Langeweile zu knabbern, dann ist ein Hundekäfig optimal geeignet. Hier ist es nicht möglich, am Kunststoff zu knabbern oder gar die Stoffseiten einer faltbaren Box auseinanderzunehmen. Stattdessen ist Metall äußerst robust und hält auch den wildesten Kau-Attacken stand.

Vor- und Nachteile eines Hundekäfigs – vor allem sehr robust und langlebig

VorteileNachteile
  • sehr stabil
  • sehr robust
  • sehr langlebig
  • einfach zu reinigen
  • hochwertiges Material
  • einfach zu montieren
  • hohe Sicherheit
  • lässt sich in der Regel platzsparend zusammenklappen und flach verstauen
  • für viele Anwendungsbereich geeignet
  • eine oder mehrere Türen
  • Kunststoff-Boden meistens herausnehmbar
  • nicht so schick wie andere Boxen

Kaufkriterien beim Hundekäfig – wähle die richtige Größe für deinen Hund

Wie bei allen „Unterbringungen“, so musst du auch bei einem Hundekäfig vor allem darauf achten, dass der Käfig der richtigen Größe für dein Tier entspricht. Das gilt für ein Hundekissen genauso, wie für einen Käfig. Abgesehen davon sollte der Käfig auch eine hohe Gewährleistung der Sicherheit aufweisen, damit du beruhigt mit deinem Vierbeiner in den Urlaub starten kannst.

KriteriumHinweise
Größe
  • Das wichtigste Kriterium bei einem Hundekäfig ist die passende Größe. Angeboten werden die Käfige für den Hund in allerlei bekannten Maßen. Von XS bis XXL ist je nach Modell fast alles möglich, wobei sich die genauen Zentimeter-Angaben stets ein wenig voneinander unterscheiden, abhängig des Herstellers. Achte darauf, dass dein Tier nicht einfach nur in den Käfig passt, sondern auch bequem darin liegen und auch stehen kann, damit es sich drehen und jederzeit die Position anpassen kann. Gleichzeitig muss der Hundekäfig auch immer noch in den Kofferraum passen, weswegen bei der Wahl der richtigen Größe ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt ist.Wichtig: Du solltest sowohl die Maße deines Hundes und auch die Maße deines Kofferraums kennen, ehe du einen Hundekäfig bestellst.
Türen
  • Einige Hundekäfige werden mit einer oder wahlweise mit zwei Türen angeboten. So kannst du entscheiden, ob dein Tier nur einen Ausgang zur Verfügung hat oder wahlweise auch hinten und vorne ein- und aussteigen kann. Für das Auto reicht ein Hundekäfig mit einer Tür, aber wenn du den Käfig auch gleichzeitig (oder nur dort) für zu Hause einsetzen möchtest, dann ist ein Käfig mit zwei Türen oftmals eine gute Wahl. Beachtet werden muss aber auch, ob du überhaupt den Platz hast, um einen Käfig mit beiden Türen offen abzustellen oder ob schon eine Tür genügend Platz wegnehmen würde.
Sicherheit
  • Wer einen Käfig verwendet, möchte bekanntlich auch, dass das Tier im Inneren verbleibt – auch, wenn es sich ein wenig am Mechanismus oder den Gitterstäben zu schaffen macht. In diesem Fall ist es wichtig, dass entsprechende Mechanismen verbaut sind, die die Sicherheit des Käfigs zusätzlich erhöhen. Das ist außerdem auch für die Fahrt wichtig, denn nichts wäre schlimmer, als eine Unterbringung im Käfig, der dann auf einer ruckelnden Straße einfach aufgehen würde.Generell sorgt eine robuste Konstruktion aus Metall immer schon für eine erhöhte Sicherheit. Gut geeignet sind aber auch Riegelbolzen, die zusätzlich an der Tür befestigt werden.
Gewicht
  • Da ein Hundekäfig meistens aus Metall besteht, ist er natürlich auch entsprechend schwer. Das könnte dich nicht weiter stören, wenn die Box immer nur auf dem Boden steht. Möchtest du ihn allerdings (auch oder überhaupt) nur zum Fahren verwenden, dann spielt das Gewicht durchaus eine große Rolle. Ob 10 oder 20 Kilo ist für einen trainierten Mann kein Problem. Wenn du es aber nicht gewöhnt bist, ein gewisses Gewicht zu stemmen, dann können diese Kilos schon einen großen Unterschied ausmachen.Du musst allerdings damit rechnen, dass ein guter Hundekäfig immer etwas schwerer ist, daher sollte „leicht“ nicht auch mit „gut“ gleichgesetzt werden. Das wäre falsch, denn ein schwerer Käfig besitzt in der Regel auch dickere Stäbe, was wiederum für Beißer ganz gut sein könnte. Schwerer wird der Hundekäfig außerdem, je größer du die Maße wählst, da natürlich in dem Fall mehr Material eingesetzt wird. Du musst das gesamte Gewicht daher immer in Relation zu den anderen Produkten und zu deinen Bedürfnissen sehen.
Farbe
  • Die meisten Hundekäfige werden in einem schlichten Silber angeboten, doch einige Modelle wurden auch schwarz oder sogar weiß lackiert. So sind sie (je nach Umgebung und Bodenfarbe) stärker oder schlechter zu sehen, was sie im Alltag unauffälliger macht, falls der Hundekäfig für Zuhause gedacht ist. Wenn du ihn nur für die Autofahrt nutzten möchtest, dann ist die Farbe aber grundlegend eher nicht wichtig.
Verstaumöglichkeiten
  • Je nachdem, wie groß oder klein dein Hund ist, kann so ein Hundekäfig ordentliche Maße annehmen. Nicht immer hast du Platz, um den Käfig bei Nichtgebrauch aufgestellt stehen zu lassen. Diesen Luxus können sich nur die wenigsten Menschen leisten, weshalb es sehr wichtig ist, dass sich der Käfig platzsparend zusammenklappen lässt. Natürlich ist das meist nicht so einfach umsetzbar, wie bei einer faltbaren Hundetransportbox, aber immer noch zügig genug.
Sonstiges
  • Abhängig des Modells gibt es noch einige Extras, die dir vielleicht helfen könnten. So werden einige Hundekäfige mit einer optionalen Trennwand verkauft und auch der Einsatz lässt sich dann bequem herausnehmen – das ist vor allem für die Reinigung sehr praktisch.Auch ein Tragegriff kann vor allem zu einem komfortableren Transport beitragen, zumal gute und größere Hundekäfige durchaus ein ordentliches Gewicht besitzen können.Als weiterer Pluspunkt können Rollen den Transport ebenfalls vereinfachen, wobei das vorrangig für den Transport auf dem Boden gilt. Der Käfig muss somit gar nicht angehoben werden, sondern kann bequem von A nach B gezogen werden. Werden die Rollen nicht gebraucht, sorgen Feststellbremsen dafür, dass der Käfig sicher auf dem Boden steht. Auf Wunsch lassen sich die Rollen, sofern du sie gar nicht brauchst, aber auch abmontieren.

Größe eines Hundekäfigs – du solltest die Maße deines Hundes genau kennen

Zwei junge Huskys in HundekäfigUm einen Hundekäfig zu kaufen, der für deinen Hund auch bequem und komfortabel ist, reicht es nicht aus, die Größe nach Augenmaß zu schätzen. Du solltest die genaue Größe deines Hundes kennen und ihn entsprechend erst ausmessen, ehe du dich für eine Käfiggröße entscheidest. Du benötigst im Großen und Ganzen vier Messwerte:

  • die gesamte Länge des Hundes (gemessen vom Ende der Rute bis zur Nasenspitze)
  • die Beinlänge (im Stehen gemessen)
  • die Höhe (im Stehen gemessen: von den Ohrenspitzen bis zum Boden)
  • die Breite (breiteste Stelle messen)

Beispielhafte Maße:

HundemaßeOptimale Länge des HundekäfigsOptimale Breite des HundekäfigsOptimale Höhe des Hundekäfigs
  • Gesamte Länge: 75 cm
  • Beinlänge: 30 cm
  • Höhe: 45 cm
  • Breite: 25 cm
  • Formel: Gesamte Länge + halbe Beinlänge
  • Berechnung: 75 cm + 15 cm
  • Ergebnis: 90 cm
  • Formel: Höhe + 5 cm
  • Berechnung: 45 cm + 5 cm
  • Ergebnis: 50 cm
  • Formel: Breite x 2
  • Berechnung: 25 x 2
  • Ergebnis: 50 cm

Für diesen Hund wären die perfekten Maße des Käfigs daher ca. 90 x 50 x 50 cm. Wenn es diese Maße nicht gibt, solltest du möglichst einen größeren statt kleineren Käfig wählen, damit sich dein Liebling in jedem Fall wohlfühlt.

Nachfolgend haben wir eine Übersicht über „typische“ Maße vorbereitet, die je nach Hersteller und Produkt aber natürlich stark variieren können.

GrößeMaße des Hundekäfigs
XSca. 56 cm lang, 34 cm breit und 40 cm hoch
Sca. 61 cm lang, 44 cm breit und 55 cm hoch
Mca. 77 cm lang, 48 cm breit und 57 cm hoch
Lca. 91 cm lang, 58 cm breit und 68 cm hoch
XLca. 107 cm lang, 72 cm breit und 81 cm hoch
XXLca. 122 cm lang, 75 cm breit und 83 cm hoch

Für unseren Beispiel-Hund, der einen Käfig mit den Maßen 90 x 50 x 50 cm gebrauchen könnte, gibt es in diesem Produkt-Beispiel kein passendes Angebot. Da du keinen kleineren Käfig kaufen solltest, wäre demnach die Größe L als nächstes passend für dein Tier. So ist gewährleistet, dass mindestens die 90 Zentimeter vorgegeben sind und statt 50 x 50 cm hat dein Hund sogar noch etwas mehr Platz nach oben und zur Seite.

Die häufigsten Anwendungsbereiche – meistens als Transportkäfig

Am häufigsten wird ein Hundekäfig als Transportkäfig eingesetzt, um mit dem Hund größere Fahrten zu unternehmen und ihn dabei sicher im Kofferraum zu transportieren. Doch nicht nur hierfür ist der Käfig geeignet, wie die nachfolgende Liste zeigt.

  • Autofahrten
  • Reinheitstraining
  • Stubentraining
  • sicherer Platz zum Entspannen
  • Rückzugsort
  • Erziehung im Allgemeinen (alleine bleiben)
Ob als Hundekäfig für das Auto, als Hundekäfig für Zuhause (z.B. als Hundebox im Wohnzimmer) oder als Hundekäfig zum Trainieren – die Möglichkeiten sind vielfältig. Je nach Anwendungszweck eignet sich vor allem ein großer Hundekäfig in XXL, allerdings sollte der Käfig als Rückzugsort später immer eine eher passende Größe haben, die auch nicht zu groß gewählt ist (sonst könnte sich dein Tier zu verloren fühlen, wenn der Hundekäfig zu groß ist).

Die bekanntesten Hersteller von Hundekäfigen – vor allem AmazonBasics beliebt

HerstellerHinweise
AmazonBasics Logo
  • Die Firma Amazon, die als gigantischer Versandriese bekannt ist, bietet mit der Marke AmazonBasics preiswerte und qualitativ dennoch sehr gute Produkte an. Dazu zählt auch ein Hundekäfig, der in verschiedenen Maßen und wahlweise mit einer oder zwei Türen versehen ist.
Songmics
  • Das Unternehmen Songmics ist vor allem für schicke Büromöbel bekannt, bietet aber auch jede Menge Angebote in anderen Kategorien. Seien es Produkte im Bereich Haushalt, Küche, Büro, Kosmetik, Schmuckaufbewahrung, Freizeit, Garten, Sport, Wellness, Bad und Sonstiges. Auch Heimtier-Produkte gehören zum Sortiment, wie die verschiedenen Songmics-Hundekäfige in verschiedenen Größen.
Nemaxx
  • Hinter Nemaxx steckt ein Unternehmen, das vor allem in den Bereichen Haus und Garten ansässig ist. Der Hundekäfig der Firma wird wahlweise mit oder ohne Kissen geliefert und in vielen verschiedenen Größen angeboten.

Die 3 beliebtesten Hundekäfige – der Käfig von AmazonBasics punktet am meisten

AmazonBasics Hundekäfig mit einer oder zwei Türen in 6 Maßen

(137 Rezensionen)
AmazonBasics Hundekäfig mit einer oder zwei Türen in 6 Maßen

Besonderheiten

  • 6 verschiedene Größen erhältlich
  • wahlweise mit einer oder zwei Türen
  • platzsparend zusammenklappbar
  • mit optionaler Trennwand
  • Kunststoff-Einsatz herausnehmbar
  • sehr robust und langlebig
Amazon.de
48,99
inkl 19% MwSt

Songmics Hundekäfig mit zwei Türen in 2 Maßen und zwei Farben

(134 Rezensionen)
Songmics Hundekäfig mit zwei Türen in 2 Maßen und zwei Farben

Besonderheiten

  • in XL oder XXXL erhältlich (andere Maße auch verfügbar)
  • mit zwei Türen
  • platzsparend zusammenklappbar
  • in Schwarz oder Silber
  • rostbeständig dank elektrophoretischer Beschichtung
  • ABS-Kunststoff-Bodenschale herausnehmbar
Amazon.de
73,99
inkl 19% MwSt

Nemaxx Hundekäfig mit oder ohne Kissen in 5 Größen

(142 Rezensionen)
Nemaxx Hundekäfig mit oder ohne Kissen in 5 Größen

Besonderheiten

  • fünf Größen verfügbar
  • mit oder ohne Kissen
  • platzsparend zusammenklappbar
  • Bodenschale herausnehmbar
  • in Schwarz
  • mit einer Tür
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Weiterführende Produkte

Wer sich einen Hundekäfig anschafft, möchte diesen Käfig natürlich mit allerlei kuscheligen Utensilien ausstatten. Passendes Zubehör gibt es genügend, seien es bequeme Kissen oder Thermodecken für den Hund. Auch ein Napf findet in einem großen Hundekäfig Platz, sofern der Hund zu Hause für eine kurze Weile alleine gelassen wird.

ZubehörHinweise
Hundedecke
  • Möchtest du kein ganzes Kissen in den Hundekäfig legen, aber trotzdem für etwas Komfort sorgen? Dann kann eine Hundedecke Abhilfe schaffen, die jedoch natürlich recht dünn ausfällt. Es gibt dickere Modelle mit Polsterung und Thermo-Beschichtung, was vor allem in der kälteren Jahreszeit zu empfehlen ist – auch im Innenraum.
Hundekissen
  • Ein normales Hundekissen wird, wenn es hochgestellte Seiten besitzt, meistens nicht in einen Hundekäfig passen. Es gibt aber auch Kissen, die sich optimal an die Maße des Käfigs anpassen und die Bodenschale perfekt ausfüllen. Genau das ist für deinen Vierbeiner ideal, denn er kann sich im Käfig ausbreiten, kein Platz wird verschwendet und dennoch ist es mit dem Hundekissen äußerst komfortabel und bequem.
Hundenapf
  • Wenn du einen größeren Hundekäfig bestellst und dafür sorgst, dass dein Hund genügend Platz hat, ohne überall gegenzustoßen, dann kann auch ein Hundenapf für das Wasser noch im Käfig Platz finden. Wenn der Käfig immer offensteht und nur als Rückzugsort dient, dann ist der Aufstellort woanders natürlich besser geeignet, aber wenn du den Käfig gelegentlich schließt (bzw. schließen musst, weil du das Haus verlässt und ihr es so trainiert habt), dann ist ein Wassernapf im Käfig ideal.

Kundenmeinungen – vor allem stabil muss ein Käfig sein

Welpen in Hundekäfig mit DeckeWenn sich Kunden und Hundehalter für einen Hundekäfig entscheiden, muss dieser einige Kriterien erfüllen und vor allem gewisse Vorzüge mitbringen. Nicht nur die Größe sollte unbedingt stimmen, sondern auch die Verarbeitung sowie die Stabilität sind wichtige Punkte für einen Käufer. Das zeigen auch die nachfolgenden Auszüge aus den Bewertungen unserer vorgestellten Produkte.

  • „In dem Käfig fühlt sie sich sicher, wenn sie doch mal alleine bleiben muss. Wir machen auch die Tür zu. Super finde ich, dass der Käfig einfach aufzubauen geht und zwei Türen zum Öffnen hat. Je nachdem, wie man es stellen will.“ (AmazonBasics)
  • „Mein Hund liebt die Box. Ich habe sie heute aufgestellt und er kommt gar nicht mehr raus. Leicht aufzubauen. […] Wirkt sehr stabil und wertig. Mit einem schönen Kissen ausgelegt macht sie sehr viel her.“ (AmazonBasics)
  • „Der Käfig ist absolut super. Wir haben ihn jetzt schon seit etwa einem Jahr und mittlerweile mehrere Male auf- und abgebaut. […] Der Käfig ist einfach nur toll und meine Appenzeller-Sennen-Hündin sieht das ganz genauso.“ (Songmics)
  • „Alles in allem bin ich sehr zufrieden. Unser Pudel geht sehr gern zum Schlafen hinein. Es ist wie ein Zufluchtsort, wenn ihm mal was zu viel wird. Im Auto ist sie perfekt. Unser Pudel schläft dann immer schön.“ (Songmics)
  • „Die Türen sind in meinen Augen absolut ausbruchssicher verarbeitet. Das Kissen hat eine dicke Füllung, auf der mein Hund sich sehr wohl fühlt und die obere Schicht ist kuschelig weich.“ (Nemaxx)
  • „Wir haben uns diese Box für unseren Welpen gekauft und sind total begeistert davon. Gerade die obere Tür war in den ersten Wochen mit unserem Welpen sehr praktisch, wenn man ihn nachts kurz herausholen wollte. Die Box an sich ist robust und standfest. Durch den Einlegeboden ist sie auch sehr gut sauber zu halten. Außerdem lässt sie sich innerhalb von einer Minute zusammenklappen und kann so leicht auf Reisen mitgenommen werden. Von uns eine klare Kaufempfehlung!“ (Nemaxx)

Fazit – Hundekäfig für viele Einsatzzwecke sehr sinnvoll

Wenn du mit deinem Vierbeiner verreisen möchtest, ist es wichtig, dass er vor allem im Auto sicher und dennoch komfortabel transportiert wird. Gerade größere Hunde finden oft im Kofferraum Platz und liegen in einer Hundebox. Auch ein Hundekäfig ist hierfür prädestiniert und bietet eine hohe Sicherheit. Doch als wäre das noch nicht Grund genug, so kommt ein Hundekäfig auch für viele andere Anwendungszwecke zum Einsatz. Er wird zum Training von Welpen genutzt, aber auch als Rückzugsort für alle anderen Hunde, die einfach nur ihre Ruhe vor dem Trubel haben wollen.

Auch, wenn du deinen Hund mal kurzzeitig alleine lassen musst, ist ein Hundekäfig die ideale Hilfe, um ihm Ruhe und Entspannung zu bieten, aber natürlich auch die eigene Wohnung vor eventuellen Schäden zu schützen.

Das alles ist eine Sache des Trainings, denn du darfst deinen Liebling natürlich nicht einfach spontan in den Käfig stecken, die Tür verschließen und weggehen. Wenn ihr euch allerdings sanft und in Ruhe an das Thema herantastet, kann der Käfig für deinen Hund der perfekte und geliebte Aufenthaltsort in deinen vier Wänden werden.

Inhaltsverzeichnis

nach oben