Hundebuggy: Fahrbarer Untersatz für einen tierisch guten Ausblick

Hundebuggy von Hauck Nicht nur kleine Kinder werden in einem Buggy spazieren gefahren, auch für Hunde hat sich dieser Trend bewährt. Es gibt Situationen, in denen es nicht nur auf den eigenen Auslauf des Hundes ankommt, sondern auch auf einen sicheren Transport oder überhaupt auf die Möglichkeit, Luft und Aussicht zu genießen. Ob für kranke Hunde, kleine Welpen oder für den Weg bis in den Park mit Auslaufmöglichkeit – ein Hundebuggy bringt Abwechslung ins Hundeleben und ist mit zahlreichen Extras ausgestattet.
Fakten
  • zahlreiche verfügbare Modelle
  • hoher Komfort für Hunde
  • oft zusammenklappbar
  • stabil und zuverlässig
  • mit Netzeinsätzen für hohe Sicherheit

Hundebuggys im Test & Vergleich 2017

Der Hundebuggy und die Funktionsweise

Rein optisch erinnert ein Buggy für Hunde an die gleichnamigen Fahrgeräte, die normalerweise für Kinder konzipiert sind. Der größte Unterschied besteht im Netz, welches über den gesamten Buggy gespannt ist. Dieses Netz verhindert, dass der Hund während der Fahrt fällt oder eigenständig aus dem Buggy springt.

Ein moderner und gut ausgestatteter Hundewagen lässt sich nicht nur für den klassischen Spaziergang einsetzen. Auch Besorgungen sind oftmals damit durchführbar. So erlauben einige Geschäfte den Einsatz eines Hundebuggys, da der Hund normalerweise nicht ins Geschäft dürfte – mit einem Buggy dieser Art allerdings schon. So ist der Hund dabei, darf die Aussicht genießen und dennoch können Anwender alle ihre Besorgungen erledigen.

Wichtig: Das gilt nicht für Lebensmittelgeschäfte. Hier ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass Tiere (so auch Hunde, selbst im Hundebuggy) draußen bleiben müssen.

Auch für kranke Hunde kann ein Hundebuggy eine Erleichterung schaffen. Ob

  • alt
  • jung
  • krank
  • operiert

oder aus anderen Gründen – es gibt häufig Situationen, in denen ein Hund ein wenig Unterstützung benötigt. Der tägliche „Auslauf“ wird zur Qual, aber dennoch soll der eigene Liebling ein wenig Frischluft und Ausblick erhalten. Ein Hundebuggy löst das Problem. Auch für Welpen, die noch keine langen Strecken laufen können oder dürfen, ist ein mobiles Gefährt eine optimale Lösung.

Kleiner Tipp: Wenn du auch beim Shoppen nicht auf deinen Liebling verzichten möchtest, kannst du ihn ganz einfach in einem Buggy mitnehmen. Überfüllte Einkaufsstraßen sind somit kein Problem mehr – abgesehen von der Lautstärke, bei der du dennoch darauf achten solltest, was deinem Vierbeiner zumutbar ist.

Lassen sich auch andere Tiere im Hundebuggy befördern?

Natürlich, es ist durchaus möglich, nicht nur Hunde in einem Hundebuggy spazieren zu fahren. Ob es allerdings sinnvoll ist, eine Katze oder ein Kleintier spazieren zu fahren, sei einmal dahingestellt. Du hast aber natürlich die Möglichkeit, den Weg zum Tierarzt mit einem Buggy dieser Art angenehmer zu gestalten, als einen schweren Korb händisch tragen zu müssen.

Wichtig: Beachte jedoch immer, dass sich jedes Tier – ob Hund, Katze oder Kleintier – wohlfühlen muss. Dafür sollte stets genügend Platz vorhanden sein und auch ein Geschirr oder eine Leine dürfen im Hundebuggy dennoch nicht außer Acht gelassen werden, um die Sicherheit vollständig zu gewährleisten.

Vor- und Nachteile vom Hundebuggy

VorteileNachteile
  • perfekt für Spazierfahrten
  • Schutz des Vierbeiners
  • dank Netz und Gestell sehr sicher
  • mit nützlichen Zusatzfächern
  • auch für andere Tiere geeignet
  • nur für Tiere, nicht für Kinder
  • Qualität hat seinen Preis

Worauf solltest du vor dem Kauf achten?

Ehe es an die Anschaffung eines Hundebuggys geht, solltest du dir über einige Kriterien klarwerden. Wie viel Platz braucht dein Vierbeiner und wie groß sollte das Gefährt schlussendlich sein? Welche Funktionen, Halterungen und Fächer sind dir wichtig? Welche Farbe wünschst du dir? Gewicht, Größe, Materialien und mehr – all das sind Kriterien, die wir dir nachfolgend näher beschreiben.

KriteriumHinweise
GrößeDie Größe spielt bei einem Hundebuggy die wichtigste Rolle. Der schönste Buggy würde nichts bringen, wenn dein Hund nicht reinpasst und sich aufgrund eines zu geringen Platzangebotes nicht wohlfühlt. Achte also darauf, dass das Gefährt ausreichend Platz bietet – im Zweifel lieber eine Nummer größer wählen.
AufbauDie meisten Hundebuggys sind sehr komfortabel und praktisch aufgebaut. Das bedeutet, dass dein Vierbeiner einfach ein- und aussteigen kann und dass sich das Produkt ganz simpel aufbauen lässt. Oftmals wird der Buggy zusammenklappbar angeboten – verstaue ihn daher ganz einfach hinter oder in einem Schrank.
KomfortNicht nur für deinen Hund wird das Thema Komfort beim Hundebuggy großgeschrieben. Auch die „Fahrer“ sollen ihre Freude haben. Das bedeutet, dass Hersteller auf bewegliche Vorderräder achten, eine Einkaufstasche und weitere Fächer bieten und die Handhabung generell sehr unkompliziert sein sollte.
MaterialDas Netz eines Hundebuggys sollte stabil und reißfest sein, um auch einer kleinen Hundepfote und deren Krallen standhalten zu können. Die sonstigen Materialien des Produktes sind – bei guter Qualität – immer wasserabweisend und wetterfest, sodass Ausflüge bei Wind und Wetter kein Problem darstellen.
ReifenDie Reifen eines Hundebuggys sollten nicht nur stabil, sondern auch wendig sein. Beliebt ist vor allem der Hundebuggy mit Luftreifen, bei denen diese noch dazu in allen Varianten verstellbar sind. Hintere Reifen verfügen oftmals über eine Feststellbremse, um die Sicherheit der Vierbeiner zu gewährleisten. Vorderreifen sollten dagegen drehbar sein – im Bestfall sogar um 360 Grad.
SonstigesNatürlich geht es auch bei einem Buggy für Hunde auch um das Thema Geld. Natürlich musst du nicht das teuerste Gefährt wählen, aber generell gilt durchaus, dass Qualität seinen Preis hat. Wenn das Material gut und der Rahmen sehr stabil sein soll, dann investiere lieber ein paar Euro mehr. Auch in Sachen Funktionen, Lüftungsgitter, Netzsicherheit und Co. solltest du lieber nicht sparen. Die Farbe kannst du dagegen frei wählen – das Angebot der Hersteller ist riesig und reicht von einfarbigen Modellen bis hin zu Buggys mit Mustern und Pfotenabdrücken. Natürlich gibt es bei vielen Händlern auch billige Hundebuggys, diese weisen aber nicht gerade eine hohe Langlebigkeit, geschweige denn eine gute Verarbeitung oder einen hohen Komfort auf. Da die Anschaffung zum Wohle deines Tieres ist, solltest du überlegen, ob ein billiges und damit minderwertiges Produkt das Passende ist.

Welche Größe sollte ein Hundebuggy haben?

Du denkst, dass nur ganz kleine Hunde in einem Buggy transportiert werden können? Weit gefehlt! Der Markt bietet für nahezu jede Hundegröße ein passendes Modell. Dabei kommt es natürlich nicht nur auf die Maße deines Hundes an, sondern auch auf das Gewicht. Beachte, dass jeder Buggy für eine bestimmte Hundegröße und ein Maximalgewicht konzipiert ist.

Größe des HundebuggysGewicht des HundesGeeignet für …
ca. 100 x 40 x 80 cmmaximal 10 kgz.B. West Highland Terrier, Jack Russell Terier
ca. 90 x 50 x 60 cmmaximal 15 kgz.B. Französische Bulldogge, Mops
ca. 75 x 40 cmmaximal 30 kgz.B. Golden Retriever, Beagle
Wichtig: Bei einem Hundebuggy gibt es keine einheitliche Empfehlung, welche Größe für welches Tier geeignet ist. Wichtig ist, dass du die persönlichen Maße deines Hundes und auch die sonstigen Anforderungen kennst (z.B. Einstieghöhe). Beachte außerdem das maximale Gewicht. Es gibt Modelle, die drei Maße aufweisen und oben geschlossen sind – vor allem für kleine Hunde sind diese Buggys optimal. Wenn du einen großen Hund transportieren möchtest, sollte der obere Bereich offen sein, sodass dein Hund zumindest sitzend gut transportiert werden kann.

Pflege und Reinigung

Wie jedes Produkt, so sollte auch ein Hundebuggy regelmäßig gereinigt werden. Das erhält einerseits das Material, andererseits befreist du das Gefährt von Schmutz und Ablagerungen.

  • Nach dem Spaziergang:
    • Bei Trockenheit: Wenn du den Buggy im Trockenen verwendest, dann fällt nach dem Spazieren keine besondere Pflege an. Etwas Bodenstaub kann sich natürlich angesammelt haben, doch hier ist es nicht nötig, sofort mit einem feuchten Tuch nachzuwischen. Wenn du allerdings stärkeren Schmutz bemerkst, solltest du auch nach einem trockenen Spaziergang zum Tuch greifen.
    • Bei Nässe: Hat es geregnet oder waren die Wege noch nass, auf denen du unterwegs warst, so kann es sein, dass auf dem Hundebuggy jede Menge Spritzer zu finden sind. Damit sich dieser Schmutz nicht unnötig festsetzt, solltest du die Oberflächen nach dem Spaziergang schnell mit einem leicht feuchten Tuch reinigen und bei Bedarf trocken abwischen.
  • Von Zeit zu Zeit: Wenn du den Buggy regelmäßig oberflächlich von Schmutz befreist, dann ist es nur von Zeit zu Zeit nötig, auch die sonstigen Materialien zu pflegen. Dazu gehören die Räder, das Gestell und vor allem auch der Innenraum. Gerade bei Tieren sammeln sich schnell viele Haare, daher kannst du den Innenraum ausklopfen, absaugen und bei Bedarf auch Decke/Kissen waschen, sofern zusätzliche Textilien verwendet werden.
Kleiner Tipp: Bei der Reinigung nicht nur die oberflächlichen Materialien beachten. Auch das Netz und der Regenschutz können verdreckt sein und sollten beim Reinigen aufgeklappt werden, damit du an alle Stellen gelangst.

Die bekanntesten Hundebuggy-Hersteller

HerstellerBesonderheiten
Karlie
  • Die Firma Karlie bietet eine große Vielfalt an Artikeln. In Sachen Zubehör für Tiere weist Karlie bereits mehr als 40 Jahre Erfahrung auf. Generell bietet das Unternehmen Produkte für Hunde, Katzen, Kleintiere, aber auch Fische und Vögel sowie Reptilien.
vidaXL
  • Bei vidaXL handelt es sich nicht um einen spezialisierten Hersteller für Hundezubehör. Stattdessen bietet das internationale e-Commerce-Unternehmen alles für Haus und Garten und hat ein riesiges Sortiment. Auch in Sachen Haustierbedarf sind bei vidaXL keine Grenzen gesetzt
InnoPet
  • Die Firma InnoPet stammt aus den Niederlanden und bietet unter anderem Transporttaschen, Hunde- und Katzenbuggys. In Deutschland zählt InnoPet zu den bekanntesten Herstellern, wenn es um Buggys für Hunde geht.
Trixie
  • Das Unternehmen Trixie ist in Europa führender Hersteller für Heimtierzubehör – bereits seit über 40 Jahren agiert Trixie mittlerweile in mehr als 80 Ländern. Über 6.500 Produkte für Hund, Katze, Reptilien und Co. werden von der Firma angeboten und exportiert. Für Hunde bietet Trixie keine richtigen Buggys, sondern Jogger, die wahlweise an einem Fahrrad angebracht, oder wie ein Buggy geschoben werden können.

Die 4 beliebtesten Hundebuggys

Luxus Hundebuggy TOGfit by hauck Pet Roadster

(99 Rezensionen)
Luxus Hundebuggy TOGfit by hauck Pet Roadster

Besonderheiten

  • sehr stabil
  • leicht zusammenklappbar
  • Vorderrad schwenk- und feststellbar
  • Hinterräder per Ein-Klick-System abnehmbar
  • mit Feststellbremse
  • mit Einkaufskorb
  • Matte zum Reinigen herausnehmbar
  • Hundeleine per Öse fixierbar
  • Material robust, atmungsaktiv, pflegeleicht, wetterfest
  • Schieber höhenverstellbar
Wer Komfort mit Luxus vereinen möchte, ist bei dem „Pet Roadster“ von TOGfit by hauck genau richtig. Die Liegefläche beträgt 75 x 37 cm und die Höhe bis zum Dach liegt bei 40 cm. Dieser Hundebuggy ist für Hunde bis maximal 32 kg konzipiert und bietet eine gute Sicht sowie Zirkulation der Luft. Jede Menge Zusatz-Funktionen sorgen außerdem für einen hohen Komfort.
Amazon.de
179,22
inkl 19% MwSt

Rosewood Hundebuggy ohne Reißverschlüsse, smaragdgrün

(22 Rezensionen)
Rosewood Hundebuggy ohne Reißverschlüsse, smaragdgrün

Besonderheiten

  • sehr stabil
  • günstiger Preis
  • zusammenklappbar
  • moderne Farbe
  • mit Panoramafenster
  • keine Reißverschlüsse
  • erhöhte Pfotenablage
  • Material wasserabweisend
  • Haltegurt im Inneren
  • Fleecepolster mit Wendefunktion
Günstig und gut – so ließe sich der Hundebuggy von Rosewood beschreiben, der ganz ohne Reißverschlüsse konzipiert ist. Das Öffnen und Schließen funktioniert daher schnell und einfach und die Pfotenablage ist zudem erhöht, um für deinen Liebling einen verstärkten Komfort zu bieten. Die Liegefläche beträgt 60 x 30 cm, das Netzteil ist 25 cm hoch. Der Hundebuggy ist zudem für Hunde bis zu 15 kg ausgelegt.
Amazon.de
86,64
inkl 19% MwSt

Leopet Hundebuggy mit Klappfunktion und Einkaufstasche, pink

(167 Rezensionen)
Leopet Hundebuggy mit Klappfunktion und Einkaufstasche, pink

Besonderheiten

  • reiß- und wetterfestes Material
  • einfach abwaschbar
  • für kleine Hunde bis 15 kg
  • Klappfunktion erleichtert Handhabung
  • Einkaufstasche
Der Hundebuggy von Leopet ist in einer knalligen Farbe gestaltet und besitzt eine Sitzfläche von 56 x 35 cm. Die maximale Belastung liegt bei 15 kg, sodass vor allem kleine und leichte Hunde im Buggy Platz finden. Durch die einfache Klappfunktion lässt sich das Gefährt leicht handhaben und auch das Material ist abwaschbar, wetter- und reißfest.
Amazon.de
55,90
inkl 19% MwSt

Amzdeal Hundebuggy für 2 Hunde für bis zu 45 kg

(11 Rezensionen)
Amzdeal Hundebuggy für 2 Hunde für bis zu 45 kg

Besonderheiten

  • Material aus Stahl
  • sehr stabil und langlebig
  • Hundebuggy für 2 Hunde geeignet
  • bis zu 45 kg Belastung
  • Vorderräder um 360 Grad drehbar
  • hintere Räder mit Feststellbremse
Wer einen Hundebuggy für 2 Hunde sucht, braucht nicht nur ein größeres Produkt, sondern im Bestfall auch einen Buggy aus Stahl. So ist die Langlebigkeit und Haltbarkeit gewährleistet. Der Amzdeal-Hundewagen bietet Platz für zwei mittelgroße oder sogar drei kleine Hunde und kann bis zu 45 kg aufnehmen. Zu allen Seiten (außer auf dem Boden) gewährt ein Netz einen Rundum-Blick für die neugierigen Vierbeiner.
Amazon.de
169,99
inkl 19% MwSt

Weiterführende Produkte

Nicht nur ein Hundebuggy kann dich als Hundehalter erfreuen und dir ein wenig Arbeit abnehmen. Noch weiteres Zubehör ist für Tierbesitzer konzipiert und erleichtert den Alltag.

  • Futterbar: Wenn du einen älteren oder kranken Hund dein Eigen nennst, möchtest du ihm das Leben sicherlich so angenehm wie möglich machen. Eine dieser Möglichkeiten ist eine sogenannte Hundebar. Normalerweise stehen Futter- und Wassernapf auf dem Boden, sodass sich dein Hund nach unten beugen muss, um an sein Wasser oder Futter zu gelangen. Mit einer Hundebar ist kein Strecken mehr nötig, was vor allem alten und kranken, aber auch großen Hunden sehr zu Gute kommt. Schlicht und höhenverstellbar ist z.B. die Hundebar von Kerbl (https://www.amazon.de/Kerbl-82258-Futterbar-inklusive-Näpfe/dp/B00DDC69MA/), besonders edel kommt dagegen die Hundebar v on Wolters Cat & Dog daher (https://www.amazon.de/Replus-Futterstation-Meshidai-Doppelnapf-Schiefer/dp/B00MHNL20K/).
  • Hundebett: Einige Hunde lieben es schlicht. Doch, wenn du die Wahl zwischen einer einfachen Decke und einem äußerst komfortablen und bequemen Hundebett hättest – wofür würdest du dich entscheiden als Hund? Sicherlich für ein Hundebett, die es zudem auch als orthopädische Variante gibt, damit auch kranke und ältere Hunde wie auf Wolken schlafen dürfen. Ein gutes Beispiel für ein orthopädisches Hundebett ist z.B. das Jessy-Modell von Knuddelwuff (https://www.amazon.de/Knuffelwuff-12697-Orthopädisches-Hundebett-Ortho/dp/B00ICF6DKQ/).
  • Hundegeschirr: In einem Hundebuggy, aber auch während einer Autofahrt, wird auch eine entsprechende Sicherung benötigt. Anstatt die Leine nur am Halsband zu befestigen, kannst du den Komfort und das Tragegefühl durch ein Geschirr verbessern. So wird im Zweifel nicht am Hals geruckt, sondern der Ruck verteilt sich gleichmäßig am ganzen Körper und ist für deinen Vierbeiner besser.

Kundenmeinungen

Obwohl Hundebuggys noch relativ unbekannt sind, so erfreuen sie sich unter den „Kennern“ bereits größter Beliebtheit. Die Gründe für die Verwendung sind vielfältig. Häufig zwingen allerdings Krankheiten die Hundebesitzer dazu, neue Ideen zu entwickeln, um ihren Vierbeinern dennoch ein schönes Leben zu ermöglichen. Auch bei sehr hohen Temperaturen wird ein Hundebuggy eingesetzt, um gerade älteren Hunden die Hitze so angenehm wie möglich zu machen.

Hervorgehoben wird bei guten Modellen vor allem die leichte Handhabung. Dabei beschreiben Sätze wie „easy aufzubauen“ oder „durchdacht und gut zu bewegen“ am besten, wie komfortabel die Hundebuggys der heutigen Zeit ausgerüstet sind.

Kunden betonen außerdem, dass qualitativ minderwertige Produkte mit beißenden Gerüchen und einem nicht so stabilen Gestell verschickt werden. Bei Markenprodukten, die wir dir auch hier auf der Seite präsentieren, bist du dagegen immer gut aufgestellt und darfst dich über eine erstklassige Qualität freuen. Zitat eines zufriedenen Kunden: „Kein giftiger oder beißender Gummigeruch, wie bei Billigprodukten“.

Fazit zum Hundebuggy

Ein Hundebuggy erleichtert den Alltag mit Hund ungemein, wenn das Alter, Krankheit oder andere Umstände es verlangen. Ob für kleine Welpen, ältere Hunde oder für einen Vierbeiner mit Handicap – ein Buggy ist komfortabel und bietet die Möglichkeit, schnell und einfach von A nach B zu gelangen. Auch größere Spaziergänge sind somit kein Problem mehr und selbst der Besuch in einer überfüllten Shoppingmeile kann mit einem Hund stressfrei sein. Wichtig ist es, beim Kauf auf eine gute Qualität zu achten, bei der es hauptsächlich um ein wetterfestes und pflegeleichtes Material sowie eine erstklassige Stabilität geht. Achte außerdem darauf, dass die Größe des Buggys individuell zum Bedarf deines Hundes passt, damit er sich vollends wohlfühlen darf.

Inhaltsverzeichnis

nach oben